Mitarbeiter – das beste (unterschätzte) Kapital

IHK Bonn/Rhein-Sieg und ZFBT laden zum Managerinnen-Talk ein / Themenabend zur Personalpolitik in Familienunternehmen

(PresseBox) (Bonn, ) Zeichnen sich Familienunternehmen durch eine besondere Personalpolitik aus? Dieser Frage gehen Bonner Unternehmerinnen und Führungskräfte beim "Managerinnen-Talk 2008" nach. Die kostenfreie Veranstaltung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und des Zentrums Frau in Beruf und Technik (ZFBT), Castrop-Rauxel, findet am Montag, 7. April 2008, 18 bis 20.30 Uhr, im großen Sitzungssaal der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn, statt. Das Thema lautet "Mitarbeiter - das beste (unterschätzte) Kapital? Personalpolitik in Familienunternehmen (und anderen)".

"Familienunternehmen stehen nicht nur im Wettbewerb, sie stehen vor allem auch zwischen Tradition und Innovation", sagt Carina Nillies von der IHK Bonn/Rhein-Sieg. Dies gelte auch für den Führungsstil. Beim Managerinnen-Talk sollen Unterschiede, Muster und Verhaltensweisen in der Personalpolitik eines Familienunternehmens im Gegensatz zu einem gemanagten Unternehmen beleuchtet werden. Ferner geht es um die Fragen: Wie sieht erfolgreiche Personalführung in Zeiten hoher Veränderungsdichte aus? Ist der Angestellte ein austauschbares Mittel und schlichter Kostenfaktor oder eine bestimmende Erfolgsgröße? Wie definiert sich soziale Verantwortung in den verschiedenen Unternehmenstypen?

Nach der Begrüßung durch IHK-Vize-Präsident Dr. Uwe Busch und durch Petra Kersting, Leiterin des ZFBT, wird Dr. Rosemarie Kay vom Bonner Institut für Mittelstandsforschung in einem Vortrag in das Thema einführen. Unter der Moderation von Anke Fabian, Inhaberin von EiQ inspirational quality, Düsseldorf, diskutieren dann Edith Bosau-Epperlein, Geschäftsführerin von Bosau Immobilien-Management GmbH, Bonn, Gerda Meuer, Geschäftsführende Direktorin der Deutsche Welle - DW-Akademie, Bonn, Ursula Müller-Krantz, Geschäftsführerin der Rheinisches Mineralien-Kontor GmbH & Co. KG, Bonn, Stefanie Schneider, Personalleiterin der Maschinenbau Kitz GmbH, Troisdorf, sowie Christa von der Heiden, Unternehmensberaterin für Qualitätsmanagement, Bad Neuenahr.

Nähere Informationen und Anmeldung bei Claudia Engmann, IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn.
Diese Pressemitteilung posten:

Über die IHK Bonn/Rhein-Sieg

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg ist eine gestaltende Kraft bei der Entwicklung der Wirtschaftsregion Bonn/Rhein-Sieg. Getragen wird sie von allen Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft im Kammerbezirk. Sie lebt wirtschaftliche Selbstverwaltung im Gesamtinteresse der ihr angehörenden rund 50.000 Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung in der Bundesstadt Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis. Rund 1.200 Unternehmer und leitende Angestellte engagieren sich in den Gremien der IHK. Als öffentlich-rechtliche Körperschaft ist die Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg dem Gesamtinteresse und damit dem wirtschaftlichen Gemeinwohl verpflichtet.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer