Ericsson entscheidet sich für Netcool-Suite

Micromuse-Lösung überwacht Services und Verfügbarkeit von Sprach- und Datendiensten

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Micromuse, führender Anbieter von skalierbaren Software-Lösungen für Echtzeit-Business- und Service-Assurance, gab jetzt bekannt, daß Ericsson die Netcool-Produktsuite implementiert hat. Der weltweit größte Anbieter von mobilen Systemen und Managed Services im Telekommunikationsbereich will damit höchste Service-Qualität und operative Effizienz für den asiatisch-pazifischen Raum erreichen. Das zuständige Network Operation Center (NOC) für diese Region ist in Sydney, Australien.

Ericsson steuert und überwacht die Voice- und Daten-Kommunikationsnetze für zwölf Carrier und Unternehmen in Australien, Singapur, Malaysia und Samoa sowie viele Infrastrukturen von Service Providern wie Commander, einem Anbieter von Telefonsystemen, Internet-Produkten und mobilen digitalen Netzwerken für kleine und mittelgroße Unternehmen, und Unwired, einem Anbieter von drahtlosen Breitband-WiMAX-Diensten (WiMAX – World Interoperability of Microwave Access).

Ericsson implementierte die Netcool-Suite für intelligentes Service-Management, um den eigenen Carrier- und ISP-Kunden bestmögliche Dienstqualität anbieten zu können. Ericsson ist ein strategischer Partner von Micromuse. Beide Unternehmen arbeiten eng zusammen, um gemeinsame technologische Lösungen für führende Telekommunikations- und Unternehmens-Service-Provider weltweit zu entwickeln.

Die Netcool-Suite ermöglicht Ericsson das zentrale Management der gesamten Infrastruktur und bietet darüber hinaus konsolidierte Darstellungen unter Berücksichtigung der vereinbarten Service-Levels über 25 Kunden-Netzwerke hinweg. Überwacht werden zum Beispiel Glasfasernetze, IP-Netzwerke, GSM-Mobilfunk-Netze, internationale Gateways zu Satelliten-Netzwerken und drahtlose Breitbandnetze.

Die Netcool-Suite bietet konsolidiertes Operations-Management einschließlich Korrelation und Autodiscovery von IP-Netzwerken, proaktives Service-Management von Systemen und Internet-Diensten sowie fortschrittliches Service-Quality-Management. Die Lösung ermöglicht Ericsson, komplexe IT-Infrastrukturen zu steuern, unterschiedliche Service-Level-Vereinbarungen anzubieten und Self-Service-Systeme für Kunden effizient und kosteneffektiv zu erweitern.

IBM Deutschland GmbH

Micromuse wurde im Februar 2006 von IBM übernommen und in den Tivoli-Bereich eingegliedert. Micromuse ist ein führender Anbieter von Netzwerk-Management-Software, die von Banken, Telekommunikations-Anbietern, öffentlichen Institutionen, Einzelhandelskonzernen und anderen Organisationen eingesetzt wird, um Technologie-Infrastrukturen zu überwachen. Die Software ermöglicht das Management von zunehmend komplexen IT-Systemen, die auch die Bereitstellung von Daten, Sprache und Video über das Internet unterstützen. Die Kombination der Micromuse-Software und der IT-Service-Management-Technologie von IBM stellt Kunden einen umfassenden Ansatz für die Reduzierung der Komplexität ihrer IT-Umgebungen, die Verringerung der Betriebskosten und die Übereinstimmung mit staatlichen Vorgaben zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.