TIME for kids und IBM kooperieren

Gemeinsame Lösungen für Kinder- und Jugendschutz im Internet/ Kooperationsvereinbarung mit IBM Internet Security Systems (ISS) unterzeichnet

(PresseBox) (Stuttgart, ) Die TIME for kids Informationstechnologien GmbH und IBM werden ab sofort ihre Zusammenarbeit in Sachen Kinder- und Jugendschutz im Internet vertiefen: Im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung werden beide Partner ihr gemeinsames Lösungsportfolio für die Webseiten-Analyse beziehungsweise -Filterung für absolut verbotene, jugendgefährdende und entwicklungsbeeinträchtigende Inhalte für den Bildungsbereich verstärken. TIME for kids hat mit dem Schulrouter Plus und dem Schulfilter Plus zwei Schullösungen entwickelt, die einen ganzheitlichen Kinder- und Jugendschutz im Internet für alle Schulnetzwerke bieten, IBM ISS ist einer der weltweit führenden Spezialisten für URL- Filterlisten.

Das Internet verfügt zurzeit über etwa acht Milliarden Internetseiten. Davon sind schätzungsweise sieben Prozent, also über 560 Millionen Seiten pornografischen Inhalts. Laut einer Studie "EU-Kids Online" der London School of Economics aus dem Jahre 2006 werden sechs von zehn Kindern regelmäßig mit diesen pornografischen Seiten konfrontiert. Das müsste nicht so sein. Es ist technisch schon längere Zeit möglich, solche Seiten zu über 95 Prozent zu sperren.

IBM ISS und TIME for kids haben sich nun zu einer engeren Kooperation entschlossen, um gemeinsam die Schulen noch stärker zu sensibilisieren und Schülerinnen und Schüler nicht ungeschützt ins Internet zu lassen. Die Schullösungen TIME for kids Schulfilter Plus und Schulrouter Plus setzen auf IBM Technologie von ISS: in Form einer URL-Filterliste, die von IBM ISS in Kassel, unter Berücksichtigung des deutschen Kulturraumes, entwickelt wird. IBM ISS ist einer der weltweit führenden Spezialisten für solche Filterlisten. Sie identifizieren unter anderem nicht erwünschte, schädliche oder gegebenenfalls auch verbotene Inhalte für Unternehmen und Internet-Diensteanbieter oder öffentliche Einrichtungen wie zum Beispiel Schulen. Im IBM Rechenzentrum in Kassel existiert die weltweit wohl größte URL-Filterliste mit 105 Millionen Einträgen und eine Datenbank mit 9,5 Milliarden ausgewerteten Webseiten, Bildern und anderen Inhalten, wobei täglich 150 000 neu kategorisierte Webseiten hinzukommen.

"Beim Thema Internetfilterung geht es nicht um Zensur und Informationsentzug, wenn die Erziehungsberechtigten und Pädagogen als Erwachsene entscheiden, was Kinder sehen sollen. Die Vermittlung von Medienkompetenz kann Kinder- und Jugendschutz nicht ersetzen. Internetinhalte wie Pornografie, Gewalt und Drogen gehören nicht in Kinderhände" sagt Thorsten Kaiser, Business Development Leader von IBM ISS. "Und: Für Anbieter und Vermittler von Internet-Inhalten stellen sich auch erhebliche juristische Fragen. Jugendgefährdende Inhalte dürfen nicht oder müssen altersbeschränkt zugänglich gemacht werden."

Schulfilter Plus und Schulrouter Plus von TIME for kids bieten entweder Client- oder Server-basiert umfassenden Schutz für alle Schulnetzwerke. Mit dem Schulrouter Plus können Endgeräte wie PCs oder Laptops direkt mit dem Internet zusammenarbeiten. Er schließt systematisch Sicherheitslücken im Schulnetzwerk, wie beispielsweise Tauschbörsenprogramme, anonyme Proxies oder die Verwendung von Chatprogrammen.

"TIME for kids setzt sich aktiv für den Jugendschutz im Internet ein", sagt Andreas Klett, Geschäftsführer Time for kids Foundation. "Die TIME for kids Foundation organisiert momentan Europas größtes Pilotschulen-Programm "Kinder- und Jugendschutz im Internet". Über 400 Pilotschulen haben im Rahmen der Initiative bereits ein Zeichen für ein sauberes Internet gesetzt und Tausende von Schulen zum Handeln motiviert.

Weitere Informationen zu IBM finden Sie unter: http://www.ibm.com/...

Über die TIME for kids Foundation gemeinnützige GmbH:

Die gemeinnützige TIME for kids Foundation, gegründet im Jahr 2002 mit Sitz in Berlin, ist als Non-Profit-Organisation im Bildungsbereich tätig. Einen Schwerpunkt ihrer Tätigkeit bildet die Informations- und Bewusstseinsarbeit zum Thema Kinder- und Jugendschutz im Internet. Darüber hinaus führt sie Projekte zur Förderung der Medienkompetenz von Schülerinnen und Schülern durch.

Im Pilotschulen-Programm "Kinder- und Jugendschutz im Internet" sorgt die TIME for kids Foundation zusammen mit engagierten Wirtschaftsunternehmen wie der IBM Deutschland GmbH und TIME for kids Informationstechnologien GmbH dafür, dass die aktuell jeweils effektivste Internet-Filtertechnologie für alle Schulen zu einer geringen Nutzungsgebühr bereit gestellt werden kann. In Zusammenarbeit mit den Pilotschulen wird der Schulfilter Plus ständig verbessert und an die besonderen Anforderungen der Schulen angepasst.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.