24. Februar: Fachgruppentreffen: FG Software-Test, Nord: 4. Fachgruppentreffen mit zwei Vorträgen im TZI

(PresseBox) (Bremen, ) Ab 18:00 Uhr trifft sich am 24. Februar 2009 die Fachgruppe Softwaretest, Nord, im Technologiezentrum Informatik und Informationstechnik (TZI) zu zwei Vorträgen: "Statische Programmanalysen für die Qualitätssicherung" sowie "Architekturanalysen für die Qualitätssicherung". Die Veranstaltung dauert bis gegen 21:30 Uhr.

Programm
-18:00 Uhr Begrüßung durch den Leiter der Fachgruppe Prof. Dr. A. Spillner
-18:15 Uhr Vortrag 1: Prof. Dr. Rainer Koschke, Universität Bremen
-19:15 Uhr Pause - ein Imbiss ist für Sie vorbereitet
-19:45 Uhr Vortrag 2: Thomas Eisenbarth, Axivion GmbH, Stuttgart
-20:45 Uhr Diskussionsrunde, gemeinsames Beisammensein.

Vortrag 1:
Prof. Dr. Rainer Koschke: "Statische Programmanalysen für die Qualitätssicherung"

Die Qualitätssicherung von Programmen wird heute zumeist manuell durch Reviews oder automatisiert durch Tests unterstützt. Manuelle Reviews sind abhängig von menschlichen Gutachtern, teuer und damit nicht beliebig wiederholbar. Tests können nur die Anwesenheit von Fehlern aufzeigen, aber nicht ihre Abwesenheit. Zudem prüfen Tests nur das Verhalten und sagen nichts über die innere Qualität der Software aus.

Statische Programmanalysen überprüfen Programme nur anhand der Programmbeschreibung (Quelltext und andere formale Systemspezifikationen), ohne sie auszuführen. In den letzten Jahren werden statische Analysen immer populärer in der Praxis. Dabei ist die statische Programmanalyse ein Überbegriff für sehr unterschiedliche Analysen. Einige statische Analysen suchen nach typischen Programmierfehlern, wie die Dereferenzierung von Null-Zeigern. Andere suchen nach potentiellen Sicherheitsproblemen, wie potenielle Pufferüberläufe. Mit statischen Analysen kann aber auch die innere Qualität untersucht werden, wie zum Beispiel die Einhaltung von Codierrichtlinien, die Abwesenheit von Programmieranomalien (auch "Bad Smells" genannt) oder die Einhaltung einer Architekturspezifikation.

Dieser Vortrag beschreibt statische Programmanalysen mit dem Schwerpunkt auf Analysen zur Bestimmung der inneren Qualität.

Rainer Koschke ist Professor für Softwaretechnik an der Universität Bremen und leitet dort die Arbeitsgruppe Softwaretechnik. Er beschäftigt sich seit mehr als zehn Jahren in seiner Forschung mit statischen Programmanalysen für die Wartung und Weiterentwicklung von Software. Im Projekt Bauhaus, einem Kooperationsprojekt der Universitäten Bremen und Stuttgart sowie dem Spin-Off Axivion GmbH, forscht er an der Entwicklung praxistauglicher Werkzeuge zur Analyse von Programmen. Rainer Koschke ist Chair des IEEE TCSE Committee on Reverse Engineering, und im Lenkungskomitees der Konferenzen Embedded Software Engineering, IEEE International Conference on Software Maintenance, IEEE Working Conference on Reverse Engineering und ACM Symposiumy on Software Visualization und Autor vieler wissenschaftlicher Publikationen in diesem Bereich.

Vortrag 2:
Thomas Eisenbarth: "Architekturanalysen für die Qualitätssicherung"

Fehler können auf verschiedenen Abstraktionsebenen passieren. Die Qualität auf der Architekturebene hat einen generellen Einfluss auf die Qualität einer Software insgesamt. Wenn es darum geht, eine Software fit für die Wartung zu machen (bzw. zu erhalten), dann muss man auf alle Fälle die Architektur gegen Erosion schützen. Das setzt voraus, dass man seine Architektur kennt. Den Schutz selbst kann man mit manuellen Reviews in der Praxis nur unzureichend sicherstellen, so dass eine geeignete Werkzeugunterstützung absolut notwendig ist.

Dieser Vortrag beschreibt Szenarien aus der Praxis und wie statische Programmanalysen helfen können, Softwareerosion zu verhindern:

- Ich habe keine Architektur beschrieben, will aber einen Erosionsschutz einführen ...
- Ich habe eine Architekturbeschreibung gefunden. Aber sie ist leider von vor fünf Jahren ...
- Ich habe eine Software im Outsourcing (weiter-)entwickeln lassen ...
- Ich soll die Wartung einer Software übernehmen ...

Thomas Eisenbarth war nach seinem Studium der Informatik an der Uni Stuttgart wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Compilerbau. Er war Mitglied des Bauhaus-Projekts, das Werkzeuge zur Software-Analyse erforscht. Herr Eisenbarth ist (Mit-)Autor einer ganzen Reihe von internationalen Forschungspapieren. Seit 2006 ist er Teil der Geschäftsführung der Axivion GmbH.

Anmeldung:

Die Teilnahme ist kostenlos! Bitte beachten Sie, dass wir für diese Veranstaltung keine Anmeldebestätigungen versenden; Sie werden jedoch informiert, falls das Treffen ausgebucht ist.

Bitte melden Sie sich via E-Mail an, wenn Sie am 24.02.2009 teilnehmen möchten.

Anmeldung unter: http://www.asqf.de/...

Veranstalter: ASQF e.V.

Ort: Technologie-Zentrum Informatik und Informationstechnik (TZI), Am Fallturm 1, D-28359 Bremen, 1. Stock. Räume 1.50 und 1.51 Haupteingang von der Straße benutzen. Durch den japanischen Innengarten sofort gleich links ins Treppenhaus in den ersten Stock. Auf der Ebene des ersten Stocks nach den Treppen sofort rechts.

Anfahrtbeschreibung: www.tzi.de/...

Veranstalter: ASQF e.V. Regionale Fachgruppe Software-Test Norddeutschland

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.