Ausbildungsmarkt im Wandel

Anhaltend hohe Ausbildungsbereitschaft der Wirtschaft / Zunehmende Engpässe bei den Bewerbern

(PresseBox) (Saarbrücken, ) Nach Einschätzung der IHK haben Ausbildungsbewerber in diesem Jahr erneut gute Chancen, einen passenden Ausbildungsplatz zu finden. In der IHK-Ausbildungsplatzbörse finden sich aktuell noch 170 Stellen, die sofort besetzt werden können. Das sind gut dreimal so viele wie zum gleichen Vorjahreszeitpunkt. Zu Beginn des Monats August waren im IHK-Bereich bereits 3.000 neue Ausbildungsverträge eingetragen. "Damit liegen wir nur geringfügig unter den Rekordergebnissen der beiden Vorjahre. Die Ausbildungsbereitschaft der Wirtschaft ist weiterhin sehr hoch. Der leichte Rückgang bei den Verträgen resultiert fast ausschließlich aus dem Mangel an geeigneten Bewerbern, der in einzelnen Wirtschaftsbereichen - etwa im Einzelhandel, in der Gastronomie, in der Bauwirtschaft und zunehmend auch in der Metall- und Elektroindustrie - bereits deutlich spürbar ist", so IHK-Hauptgeschäftsführer Volker Giersch.

Bestimmend dafür sei, dass die Zahl der Schulabgänger in diesem Jahr erstmals deutlich zurückgehe. In den kommenden Jahren werde sich diese Tendenz verstärkt fortsetzen. "Von jetzt an", so Giersch, "wird die Zahl der Schulabgänger von Jahr zu Jahr sinken. In zehn Jahren wird sie bereits um ein Viertel niedriger sein als heute." Es werde deshalb in vielen Branchen einen zunehmenden Mangel an geeigneten Bewerbern und - zeitversetzt - auch an qualifizierten Fachkräften geben. Giersch: "Die Demografie droht zunehmend zur Wachstumsbremse zu werden. Politik und Wirtschaft müssen hier energisch gegensteuern, wobei wir in Teilbereichen bereits auf einem guten Weg sind. Vor allem gilt es, die Qualitätsoffensive an den Schulen forciert fortzusetzen, die Zahl der Schulabgänger ohne Abschluss weiter zu reduzieren und die Berufsorientierung in den Schulen weiter zu verbessern. Gemeinsame Projekte wie "AnschlussDirekt" zielen hier bereits darauf ab, einen reibungslosen Übergang von der Schule in die Ausbildung zu ermöglichen."

Die IHK Saarland wird die Unternehmen bei der Suche nach geeigneten Bewerbern künftig noch intensiver unterstützen als bisher und dazu auch verstärkt auf die Vorzüge der dualen Ausbildung aufmerksam machen. Den Unternehmen rät die IHK, offensiv und frühzeitig auf die Jugendlichen zuzugehen - etwa über das Angebot von Praktika oder die Präsenz auf Ausbildungsmessen. Eine gute Ausbildung, ein gutes Betriebsklima oder das Ansehen in der Öffentlichkeit spielten in Zukunft beim Wettbewerb um die besten Köpfe eine immer wichtigere Rolle.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.