IABG führt Qualifikationstests am LISA Path-finder, der SWARM-Flotte und der VEGA-Rakete durch

(PresseBox) (Ottobrunn, ) Bereits 2010 wurde im Raumfahrtzentrum der IABG mit den Testkampagnen an LISA Pathfinder und den Satelliten der SWARM-Flotte begonnen. Aufgabe der SWARM-Flotte, die aus drei baugleichen Satelliten besteht, wird es sein, das irdische Magnetfeld zu vermessen. Der erste SWARM Satellit (FM) wird derzeit in der Weltraumsimulationskammer der IABG getestet. Die Testkampagne an der Satellitenflotte wird bis Anfang 2012 abgeschlossen sein.

Mit LISA Pathfinder sollen Instrumente und Technologien im Orbit erprobt werden, die anschließend in der LISA Mission dafür verantwortlich sind, Gravitationswellen nachzuweisen.

Die magnetischen und thermischen Tests, mit denen die IABG bei der LISA Pathfinder-Kampagne beauftragt wurde, wurden am Strukturmodell von LISA Pathfinder bereits erfolgreich beendet. Momentan befindet sich das Flugmodell in den Hallen der IABG, um sich ebenfalls auf thermische Eigenschaften testen zu lassen. Hier werden außerdem noch Vibrationstests und Tests zur elektromagnetischen Verträglichkeit durchgeführt. Voraussichtliches Testende ist für November dieses Jahres geplant.

Swarm und LISA Pathfinder sind ESA Projekte mit Astrium als Hauptauftragnehmer.

Im Rahmen der zurzeit laufenden Qualifikation sämtlicher Bodenoperationen für den Start einer VEGA Trägerrakete wurde das Modalteam der IABG mit einem wichtigen Qualifikationsabschnitt durch die Firma ELV beauftragt. ELV entwickelt und baut als industrieller Architekt im Auftrag der ESA die Trägerrakete VEGA, die Nutzlasten von bis zu 2 Tonnen in einen 700 km Orbit transportieren soll. Die IABG wurde beauftragt, das Schwingungsverhalten der Trägerrakete auf dem Startplatz zu untersuchen, damit die Startvorbereitungen unter dem Aspekt der Windanregung sicher durchgeführt werden können. Dieser Test fand von März bis April 2011 auf dem Gelände des "Centre Spatial Guyanais" in Kourou in Französisch Guyana statt.

Bei dem Versuch stand eine inerte, d.h. mit nicht zündfähigem Treibstoff gefüllte, ansonsten vollständig funktionsfähige Trägerrakete auf dem Startplatz zur Verfügung. Das Schwingungsverhalten wurde bei versuchstechnisch aufgebrachter Schwingungsanregung wie auch bei natürlicher Windanregung untersucht.

Die Tests fanden im April in Kourou ihren erfolgreichen Abschluss.
Diese Pressemitteilung posten:

Über die IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH

Die IABG ist ein führendes europäisches Technologie-Unternehmen. Unser Schwerpunkt liegt auf zukunftsweisenden Anwendungen von Hochtechnologie und Wissenschaft. Wir planen, realisieren und betreiben. Mit über 1.000 erfahrenen und engagierten Mitarbeitern bieten wir unseren Kunden Lösungen in den Branchen Automotive - InfoKom - Verkehr, Umwelt & Energietechnik - Luftfahrt - Raumfahrt - Verteidigung & Sicherheit.

Gegründet wurde die IABG im Jahre 1961 auf Initiative des Bundes als zentrale Einrichtung für Tests der Luftfahrtindustrie sowie für Sicherheits- und Verteidigungsanalysen. In der Folgezeit hat die IABG durch den Aufbau weiterer Geschäftsbereiche ihre Kernkompetenzen kontinuierlich erweitert. 1993 wurde das Unternehmen privatisiert. Heute kann die IABG auf 50 erfolgreiche Jahre der Entwicklung, Bewertung und Anwendung neuer Technologien zum Nutzen ihrer Kunden zurückblicken.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer