Expertise gefragt: HIS GmbH berät Universität Kreta bei der Reorganisation ihrer Verwaltung

(PresseBox) (Hannover, ) Die Universität Kreta modernisiert derzeit mithilfe externer Beratungsunternehmen ihre Verwaltungsstrukturen. Im Herbst 2009 hat die HIS Hochschul?Informations?System GmbH als einer der externen Partner hierfür ein Benchmarking angestoßen und die ersten Prozesse an der Hochschule systematisch aufgenommen. Nun ist die Bestandsaufnahme abgeschlossen. Ihre Ergebnisse präsentierte die HIS GmbH vor kurzem gemeinsam mit den Partnern Euroconsultants, Eurotec und Gnomon Informatics S.A. (Thessaloniki, Griechenland) dem Rektorat, den Fakultäten und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Verwaltung.

Als junge Volluniversität hat sich die Universität Kreta insbesondere in der naturwissenschaftlichen Forschung international einen Namen gemacht. Knapp 14.000 Studierende sind an ihren zwei Standorten in Rethymnon und Heraklion eingeschrieben.Diese Aufteilung ist nicht ganz unproblematisch: Über die Zeit haben sich die Verwaltungsstrukturen an beiden Campi individuell weiterentwickelt und sind insgesamt sehr komplex geworden. Zudem stellen unterschiedliche Fachkulturen und die recht große Entfernung zwischen beiden Studienzentren eine zusätzliche Herausforderung dar.

Die Hochschulleitung hat die Schwierigkeiten in den Verwaltungsstrukturen erkannt.Um die Universität Kreta zukunftsfähig aufzustellen und vorhandene Ressourcen besser einzusetzen, hat sie einen umfangreichen Reorganisationsprozess angestoßen. Dies reiht sich in die generellen Bemühungen und gesetzlichen Vorgaben Griechenlands ein, die Verwaltung seiner öffentlichen Einrichtungen in den nächsten Jahren umfassend zu reformieren.

Neben den genannten griechischen Unternehmen tritt die HIS GmbH als weitere externe Beratungsfirma an der Universität Kreta auf. Die HIS GmbH kann in den Prozess ihre langjährige Expertise aus Beratungsprojekten im deutschen und internationalen Hochschulraum einbringen.

Für Harald Gilch, Leiter des HIS-Arbeitsbereichs Hochschulmanagement, lohnt sich der Blick über den Tellerrand: "Aus den Erfahrungen, die wir in Griechenland sammeln, können wir auch für unsere Beratungsprojekte hierzulande einiges mitnehmen.Das nützt auch den deutschen Hochschulen."

Mit den Ergebnissen des HIS-Benchmarkings kann die Universität nun einschätzen, wo ihre Verwaltung im Vergleich zu anderen europäischen Hochschulen steht. Ergänzt durch die Ergebnisse der Prozessanalyse empfiehlt die HIS GmbH der Hochschule, zukünftig die Transparenz in den Zuständigkeiten und Abläufen der Verwaltung noch weiter zu erhöhen. Dies geht mit der Empfehlung einher, allgemeine Servicestandards zu schaffen. Eine weitere Aufgabe wird sein, im Zuge der Verwaltungsreform Parallelstrukturen abzubauen und zu entscheiden, wie die Verwaltung an den zwei Studienstandorten zukünftig neu strukturiert werden kann.

Ergebnisse stehen auf der Webseite der Universität Kreta zum Download bereit(http://147.52.80.32/... Presentation_HIS.pdf).

Derzeit erarbeiten die Projektpartner der vier Beratungsunternehmen gemeinsam Optimierungsvorschläge für die Hochschulleitung der Universität Kreta.Erste Maßnahmen will diese mit Unterstützung der genannten Partner, so auch der HIS GmbH, bereits im Herbst 2010 umsetzen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.