iGZ: VBG-Seminarreihe wichtig für PDK-Ausbildung

Azubis und Unternehmer profitieren von Schulungsangebot

(PresseBox) (Münster, ) In enger Zusammenarbeit mit der Zeitarbeitsbranche hat die VBG ein Schulungsangebot für angehende Personaldienstleistungskaufleute (PDK) entwickelt, um sowohl den neuesten Entwicklungen im späteren Tätigkeitsfeld, als auch im Arbeitsschutz gerecht zu werden. Der PDK, den der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) maßgeblich mitentwickelt hat, legte als neuer Ausbildungsberuf 2008 mit über 1.000 Azubis einen Rekordstart hin. Das Berufsbild umfasst alle Aspekte der modernen Arbeitnehmerüberlassung - von der Personalverwaltung über Arbeits- und Tarifrecht bis hin zu Marketing und Vertrieb.

Genau auf die Zeitarbeitsbranche zugeschnitten

"Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit" sind wichtige Bausteine im Rahmenlehrplan für PDK. Die notwendigen Kenntnisse können PDK ab dem zweiten Ausbildungsjahr umfassend und genau auf die Branche zugeschnitten in den vier Teilen der überbetrieblichen VBG-Schulungsreihe erwerben. Das Angebot ist kostenlos für VBG-Angehörige - und auch für anders Versicherte können die Kosten übernommen werden.

Die Seminarreihe basiert auf der VBG-Weiterbildung "Disposition in der Zeitarbeit - sicher, gesund, erfolgreich" für Personalentscheidungsträger in der Zeitarbeit (PET-Seminar), die seit einigen Jahren mit großer Resonanz durchgeführt wird.

Zwei auf einen Streich

"PDK-Auszubildende, die die VBG-Schulung besuchen, erwerben nicht nur wichtige Kenntnisse in Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz, sondern auch die kostspielige PET-Qualifikation, die interne Mitarbeiter der Personaldienstleistungsbranche spätestens in ihrem Berufsleben nachweisen sollten", erläutert Martin Gehrke, iGZ-Vorstandsmitglied und Spezialist für Arbeitssicherheit.

Die Berufsschule oder der Ausbildungsbetrieb können die Auszubildenden zur Teilnahme am Seminar anmelden. In den ersten zwei PDK-Ausbildungsjahren hat es sich bewährt, dass die Schulen ihre Schüler klassenweise anmelden, damit einzelne Azubis keinen Unterrichtsausfall haben. Die Arbeitgeber stellen ihren Azubi für den Zeitraum der VBG-Schulung - sechs Tage über zwei Jahre verteilt - frei. Ebenso haben viele Berufsschulen die Relevanz und den Nutzen der kompakten VBG-Reihe erkannt. Sie ermöglichen ihren PDK-Klassen offiziell die Teilnahme an den übrigen sechs Tagen, wenn die Schulungen auf einen Berufsschultag fallen. So erscheinen keine Fehlstunden auf dem Zeugnis, die bei der Bewerbung einen schlechten Eindruck machen könnten.

VBG hat passende Infrastruktur

Ein positives Beispiel ist das Mercator Berufskolleg in Moers. "Das Schulungsangebot der VBG ist genau auf die PDK-Ausbildung zugeschnitten und deckt einen wichtigen Bereich des Lehrplanes ab. Die Berufsschulen verfügen in den Bereichen Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz meistens nicht über speziell ausgebildetes Lehrpersonal und haben schon gar nicht die notwendige Infrastruktur für diesen Unterricht", erklärt Herbert Beck, Schulleiter des Berufskollegs in Moers. "Unsere Schüler", so der Pädagoge, " sind von den Seminaren begeistert und schwärmen von dem anschaulichen Unterricht. Wir würden uns freuen, wenn alle PDK-Berufsschulen erkennen, wie nützlich die VBG-Schulungen sind und ihren Schülern die Teilnahme genehmigen".

Die VBG-Schulung für PDK kann direkt bei der VBG-Akademie in Gevelinghausen (Andrea Dransfeld, Tel. 02904 971612) gebucht werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.