IHK ruft zum Lehrstellenendspurt auf

Ausbildungsbarometer Juli 2009

(PresseBox) (Bonn, ) Der Ausbildungsmarkt Bonn/Rhein-Sieg ist angespannt, von Krise kann aber keine Rede sein. Bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg wurden zum 30. Juni 2009 1.502 neue Ausbildungsverträge registriert, das sind 16 Prozent weniger als zum Vorjahreszeitraum (1.790). "Wir stellen zur Zeit fest, dass viele Betriebe sich mit der Auswahl ihrer Bewerber angesichts der schwierigen wirtschaftlichen Situation Zeit lassen. Trotzdem sind bei der Agentur für Arbeit noch über 1.400 freie Ausbildungsstellen gemeldet, dem stehen ca. 1.200 Bewerber gegenüber. Zugleich haben sich auch viele Schüler, insbesondere Realschüler, an den Berufskollegs angemeldet und stehen nicht für das duale System zur Verfügung. Deshalb klagen Unternehmen auch über mangelhafte Bewerbungen und tun sich schwer, in dieser schwierigen Situation Bewerber mit Vermittlungsdefiziten einzustellen. Gute Bewerber werden dringend gesucht, das berichten uns immer wieder unsere Ausbildungsberater und Firmen. Hier gilt es nunmehr in einer gemeinsamen Aktion aller Beteiligter auf dem Ausbildungsmarkt Angebot und Nachfrage überein zu bringen", sagt Jürgen Hindenberg, Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung der IHK Bonn/Rhein-Sieg.

Die IHK Bonn/Rhein-Sieg ruft deshalb ihre Mitgliedsunternehmen zum Lehrstellenendspurt auf. Dazu hat IHK-Präsident Dr. Ernst Franceschini rund 2.000 Ausbildungsbetriebe angeschrieben und um die Bereitstellung von zusätzlichen Ausbildungsplätzen gebeten. "Gerade in der aktuellen schwierigen wirtschaftlichen Situation ist es außerordentlich wichtig, dass wir uns gemeinsam für die Ausbildung unseres Nachwuchses einsetzen. Denn wenn wir auf die Altersstruktur in vielen Unternehmen blicken, werden wir zeitgleich mit dem erwarteten Ende der Wirtschaftskrise einen großen Bedarf an gut qualifizierten Fachkräften haben", sagt Dr. Franceschini: "Hinzu kommt, dass die Schulabgängerzahlen sinken; der Wettbewerb um die besten Köpfe hat bereits begonnen."

Traditionell begleitet die IHK Bonn/Rhein-Sieg den Endspurt für den aktuellen Ausbildungsjahrgang mit einer Ausbildungshotline. Die Hotline hat in den vergangenen zwölf Jahren dazu beigetragen, kurz vor Ausbildungsbeginn mehr als 2.750 Ausbildungsplätze zu besetzen. Auch in diesem Jahr arbeitet die IHK Bonn/Rhein-Sieg dabei wieder mit den Industrie- und Handelskammern Aachen und Köln zusammen. Die Telefone sind vom 13. Juli bis 28. August 2009 wochentags zwischen 9 und 18 Uhr unter 0221/1640-840 besetzt. Freie Stellen können aber per Fax an 0228/2284-224 oder per E-Mail an lehrstellenwerbung@bonn.ihk.de gemeldet werden.

Zahlen der IHK Bonn/Rhein-Sieg
30.06.2008 30.06.2009 Differenz
Neue Ausbildungsverträge 1.790 1.502 - 16 %
Davon gewerblich-technisch 433 417 - 3,7 %
Davon kaufmännisch 1.357 1.085 -20 %

Neue Ausbildungsbetriebe seit Jahresbeginn: 112
Neue Ausbildungsplätze seit Jahresbeginn: 547
(in Unternehmen, die erstmals oder nach einer Pause wieder ausbilden)
Betriebsbesuche seit Jahresbeginn: 1.054

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.