+++ 807.932 Pressemeldungen +++ 33.634 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

IT-Verantwortliche sorgen sich um Sicherheit und Datenschutz von Cloud-Anwendungen

Studie im Auftrag von Hitachi Data Systems belegt, dass Ausfälle und Fehler bei Public Clouds doppelt so häufig vorkommen wie bei Private Clouds

(PresseBox) (Dreieich, ) Hitachi Data Systems (HDS), eine hundertprozentige Tochter der Hitachi, Ltd. (TSE: 6501), hat die Ergebnisse einer Studie mit dem Titel „Preparing for next-generation cloud: Lessons learned and insights shared” („Vorbereitung auf die nächste Cloud-Generation: Erfahrungen und Erkenntnisse aus der Praxis“) vorgestellt. Bei der Studie handelt es sich um ein Forschungsprogramm der Economist Intelligence Unit (EIU), das von Hitachi Data Systems gefördert wird. Im Rahmen der Studie wurden im Jahr 2015 weltweit insgesamt 232 IT-Führungskräfte hinsichtlich ihrer Erfahrungen mit Cloud-Anwendungen befragt.

Die EIU-Analysten kommen darin zu dem Ergebnis, dass 87% der befragten Führungskräfte Bedenken haben, wenn es um Sicherheit und Datenschutz in Zusammenhang mit Geschäftsinformationen und Cloud-Anwendungen geht. Die Auswertung der Befragung lässt auch erkennen, dass Ausfälle und Störungen von Public-Cloud-Anwendungen gegenüber der Nutzung von Private Clouds doppelt so häufig vorkamen. Als größtes Risiko einer fehlerhaften Cloud-Anwendung bezeichnete knapp die Hälfte der Befragten den möglichen Verlust von Kundendaten.

Wichtige Ergebnisse der Studie

  • 67% der Befragten gaben an, dass ihre Unternehmen bereits unter Zwischenfällen oder Problemen in Verbindung mit Cloud-Anwendungen zu leiden hatten.
  • 9% der Befragten, die bereits Zwischenfälle erlebt haben, sprachen dabei von „hohen Schäden”, während 55% der Studienteilnehmer „begrenzte” und 34% „geringe” Auswirkungen nannten.
  • 46% der Befragten betrachten den „Verlust von Kundendaten” infolge einer fehlerhaften Cloud-Anwendung als größtes Risiko für ihr Unternehmen, danach folgen Umsatzverluste (40%) und Verletzungen des Kunden-Datenschutzes (36%).
  • 26% der Studienteilnehmer, die bereits einem Cloud-Zwischenfall erlebt hatten, nannten als Problem einen „anhaltenden Integrationsausfall” mit der Public-Cloud. Die Mehrheit (36%) gab an, dass die Störung in erster Linie durch einen technischen Fehler ihrer eigenen IT-Organisation verursacht wurde.
Nach Auswertung der Erfahrungen von 232 internationalen IT-Führungskräften präsentiert der Bericht fünf „Best Practices“, die Unternehmen bei der optimalen Nutzung von Cloud-Ressourcen helfen können.

  1. Sicherstellen, dass die Cloud-Anbieter die Anforderungen der gesamten unternehmerischen Tätigkeit und der IT-Organisation erfüllen können.
  2. Einen geeigneten Cloud-Service auswählen, um Sicherheit und Datenschutz besser überwachen zu können.
  3. Cloud-Architekturen nutzen, die Verbindungen zwischen dem Cloud-Service und der vorhandenen IT-Infrastruktur ermöglichen.
  4. Über die Kosten hinaus weitere Faktoren berücksichtigen, etwa das Potenzial der Cloud zur Optimierung von Geschäftsprozessen, zur Stärkung der Innovationskraft und der Mitarbeitereffizienz.
  5. Geschäftsanforderungen an die IT festlegen, um Cloud-Services anzubieten und als Cloud-Vermittler tätig zu werden.
Den genannten „Best Practices“ folgend, stellt die Hitachi Content Platform (HCP) gemäß dem Gartner-Report „Critical Capabilities” die am höchsten bewertete und sicherste Objekt-Speicherlösung dar und bietet klare Vorteile, um den Einsatz von Cloud-Anwendungen in Unternehmen zu beschleunigen.

Mit Hilfe der Hitachi-Produktfamilie können Unternehmen eigene, sichere, skalierbare und leicht handhabbare Clouds aufbauen. Die Lösung umfasst HCP als objektbasierte Cloud-Speicherplattform, HCP Anywhere als Enterprise-Class-Lösung zur Synchronisation und Verteilung von Daten, und das Cloud-Speichergateway Hitachi Data Ingestor (HDI). Alle drei Systeme sind eng miteinander verzahnt und bieten ein Maximum an Datenmobilität, damit Unternehmen nicht durch traditionelle Speichertechnik in ihrem Handeln begrenzt werden.

Gleichzeitig sind die vollständige Kontrolle und Sichtbarkeit der Datenströme gewährleistet, damit die Daten angemessen geschützt werden sowie die Hoheit über alle Informationen und die Einhaltung aller Compliance-Vorgaben sichergestellt sind. Im Ergebnis können IT-Organisationen ihren Nutzern zu jeder Zeit, von jedem Ort aus und über jedes Gerät einen sicheren Datenzugriff bieten.

Die Studie ist auf Anfrage für Journalisten kostenlos erhältlich.


Über Hitachi Data Systems
Hitachi Data Systems, eine Tochtergesellschaft von Hitachi, Ltd., liefert Informationstechnologien, Services und Lösungen, die Unternehmen dabei unterstützen, IT-Kosten und Flexibilität zu optimieren sowie auf Basis von Informationen innovative Produkte und Services anbieten zu können – und dadurch etwas in der Welt zu bewirken. Weltweit führende Unternehmen, darunter mehr als 70 Prozent der Fortune-100-Unternehmen sowie über 80 Prozent der Fortune-Global-100-Unternehmen, vertrauen auf die Produkte, Services und Lösungen von Hitachi Data Systems. Für weitere Informationen besuchen Sie http://www.hds.com/de/.

Über Hitachi Ltd.
Hitachi Ltd. (TSE: 6501) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, liefert Innovationen, die die gesellschaftlichen Herausforderungen beantworten. Die Basis dafür ist das talentierte Team sowie die Erfahrung des Unternehmens in den globalen Märkten. Das Unternehmen hatte im Geschäftsjahr 2013 (mit Ende 31. März 2014) einen konsolidierten Umsatz von 93,4 Milliarden US-Dollar. Mehr denn je konzentriert sich Hitachi auf gesellschaftliche Innovationen. Dazu gehören Informations- und Telekommunikationssysteme ebenso wie Energie, Baumaschinen oder hochfunktionale Materialien und Komponenten. Hitachi bietet auch Lösungen für die Infrastruktur, den Automotive-Bereich, die medizinische Versorgung sowie weitere Industrien. Weitere Informationen über Hitachi finden Sie unter http://www.hitachi.com.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.