EuropaChorAkademie: "Ein deutsches Requiem" von Johannes Brahms

(PresseBox) (Bremen, ) Karfreitag, 10. April 2009, 20 Uhr, in der Philharmonie Berlin (Kammermusiksaal) "Ein Deutsches Requiem" von Johannes Brahms

Die EuropaChorAkademie, das gemeinsame Projekt der Hochschule Bremen und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, präsentiert am Karfreitag, dem 10. April 2009, 20 Uhr, im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie: Johannes Brahms - Ein deutsches Requiem, op. 45 - für zwei Klaviere, Solisten, Chor und Kesselpauken unter der Leitung von Joshard Daus. Die Solisten sind Fionnuala McCarthy (Sopran), Jörg Sabrowski (Bariton), Jonathan Alder und Thorsten Kaldewei (Klavier) sowie Benjamin Heil (Pauke).

Das Requiem von J. Brahms ist in eine Reihe mit Bachs Passionen und Beethovens "Missa solemnis" zu stellen. Im Mittelpunkt dieses siebenteiligen Werkes steht der Mensch mit seinen Empfindungen und die zentralen Gedanken Trost, Verheißung und Zuversicht.

Brahms verwendete für seine Totenmesse nicht den lateinischen Requiemtext, sondern stellte aus verschiedenen Bibelstellen des Alten und Neuen Testamentes einen eigenen Text in deutscher Sprache zusammen. Nicht die Bitte um Erlösung der Toten steht im Zentrum, sondern das Leid und der Trost der Hinterbliebenen. Das Werk verschaffte dem Komponisten internationale Anerkennung und erfreut sich - wie sonst keines seiner insgesamt sieben Chorwerke - bis heute ungebrochener Aufmerksamkeit.

Die heute selten gespielte Fassung für Klavier zu vier Händen erstellte Brahms selbst. Dabei entstand mehr als ein einfacher Klavierauszug, eher eine eigene Klavierkomposition, eine klangliche Neugestaltung des Notenmaterials. Zum Konzert wird die von Heinrich Poos bearbeitete Fassung für zwei Klaviere und Kesselpauken zu hören sein.

Tickets gibt es bei der Konzert- Direktion Hans Adler (+49 (30) 8264727) und an allen Theaterkassen .

Hochschule Bremen

Die EuropaChorAkademie wurde 1997 als gemeinsames internationales Musikforum der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Hochschule Bremen von Prof. Joshard Daus gegründet und hat die Zielsetzung, klassische Chormusik als europäische Tradition auf höchstem künstlerischem Niveau zu pflegen. Mittlerweile ist sie als regelmäßiger Partner für Chorsinfonik, Opernproduktionen und A cappella-Konzerte an den führenden internationalen Konzerthäusern und Festivals etabliert. Sängerinnen und Sänger aus Europa und der ganzen Welt (Lateinamerika bis China) werden über die künstlerische Arbeit in Musikzentren heimisch und geben ihre Motivation und Begeisterung für europäische Chormusik an das Publikum weiter.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.