Hochkonjunktur auf dem Ausbildungsmarkt

IHK Bonn/Rhein-Sieg legt Zahlen für das abgelaufene Jahr vor / Über 8.000 Auszubildende in rund 2.300 Ausbildungsstätten

(PresseBox) (Bonn, ) Mit 8.084 eingetragenen Ausbildungsverträgen haben die Unternehmen im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg zum 31. Dezember 2011 einen neuen Rekordwert erzielt. Gegenüber dem Vorjahreszeitpunkt war das eine leichte Steigerung um 0,8 Prozent. "Die Ausbildungszahlem im IHK-Bezirk Bonn/Rhein-Sieg sind seit 2006 stark angestiegen, das zeigt uns, dass viele Unternehmen die eigene Ausbildung als geeignetes Mittel zur Fachkräftegewinnung und -sicherung erkannt haben", sagt Jürgen Hindenberg, Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung der IHK Bonn/Rhein-Sieg. Kontinuierliche Zuwächse verzeichnet dabei der kaufmännische Bereich in der Dienstleistungsregion Bonn/Rhein-Sieg. Hindenberg: "Aber auch im industriellgewerblichen Bereich haben wir uns seit 2008 wieder stabilisiert, was auch für eher praktisch veranlagete Jugendliche Chancen verspricht. Generell nehmen die Anforderungen aber ständig zu, so dass viele Unternehmen schon heute über Schwierigkeiten berichten, geeignete Schulabgänger zu finden. Hier gilt es aber nicht zu klagen, sondern verstärkt Maßnahmen zur Berufsvorbereitung in Schulen (und Elternhäuser) zu tragen."

Die Zahl der Ausbildungsbetriebe ist im IHK-Bezirk seit vier Jahren konstant. Zum 31. Dezember 2011 wurden 2.309 aktive Ausbildungsstätten gezählt, das waren fünf weniger als im Vorjahr. "Im Vergleich zum Höchststand im Jahr 2008 sind das nur 0,8 Prozent weniger", so Hindenberg, "aber deutlich mehr als in den Jahren davor." Es gelte aber, noch mehr kleine Unternehmen für das Thema Ausbildung zu gewinnen.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer