Leistungsfähige Korrosionsschutzsysteme

Erweiterung der Produktion in Obrigheim erfolgreich angelaufen

(PresseBox) (Lüneburg, ) Der Lüneburger Oberflächenspezialist Impreglon hat im vergangenen Jahr in die Erweiterung seiner Produktionsanlagen investiert und dabei die Kapazitäten der Te Strake Surface Technology, einem Mitglied der weltweit operierenden Firmengruppe, fast verdoppelt.

Mit einem modernen Neubau hat das Unternehmen seine Produktionsfläche im badischen Obrigheim um 3.700 qm erweitert. Kernstück ist eine neue Tauschschleuderanlage, mit der Zinklamellenbeschichtungen nach dem neusten Stand der Technik aufgebracht werden. Die vorgelagerte Entfettungs- und Strahlanlage sorgt für eine spezifikationsgerechte Vorbehandlung der Bauteile. Die hochmoderne Anlage gilt als eine der größten und leistungsfähigsten in der Branche.

Die strengen Umweltauflagen der 4. Bundesimmissionsschutzverordnung (BImschV) werden im Werk Obrigheim erfüllt. Alle lösungsmittelbelasteten Abluftströme gelangen in eine regenerative, thermische Nachverbrennung. Bei einer Zersetzungstemperatur von mindestens 750 °C werden sie gekrackt, und unschädlich gemacht. Die dabei entstehende Restwärme lässt sich speichern und an die jeweiligen Bedarfsstellen des Betriebes zurückführen.

Die Impreglon AG aus Lüneburg liefert Oberflächen-Beschichtungen auf Basis von Fluorpolymeren, Metallen, Kunststoffen, Keramik, Nanostrukturen, und Pulverlack sowie Korrosionsschutz-Beschichtungen aus umweltfreundlichen Zink-Aluminium-Legierungen. Das Unternehmen ist nach DIN EN ISO 9001:2000 und ISO TS 16949:2002 zertifiziert und garantiert in allen Werken weltweit gleiche Standards mit reproduzierbarer Qualität. Alle gängigen Spezifikationen der Automobilindustrie werden erfüllt.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer