Igensdorfer Supermarkt: Photovoltaikanlage hielt den Sturmböen stand

(PresseBox) (Weißenohe bei Nürnberg, ) Plötzlich einsetzende starke Windböen haben am Dienstag abend für große Schäden in Bayern gesorgt. So wurde auch im Markt Igensdorf ein Teil des Daches, des örtlichen Supermarktes Edeka abgedeckt. Bei brasselnden Regen und starken Sturmböen hörte man ein Knistern, wie wenn man Aluminium Folien zusammendrückt. In blitzartiger Geschwindigkeit wurde ein Teil, des sich auf dem Norddach befindlichen Supermarkt Daches abgedeckt, durch die Luft geschleudert und kam dann auf dem Parkplatz mit tosender Gewalt herunter. Auf dem ganzen Parkplatz waren allerlei gelte Fetzen der Dachdämmung zu sehen. Auch gab es Beschädigungen an dem Eingangsturm des Edeka Supermarktes, durch herumfliegende Teile.
Das Gute an der Sturmattacke: auf dem Süddach passierte gar nichts, da die Aufständerungen der Photovoltaikanlage dem Sturm wie ein Fels in der Brandung, Parole bildeten.
Die Freiwillige Feuerwehr aus Igensdorf und die Gräfenberger Feuerwehr verhinderten größeres und sorgten mit ihrer großen Drehleiter für ein weiteres Abheben der Dach Bleche.
Das Unwetter hat nicht nur in Igensdorf für Schäden gesorgt. In der gesamten Region knickten Bäume oder auch Ampelmäste um, die Feuerwehren hatten jede Menge zu tun.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer