OMV Deutschland mit integrierter EMCS-Lösung

Implico realisiert automatisierte elektronische Zollabwicklung in OpenTAS

(PresseBox) (Hamburg, ) Die OMV Deutschland GmbH ist im Oktober mit einer integrierten Lösung für das Excise Movement and Control System (EMCS) live gegangen. Das Mineralölunternehmen mit Sitz in Bayern ist damit ein Vorreiter der Branche, nutzen doch viele Unternehmen für die neue elektronische Zollabwicklung lediglich webbasierte, nicht integrierte Lösungen. Das Beratungs- und Softwarehaus Implico hat jetzt bei OMV die EMCS-Funktionalitäten in das Terminal Management und Automation System OpenTAS integriert.

OMV nutzt OpenTAS bereits seit 1999 für die Automatisierung der Verlade- und Versandprozesse, seit Juni 2010 in der aktuellen Version 4.5. Die von Implico entwickelte Lösung wurde im März von den deutschen Zollbehörden für EMCS zertifiziert. Sie ermöglicht eine vollautomatisierte Abwicklung der EMCS-Prozesse.

EMCS ist ein elektronisches Beförderungs- und Kontrollsystem für den grenzüberschreitenden Transport verbrauchsteuerpflichtiger Waren innerhalb der EU. Dazu gehören auch Mineralölerzeugnisse. Das System ersetzt das bisherige papiergestützte Verfahren, das „Begleitende Verwaltungsdokument“ (BVD) wird vom „Elektronischen Verwaltungsdokument“ (e-VD) abgelöst. Damit ist eine effizientere Abwicklung des Versands möglich. Weiterer Vorteil: Mit EMCS kann der Beförderungsprozess sowohl von den beteiligten Unternehmen als auch von den Zollbehörden in Echtzeit überwacht werden. Ab Januar 2011 muss das System verpflichtend eingesetzt werden.

Die Anmeldung von grenzüberschreitenden Versendungen soll in Deutschland zukünftig über ein Webportal des Zolls erfolgen oder mit einer zertifizierten Software wie OpenTAS. Dabei sind die Vorteile integrierter Komplettlösungen wie OpenTAS gegenüber webbasierten Lösungen immens. So steigert die automatisierte Versendung der Verladedaten an die Zollbehörden über eine zertifizierte Schnittstelle deutlich die Datensicherheit und auch die Effizienz, ermöglicht sie doch einen 24-Stunden-Betrieb. Auch müssen keine neuen, manuellen Arbeitsabläufe im Versand eingeführt werden. Zudem ist ein ganzheitliches System kostengünstiger im Betrieb.

Die Mitarbeiter der OMV-Raffinerie im Lager Burghausen profitieren jetzt von der nahtlosen Integration der EMCS-Abläufe in ihr Terminal Management System. Die elektronische Anmeldung beim Zoll findet sofort nach der Beladung statt und enthält alle steuertechnisch relevanten Daten. Das e-VD trifft einschließlich Referenzcode umgehend wieder an der Ladestelle ein – und damit die Genehmigung für den Transport. So kann der Fahrer die Lieferstelle innerhalb kürzester Zeit nach der Beladung wieder verlassen. Im Moment läuft eine Vollautomatisierung der EMCS-Vorgänge im Testbetrieb. Geplant ist ein Go-Live für Ende November.

Pilotprodukt für die vollautomatisierte elektronische Zollabwicklung in OpenTAS ist der Treibstoff Jet A-1. Nach und nach wird sie auf grenzüberschreitende Versendungen aller Mineralölprodukte ausgeweitet. Auch das zweite deutsche OMV-Lager in Feldkirchen soll noch in diesem Jahr auf das automatisierte EMCS-Verfahren umgestellt werden.


Über OMV Deutschland GmbH
Die OMV ist das einzige integrierte Öl- und Erdgasunternehmen in Bayern, dessen Aktivitäten von der Öl- und Erdgassuche in Südbayern über das Raffinerie- bis zum Tankstellen- und Kundengeschäft reichen.
Die OMV Deutschland verfügt derzeit über rund 400 Tankstellen, davon allein in Bayern 260, das entspricht einem Marktanteil von rund 12%. Weitere Stationen befinden sich in Sachsen, Thüringen, Baden Württemberg und Hessen. Neben Tankstellen erwarb die OMV 2003 45% der Bayernoil Raffinerie GmbH und stockte ihre Anteile an der Trans Alpine Pipeline auf 25% auf. Mit einer jährlichen Verarbeitungskapazität von 8,2 Mio Tonnen verfügt die OMV über 43% der Raffineriekapazität Bayerns und ist damit der wichtigste Anbieter von Mineralölprodukten.

Implico GmbH

Als internationales Beratungs- und Softwareunternehmen unterstützt Implico weltweit die Unternehmen der Oil & Gas-Industrie bei der Optimierung ihrer Geschäftsprozesse. Das Unternehmen wurde 1983 gegründet. Die Implico Gruppe (www.implico.com) mit Hauptsitz in Hamburg, Deutschland, verfügt über Niederlassungen in Großbritannien, Malaysia, der Schweiz und den USA.

Fünf der zehn größten Ölunternehmen der Welt setzen auf die Branchenerfahrung, Beratungskompetenz und die leistungsstarken Produkte von Implico. Hierzu zählen OpenTAS und SAP OGSD (Oil & Gas Secondary Distribution). OpenTAS richtet sich an Tanklager und Raffinerien und bietet umfangreiche Funktionalitäten zur Administration, Automation und Prozessoptimierung. SAP OGSD, entwickelt von Implico und weltweit von der SAP vertrieben, optimiert den Vertrieb von Mineralölprodukten.

Die dynamisch wachsende Implico Gruppe beschäftigt derzeit rund 250 Mitarbeiter.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.