IBM kombiniert System x-Server mit VMware vSphere 4 in neuem Paket zu attraktiven Konditionen

(PresseBox) (Armonk/US/Stuttgart, ) IBM (NYSE:IBM) kündigt ein neues Finanzierungspaket für die System x-Serverfamilie in Verbindung mit der aktuell veröffentlichten Virtualisierungsplattform VMware vSphere 4 an. IBM bietet damit Finanzierungen für Investitionen bereits ab 4.000 Euro an.

Die System x-Produktfamilie von IBM beinhaltet BladeCenter Server, System x Rack- und Towermodelle sowie System x3950 M2 Unternehmensserver - die Referenzplattform für die Entwicklung von VMware vSphere 4-basierenden, skalierenden Lösungen.

Als Beispiel: Eine IBM Lösungskonfiguration auf VMware, die es dem Kunden ermöglicht, bis zu siebzig aktive Workloads auf einem einzigen System x3850 M2 zu virtualisieren, würde nach US-Listenpreisen bis zu 59.000$ kosten. Durch die angebotene Finanzierungsmöglichkeit entfallen dem Kunden hohe Anfangsinvestitionen. Da Virtualisierung die Anzahl der physisch benötigten Systeme reduziert, kann die Konsolidierung von bis zu siebzig aktiven Workloads auf nur einem IBM x3850 M2-System auch die Hardware-Wartung, Kapitalkosten, Installations- und Energiekosten deutlich verringern.

"Kunden sollten in der Lage sein, schnelle Einsparungen aus ihrer Virtualisierungslösung zu realisieren, die IBM Hardware und VMware-Software kombiniert," sagt Vesna Maric, Direktor System x, IBM Deutschland GmbH. "Unsere Finanzierungsoptionen ermöglichen einen Projektmittelzugang zu attraktiven Konditionen bei planbaren monatlichen Leasingraten anstelle von hohen Anfangsinvestitionen. Damit können wir unseren Kunden bei einem verbesserten Cashflow und einer Verbesserung ihrer finanziellen Parameter helfen, wenn es um IT-Upgradeinvestitionen geht. Heutzutage müssen IT-Projekten möglichst mittelschonend erfolgen können und dabei einen schnellen ROI erbringen."

Die neuen Eigenschaften von VMware vSphere 4 umfassen unter anderem: Skalierbarkeit bis zu 512 CPUs auf bis zu 320 virtuellen Maschinen, Adressierung von bis zu 1 Terabyte Hauptspeicher und die Unterstützung von 64 Prozessorkernen.

"Wir haben die IBM x3950 M2 als gegenwärtige Referenzplattform für Entwicklung und Test der Single-System-Aufwärtsskalierbarkeit bei VMware vSphere 4 aufgrund der enormen Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit des IBM Systems gewählt." sagt Bogomil Balkansky, Vice President Product Marketing, Server Business Unit, VMware. "Gemeinsam adressieren IBM und VMware unsere Anwenderanforderungen nach einer Virtualisierungsplattform, die einen sehr großen Hauptspeicher und Mission-Critical-Anwendungen unterstützt."

Vor kurzem veröffentlichte IBM einen neuen VMware-Benchmark, genannt "VMmark". Dabei wurde das IBM System x3950 M2 mit VMware vSphere 4 eingesetzt. Das Ergebnis war ein Wert von 33.85@24 Tiles - das ist der bisher beste Wert für ein 8-Socket/48-Kern-System mit dem Intel Xeon x7460-Prozessor.

Das Finanzierungspaket ist ein Angebot von IBM Global Financing und eine direkte Antwort auf Kundenanforderungen zum Paketieren und Finanzieren von Gesamtlösungen aus Hardware, Software und Service.

Alle IBM System x und BladeCenter Server sind derzeit in diesem Finanzierungspaket auswählbar. Die Integration der IBM iDataPlex Server ist für den späteren Verlauf des Jahres geplant.

Weitere Informationen über IBM: http://www.ibm.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.