Spendenübergabe für Stiftungsprofessur "China" an der Hochschule Bremen

Erhoffter Startschuss für Einwerbung weiterer Spenden

(PresseBox) (Bremen, ) China ist in aller Munde - nicht zuletzt wegen der Expo 2010 in Shanghai. Die Weltausstellung verdeutlicht den wirtschaftlichen Stellenwert Chinas im weltwirtschaftlichen Gefüge. Der Einsatz der Hochschule Bremen auf dem Bremer Expo-Stand ist jedoch nur aktueller Beleg für deren Engagement im Bereich China: Bereits seit 1988 bietet die Hochschule Bremen den Studiengang "Angewandte Wirtschaftssprachen und Internationale Unternehmensführung" (AWS) mit dem Schwerpunkt Wirtschaftssinologie an, eine in Deutschland seltene und auffällige Kombination aus betriebs- und volkswirtschaftlichen Fächern mit einer außereuropäischen Sprache. 2008 kam der Studiengang "Industrial Management and Engineering / China" (IMEC) hinzu - wie AWS zu Beginn in Deutschland heute ohne Konkurrenz.

In diesem Zusammenhang steht die Initiative zu Gunsten einer Stiftungsprofessur "China" an der Hochschule Bremen, angestoßen durch Henning Melchers und den Ostasiatischen Verein zu Bremen. Beide Initiatoren, die seit langer Zeit mit Bremen eng verbunden und in der Hansestadt tief verwurzelt sind, haben mit großem persönlichem Engagement und auch durch finanzielle Unterstützung dieser Idee bereits den Weg geebnet. Aus dieser Tradition heraus hat sich auch die Peter Franz Neelmeyer-Stiftung entschlossen, die Einrichtung der Stiftungsprofessur "China" mit einem Betrag in Höhe von 10.000,- Euro zu fördern. Mit dieser Zuwendung, visualisiert durch eine symbolische Scheckübergabe am 31. August 2010 im Industrie-Club Bremen, ist die Erwartung - oder besser: die Hoffnung - verbunden, dass sich weitere Einrichtungen oder Unternehmen entschließen, gleichfalls einen Beitrag zur Finanzierung dieser Stiftungsprofessur zu leisten. Bremens Wissenschaftssenatorin Renate Jürgens-Pieper begrüßt das Engagement der Wirtschaft. "Ich würde mich freuen, wenn noch weitere Sponsoren dieses besondere internationale Studienangebot unterstützen würden."

Einen ersten Erfolg hatte die Ankündigung der Neelmeyer-Stiftung bereits: die Ernst-Georg Heinemann-Stiftung, stellt für die Stiftungsprofessur einen weiteren Betrag in Höhe von 5.000,- Euro zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.