Die Preisträger sind: ARTOSS GmbH und RoweMed AG

Medical 4 Life Der Ludwig-Bölkow-Nachwuchspreis M-V geht an Stefan Pfeiffer von der Universität Rostock

(PresseBox) (Rostock, ) Am 26. November 2008 wurde der "Ludwig-Bölkow-Technologiepreis 2008" und der "Ludwig-Bölkow-Nachwuchspreis M-V" in der Hochschule für Musik und Theater in Rostock verliehen. Der Preis zeichnet herausragende Forschungs- und Entwicklungsleistungen aus Wirtschaft und Wissenschaft aus und soll gleichzeitig zu neuen Projekten motivieren.

Die Preisträger sind: ARTOSS GmbH und RoweMed AG - Medical 4 Life Der Ludwig-Bölkow-Nachwuchspreis M-V geht an Stefan Pfeiffer von der Universität Rostock.

In der Hochschule für Musik und Theater in Rostock wurden heute der "Ludwig-Bölkow-Technologiepreis" und der "Ludwig-Bölkow-Nachspreis M-V" verliehen. Der Preis wird vom Land Mecklenburg-Vorpommern und den drei Industrie- und Handelskammern des Landes Mecklenburg-Vorpommern mit Unterstützung der Technologie-zentren vergeben. Der Preis zeichnet Einzelpersonen und Personengruppen aus, die sich in besonderer Weise um den Transfer von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen in die wirtschaftliche Nutzung in Form von Produkten, Verfahren oder Dienstleistungen besonders verdient gemacht haben. Der Nachwuchspreis würdigt kreative und innovative Leistungen technologieinteressierter Schüler und Studenten des Landes.

Wolfgang Hering, Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Rostock sagte in seiner Ansprache: "In einem strukturschwachen Bundes-land wie MV spielen die Kompetenzen in den ansässigen Forschungseinrichtungen eine besonders wichtige Rolle. Ich möchte betonen, wie wichtig hier Technologietransfer und Kooperation zwischen diesen Forschungseinrichtungen und KMUs ist. Wichtig, um sich im Wettbewerb zu behaupten."

In diesem Jahr gingen 23 Bewerbungen um den Technologiepreis und elf um den Nachwuchspreis bei der Jury ein. Die Jury setzt sich aus Vertretern der Wirtschaft, Politik, Hochschulen, Transferstellen, Kreditwirtschaft und Medien zusammen.

Der mit 10.000 EUR dotierte Technologiepreis wurde von Jürgen Seidel, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Infrastruktur an die Preisträger die ARTOSS GmbH und die RoweMed AG überreicht.

Die ARTOSS GmbH entwickelte in enger Zusammenarbeit mit der Universität Rostock ein Knochenaufbaumaterial, das Eigenknochenmaterial bei Knochendefekten und -defiziten ersetzt. Mithilfe eines innovativen Sol-Gel-Verfahren werden Nanostrukturen entwickelt, die völlig neue Eigen-schaften des Materials bewirken. So kann das Ersatzmaterial dem autologen Knochen nachempfunden werden, wodurch das Aufbaumaterial als körpereigen erkannt wird und somit dem natürlichen Knochen-Remodelling unterliegt.

Die RoweMed AG entwickelt einen Infusionsverteiler für verschiedene Medikamente oder Flüssigkeiten, die zeitgleich aber mit unterschiedlicher Infusionsrate verabreicht werden müssen. Das erfolgt über mehrere Ventile und einem Filter, die in einem Bauteil integriert sind. Zugänge wurden durch automatisch öffnende und schließende Ventile ersetzt, wodurch die Patientensicherheit hinsichtlich der Hygieneanforderungen und Fehlbedienung erhöht wird. Der Bedienungsaufwand und die Kosten können durch den neuen Infusionsverteiler reduziert werden.

Den Ludwig-Bölkow-Nachwuchspreis, der mit 2.500 EUR dotiert ist, erhielt Stefan Pfeiffer von der Universität Rostock. Der Preis wird für überragende selbständige Leistungen Jugendlicher oder Studenten mit wissenschaftlichem Hintergrund ausgelobt. Der Preisträger konzipierte und implementierte im Rahmen seiner Bachelorarbeit einen HMAC-Co-Prozessor als Modul für eine Hardware-Firewall. Der Vorteil einer Hardware-Firewall ist, dass diese vor dem zu schützendem System steht, eine Softwarefirewall aber darauf läuft. Die vorgeschlagene Sicherheitslösung hat das Potential, vielfältige Anwendungsbereiche zu erschließen. Insbesondere in der mobilen Kommunikation oder der Medizintechnik könnten die Hardware-Module zum Einsatz kommen Der diesjährige Nachwuchssonderpreis der Firma Ferchau wurde an die Schüler der Kooperativen Gesamtschule Friedland, Paul Scherer, Friedrich-Paul Tümpel und Tobias Fitschen, vergeben. Die Schülergruppe hat ein Überwachungssystem entwickelt, das sich u.a. für die Diebstahlsicherung an Fischreusen eignet.

IHK Industrie- und Handelskammer Rostock

Die Industrie- und Handelskammer zu Rostock ist mit 34.000 gewerblichen Mitgliedsunter-nehmen die Stärkste in Mecklenburg-Vorpommern. Mit den Wachstumsmärkten der Maritimen Wirtschaft, Logistik, Biotechnologie und Tourismus ist der IHK- Bezirk der bedeutendste und wichtigste Wirtschaftsstandort in Mecklenburg-Vorpommern. Die IHK zu Rostock betreut 2.000 Ausbildungsbetriebe mit insgesamt 12.000 Ausbildungs- und Umschulungsverhältnissen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.