+++ 817.337 Pressemeldungen +++ 33.868 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

Wieder wird NaturEnergie in Neunkirchen am Brand mit einer Wärmepumpe und Photovoltaik intelligent genutzt

Die Natur liefert uns soviel Energie, man muss sie nur intelligent nutzen.

(PresseBox) (Weißenohe bei Nürnberg, ) Nach über 30 Jahren Heizen mit Öl ist das Ehepaar J. aus Neunkirchen am Brand, bei Erlangen auf eine Wärmepumpe umgestiegen: Seit September 2014 beheizen sie ihr Haus mit einer Bartl Wärmepumpe eingebaut von ikratos aus Weißenohe, mit einer Luft/Wasser-Wärmepumpe – und sparen täglich Geld. Die Wärmepumpe benötigt nur ein Drittel Antriebsenergie, um 100 Prozent Wohnwärme zu erzeugen. Für die übrigen zwei Drittel nutzt sie die in der Luft enthaltene Wärmeenergie, welche kostenlos zur Verfügung steht. Durch hohe Betondecken und große Fenster geht in dem 1981 erbauten Haus viel Energie verloren. Dank iKratos aus Weißenohe war eine zusätzlich Dämmung nicht nötig, um trotzdem Heizkosten zu sparen. “Zuvor haben wir ca. 3.500 Liter Heizöl pro Jahr verbraucht. Damit ist jetzt Schluss, denn mit der Wärmepumpe können wir ganz ohne fossile Energieträger heizen und unser Warmwasser aufbereiten. Dadurch sparen wir im Vergleich zu vorher ein Drittel der Heizkosten ein.” 2011 begann das Ehepaar sich bei Fachleuten über alternative Möglichkeiten zu informieren. Die Wahl fiel auf ikratos mit einer Bartl Wärmepumpe, die nicht nur heizt, sondern auch das Brauchwasser bereitstellt. Das 1981 erbaute Haus verfügt über eine Wohnfläche von ca. 160 Quadratmetern. Obwohl die 2,6 Meter hohen Räume mit Betondecken Wärmebrücken nach außen sind und durch die großen Fenster viel Energie verloren geht, sollte an der Architektur nichts verändert werden. Jetzt wird das Haus jetzt mit einer 12 Kilowatt-Wärmepumpe versorgt. “Da unsere alte Ölheizung eine Leistung von 28 Kilowatt hatte, befürchteten wir, dass die Wärmepumpe mit 12 Kilowatt eventuell nicht ausreichen würde. Doch wir mussten unser Heizverhalten nicht ändern. Unsere Küche und den Wohnbereich temperieren wir weiterhin auf 20 bis 22 °C. Das schafft die Wärmepumpe ganz leicht”, berichtet Herr J.. Innerhalb von drei Tagen wurde die alte Anlage abgebaut und die neue Wärmepumpe installiert. Die alten Leitungen wurden nur gekappt und an das neue System angeschlossen. Dank dieser Technik wird Familie J. auch im kommenden Winter wieder täglich Geld sparen. Eine 8 Kwp Photovoltaikanlage von der ikratos GmbH ergänzt das ganze mit ca 8000 KWh wird so die Energie für die Wärmepumpe -rein rechnerisch- nahezu selbst erzeugt. Mehr auch unter www.ikratos.de

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.