19. Januar, 10:30 bis 12:00 Uhr: Podiumsdiskussion "Off-Shore-Windparks für Bremen - Chance oder Debakel?"

(PresseBox) (Bremen, ) Off-Shore-Windparks sind nicht unumstritten. Die technischen Herausforderungen vom Bau über die Netzanbindung bis hin zu Wartung und Reparatur erweisen sich als so deutliche Kostentreiber, dass sich zum einen die Frage nach dem wirtschaftlichen Nutzen und damit auch der Finanzierbarkeit solcher Anlagen stellt. Aber auch in Hinsicht auf ökologische Be- oder Entlastungen sind Diskussionen entbrannt. Kritiker und Befürworter der Off-Shore-Windanlagen sind sich einig, dass Bau und Betrieb der Anlagen einen Eingriff in die Natur darstellen. Fraglich ist jedoch, wie schwer die Belastungen im Vergleich zu den Vorteilen im Bereich Klimaschutz wiegen.

Diesen ökonomischen und ökologischen Fragestellungen soll im Rahmen einer Podiumsdiskussion an der Fakultät 1 der Hochschule Bremen, nachgegangen werden. Organisiert wird die öffentliche Veranstaltung, die den Titel "Off-Shore-Windparks für Bremen - Chance oder Debakel?" trägt, vom Masterstudiengang International Studies in Economics and Business Administration (ISEB) unter Federführung von Prof. Dr. Mechthild Schrooten und Prof. Dr. Ernst Mönnich.

Gastsprecher sind unter anderem:

Dr. Anne Schierenbeck (Bündnis 90/Die Grünen)
Katja Muchow (BUND Landesverband Bremen e.V.)
Dipl.-Ing. Volker Messerschmidt (SIAG Engineering GmbH)
Dr. Jochen Dirksmeyer (wpd AG)

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, dem 19. Januar 2012, in der Zeit von 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr in der Werderstraße 73, 28199 Bremen im Raum D 129 statt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.