INservFM: IMSWARE 2016 mit leistungsfähiger Suche, Raumteiler-Assistent und vereinfachter XRef- und CAD-Bearbeitung

(PresseBox) (Dinslaken, ) IMS hat das neue Release IMSWARE 2016 freigegeben. Die jüngste Version der Software für CAFM und Netzwerkverwaltung bietet zahlreiche Erweiterungen und Verbesserungen. Unter anderem legt sie bei der globalen Suche, bei Autofiltern und im Bereich des Mietmanagements zu. Eingeflossen sind auch die Top-10 Kundenwünsche, die auf dem Anwendertag 2014 gesammelt und bis Anfang 2015 zur Abstimmung gestellt wurden. Die neue Software-Version zeigt IMS auf der INservFM auf Stand H11.0-A19.

Besonderes Augenmerk hat IMS auf die Suchfunktion gelegt: Sie ermöglicht jetzt einerseits noch schnelleres und einfacheres Suchen, andererseits aber auch einen Expertenmodus. Dieser zeigt verschiedene Attributwerte an und kann Suchschemata speichern, so dass diese permanent zur Verfügung stehen und Routineabfragen beschleunigen. Daten können analog zu Excel in Listenansichten gefiltert werden.

IMSWARE 2016 bietet vollständige Kompatibilität zu Windows 10, die Anbindung an LibreOffice 4 und unterstützt Microsoft Office 2016. Neu ist das Feature „Vorheriges Modul“, das den Wechsel zwischen Modulen erleichtert und die Arbeit weiter beschleunigt.

In der FM-Version ergänzt IMSWARE 2016 die strategische Belegungsplanung um einen grafischen Editor, mit dem sich Arbeitsplätze je Geschoss leicht und intuitiv individuell anlegen lassen. Neu hinzugekommen ist ein Raum-Wizard. Er unterstützt den Anwender bei der Teilung und Zusammenlegung von Räumen direkt in einer CAD-Grafik. Bei Bedarf können auf Basis von CAD-Layouts automatisch PDF-Dateien generiert werden. Referenzierte Zeichnungen können durch den neuen XRef-Manager direkt in IMSWARE bearbeitet werden, ein separater CAD-Editor ist hierfür nicht nötig.

Verbesserungen beim Mietmanagement umfassen die Sichtbarkeit einzelner Reiter für verschiedene Nutzergruppen, die sich nutzerindividuell anpassen lassen. Optierte Mietverträge können gekennzeichnet und Mehrwertsteuerbeträge ausgewiesen werden.

Die NET-Version von IMSWARE 2016 ermöglicht den Verteiler übergreifenden Import von Netzwerkverbindungen mit der neuen Schnittstelle IMSWARE.IMPORT bereits im Standard. Eine Strecke, die aktuell von einem Mitarbeiter geöffnet ist, kann für andere Mitarbeiter gesperrt werden.

Kunden mit Wartungsvertrag erhalten die neue Software-Version kostenfrei im Kundenbereich, das direkte Update auf IMSWARE 2016 ist ab IMSWARE 2015 möglich. Die neue Software-Version zeigt IMS auf der INservFM auf Stand H11.0-A19.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über die IMS Gesellschaft für Informations- und Managementsysteme mbH

Die IMS Gesellschaft für Informations- und Managementsysteme mbH mit Sitz in Dinslaken und Geschäftsstellen in Berlin und Philippsburg ist eines der führenden Software- und Beratungshäuser in den Bereichen Immobilien-, Kabel- und Netzwerkmanagement in Deutschland.

Als gewachsenes konzernunabhängiges Unternehmen mit rund 70 Mitarbeitern entwickelt IMS seit 1987 innovative IT-Lösungen für Kabelmanagement, CAFM, Property Management, Billing & Accounting und den User Help Desk. Die Software von IMS umfasst heute über 35 Standard-Module für vielfältigste Aufgaben, die IMS Cloud-Dienste haben eine Verfügbarkeit von mehr 99,97 Prozent.

Mit mehr als 500 durchgeführten Projekten und über 50.000 aktiven Anwendern ist Software von IMS eine etablierte und marktgestaltende Größe.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer