+++ 817.784 Pressemeldungen +++ 33.883 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

Jetzt schon für die Zukunft planen: Wohnen im Alter

Barrieregerechtes Wohnen aber auch moderne Energieerzeugung gehören heute zum Wohnen im Alter

(PresseBox) (Weißenohe bei Nürnberg, ) Zuhause wohnen im Alter ist für viele Menschen ein wichtigesLebensziel. Altersgerecht und barrierefreie Bauen kann man bereits von Anfang an in ein Haus mit einplanen. Wer eine Bestandsimmobilie hat, hat die Möglichkeit KfW Kredite, Förderungen und auch Mittel von der Pflegeversicherungen zu erhalten. Eines der bekanntesten Darlehen ist das KfW 159 Darlehen, das über die Hausbank läuft und momentan mit 0,75 % Zinsen unschlagbar günstig ist.
Aber was macht eine Wohnung oder ein Haus altersgerecht? Auch kleinere Maßnahmen verschaffen Erleichterung: zum Beispiel das Anbringen einer Fahrradrampe für den Rollstuhl, die Installation eines Treppenliftes oder ein Wannen- oder Duschhocker. Besonders Bad und Küche bieten viele Stolperfallen für Menschen, die in ihrer Bewegungsfähigkeit eingeschränkt sind. Manchmal kann schon durch das Umstellen der Möbel größere Bewegungsflächen geschaffen werden. Alle Bereiche im und um das Haus sollten leicht und schwellenlos erreichbar sein.
Moderne Technik gehört dazu:
Wer moderne Technik nachrüstet, erleichtert sich den Alltag nicht erst in späteren Jahren: Automatische Türöffnungssysteme, Not-Ruf-Zentrale, Überwachungs Kamera oder Alarmsystem, eine Herdabschalt-Automatik oder automatische Rollläden erhöhen den Komfort in jeder Altersstufe. Zusätzlich kann man auch eine Photovoltaikanlage für den kostenfreien Strom vom Dach installiert bekommen. Moderne Speichersysteme nutzen den tags produzierten Strom auch bis spät in die Nacht. Eine Überwachungseinheit mit seniorengerechter Anzeige ist selbstverständlich auch möglich.

Finanzierung einer altersgerechten Modernisierung
Eine solche Wohnungsanpassung bedeutet erhebliche Kosten. Mit einem Bausparvertrag können Sie jedoch den altersgerechten Umbau bequem finanzieren. Auch Mieter können auf diese Weise die Anpassung ihrer Wohnung vornehmen, vorausgesetzt der Vermieter ist damit einverstanden. Zusätzlich bieten einige Städte und Gemeinden Förderprogramme für eine altersgerechte Wohnungsanpassung an. Sie reichen von besonders günstigen Darlehen bis zur vollständigen Kostenübernahme. Auskünfte erteilen die Seniorenbeauftragten der Städte sowie Wohnungs- und Sozialämter. Die Bundesregierung fördert altersgerechte Umbauten, indem sie Darlehen der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) zu besonders günstigen Zins- und Tilgungskonditionen gewährt. Nähere Infos dazu finden Sie unter www.kfw.de


Broschüren zum Umbau des Bundesministeriums für Familien, Senioren Frauen und Jugend

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.