ISS hat im IPS-Appliances-Markt die Nase vorne

IT-Security-Spezialist seit drei Quartalen in Folge unbestrittene Nummer eins

(PresseBox) (Stuttgart/Atlanta, ) Internet Security Systems (ISS) ist nach wie vor unangefochtener Marktführer im Segment der IPS (Intrusion Prevention System) Appliances. Dies geht aus einer am 8. September 2005 von IDC vorgelegten Studie mit dem Titel "Worldwide Security Server Appliance Quarterly Tracker-Q2 2005" hervor. Gemäß der von den US-amerikanischen Analysten ermittelten Zahlen lag der weltweite Marktanteil des Herstellers von präventiven IT-Sicherheitslösungen bemessen am erzielten Umsatz im zweiten Quartal 2005 bei 28 Prozent. Gegenüber dem ersten Quartal schnitt ISS damit um zwei Punkte besser ab und konnte somit den Abstand zu seinen Mitbewerbern deutlich vergrößern.

"Die jetzt von IDC veröffentlichten Zahlen belegen erneut, dass unser integrierter Lösungsansatz zur präventiven Absicherung von IT-Infrastrukturen Entscheider in Unternehmen überzeugt. Im Gegensatz zu unseren Mitbewerbern zeichnen sich unsere technisch ausgereiften Proventia IPS Appliances dadurch aus, dass sie Netzwerke und darin zum Einsatz kommende Systeme nicht nur vor bekannten, sondern unter anderem dank der Erkennung von verhaltensbasierenden oder Protokoll-Anomalien auch vor bislang unbekannten Bedrohungen schützen. Unsere Forschungsabteilung X-Force spürt zudem kontinuierlich neue Schwachstellen auf und entwickelt noch vor deren Veröffentlichung entsprechende Updates. Somit sind die Infrastrukturen unserer Kunden stets umfassend geschützt - und dies in der Regel, bevor andere Hersteller das Problem überhaupt erkannt haben", kommentiert Jörg Lamprecht, ISS-Geschäftsführer in Deutschland, die jüngsten Studienergebnisse.

Meiste IPS-Anbieter außer ISS von Umsatzeinbußen betroffen

Dem klar dominierenden Anbieter ISS in der Kategorie IPS Appliances folgt 3Com. Das Unternehmen belegte bemessen am Umsatz im zweiten Quartal 2005 mit 19 Prozent Marktanteil Platz zwei und löste damit erstmals McAfee auf dieser Position ab. Trotz allem verbuchte das Unternehmen einen Rückgang in Sachen Einnahmen, denn im vorhergehenden Berichtszeitraum lag der Wert noch bei 20 Prozent. Auch McAfee kämpft offensichtlich mit rückläufigen Umsatzzahlen. Verzeichnete der Hersteller im ersten Quartal 2005 noch einen Marktanteil von 21 Prozent, fiel dieser in den darauf folgenden drei Monaten um drei Punkte auf 18 Prozent zurück. Gemäß der Studie verzeichnete neben ISS lediglich Juniper Zuwachsraten. Der für das erste Jahresviertel mit 10 Prozent bezifferte Marktanteil des Unternehmens stieg im zweiten Quartal ebenfalls um zwei Punkte auf nun 12 Prozent an.

Ca. 2.672 Zeichen bei durchschnittlich 65 Anschlägen pro Zeile (inklusive Leerzeichen)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.