IBM auf dem Linux-Tag in Berlin

(PresseBox) (Stuttgart-Ehningen, ) Auf dem diesjährigen Linux-Tag vom 9. bis 12. Juni 2010 in Berlin stellt IBM ihr umfassendes Engagement im Linux-Umfeld vor. An Demopunkten auf dem IBM Stand (Halle 7.2b, Stand 207) und bei verschiedenen Vorträgen auf dem Berliner Messegelände können sich Interessierte über konkrete Einsatzmöglichkeiten von Linux in Komination mit IBM Lösungen informieren. Einen Schwerpunkt wird dabei die Nutzung von Linux auf der IBM Großrechner-Plattform System z bilden. IBM Experten stellen zudem technologische Neuerungen und Trends im Open-Source-Bereich vor. Neben Themen wie Energieeffizienz und Linuxbasierten Workstation-Lösungen wird es hier auch um Karrieremöglichkeiten bei IBM im Linux-Umfeld gehen.

Im Jahr 2000 gab IBM die Unterstützung und das Investment für das Linux-Betriebssystem auf dem IBM Großrechner bekannt. Ziel war und ist es, mit der Linux-Umgebung auf dem Großrechner Kunden bei ihren Bestrebungen hin zu einer kosteneffizienten und optimierten IT-Landschaft zu unterstützen. Heute betreiben über 70 Prozent der 100 größten System z-Kunden Linux auf dem Großrechner. Passend zum 10. Geburtstag von Linux auf System z demonstriert IBM auf dem Linux-Tag anhand eines Glasmodells der System z10 BC Interessierten die Vorteile dieser Lösung. Weitere Informationen bietet der Vortrag "Ten Years Linux on the Mainframe" von Karl-Heinz Strassemeyer, Distinguished Engineer aus dem deutschen IBM Forschungs- und Entwicklungszentrum und Mentor des damaligen Projekts, am 10.6.2010 (16:00-16:30 Uhr, Raum London).

Ebenfalls aus dem IBM F&E Zentrum in Böblingen kommt Frank Heimes, Senior IT Architect IBM, der in seinem Vortrag "From the IBM Internal Open Client for Linux to the IBM Client for Smart Work" am 9.6.2010 (17:00-17:30 Uhr, Raum Berlin II) das Thema Linux auf dem Desktop beleuchten wird. Neben der Entwicklung des IBM Client for Smart Work wird es hier vor allem auch um die Themen Softwareasa-Service (LotusLive) und Desktopasa-Service (Open Virtual Client) gehen. Natürlich können sich Interessierte hierzu auch am IBM Stand informieren.

Wie gelingt es großen Organisationen, die PCs ihrer Mitarbeiter erfolgreich auf Linux-Clients umzustellen? Welche organisatorischen Schritte sind notwendig und wie können alle Beteiligten zur Mitarbeit motiviert werden? In ihrem Vortrag "Linux-Arbeitsplätze erfolgreich einführen! Usability und Diversity im Fokus" stellt Jutta Kreyss, Senior IT Architect aus dem Böblinger IBM Forschungs- und Entwicklungszentrum, die Ergebnisse einer Studie zu genau diesen Fragen vor (9.6.2010, 11:00-11:30 Uhr, Raum Berlin II).

Rob Weir, Lead ODF Architect IBM, diskutiert in seinem Vortrag "The mutual advantage of open source and open standards" am 11.06.2010 (12:00-13:00 Uhr, Raum Europa II) die Bedeutung von offenen Standards für den Einsatz von Open-Source-Software. Dabei geht er auf Synergien genauso ein wie auf mögliche Gefahren.

Eine plattformspezifische Sicht auf die Nutzung von Linux bietet der Vortrag "From Penguins and Dinosaurs: Current and Future technology for Linux on a non mainstream hardware platform" von Hans Picht, Systems Software Development IBM Forschungs- und Entwicklungszentrum, am 10.06.2010 (16:30-17:00 Uhr, Raum London).

Wo: Messegelände Berlin, IBM Stand: Halle 7.2b, Stand 207
Wann: 9. bis 12. Juni 2010

Weitere Informationen zum Linux-Tag unter http://www.linuxtag.org/2010/.

Weitere Informationen zu 10 Jahre Linux auf System z unter http://www-03.ibm.com/....

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.