austriamicrosystems und IBM schließen Entwicklungsvereinbarung für Advanced High-Voltage CMOS-Prozess

Neue 180nm-Hochspannungstechnologie ideal für intelligente Energiemanagement-ICs in Mobiltelefonen, PDAs, portablen Mediaplayern und weiteren Mobilgeräten

(PresseBox) (Stuttgart, ) IBM (NYSE: IBM) und austriamicrosystems (SWX: AMS) haben die Unterzeichnung einer Entwicklungsvereinbarung für eine Advanced High-Voltage-CMOS-Prozesstechnologie bekanntgegeben. Diese Technologie kann für eine große Bandbreite von Anwendungen im Bereich Verbraucherelektronik, Automobilbau sowie bei industriellen und medizintechnischen Anwendungen eingesetzt werden.

IBM und austriamicrosystems werden die IBM 180 nm-Radio Frequency-CMOS-Prozesstechnologie mit dem Hochspannungsmodul von austriamicrosystems erweitern. Der neu entwickelte Prozess kann kosteneffektive Designs für eine große Anwendungsbreite bieten, so etwa für intelligente Energiemanagement-ICs für Mobilgeräte wie Handys, PDAs und Notebooks sowie preiswerte integrierte Steuergeräte im industriellen Bereich. In Mobilgeräten werden diese Power-Management-Chips eingesetzt, um die Stromaufnahme zu steuern und zu regulieren, woraus eine effizientere Batterienutzung resultieren kann. Damit können mobile Geräte bei besserer Leistung länger betriebsbereit werden. Industriebeobachter schätzen, daß der Markt für kundenspezifische Powermanagement-ICs in mobilen Geräten sich in seiner Größe bis 2010 auf ca. 3.4 Milliarden Dollar fast verdreifachen kann.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer