Neue HP-Lösung für IT Financial Management

(PresseBox) (Böblingen, ) Auf der Kundenkonferenz Software Universe in Las Vegas hat HP heute eine neue Lösung für das IT Financial Management (ITFM) vorgestellt. Sie sammelt IT-relevante Finanz- und Kosten-Informationen aus dem ganzen Unternehmen und verknüpft sie mittels Business-Intelligence-Technologie in ein integriertes Datenmodell. Damit werden zuvor isoliert gespeicherte Finanz- und Kosteninformationen zusammengeführt und können aus verschiedenen Perspektiven analysiert werden. Die Geschäfts- und IT-Bereiche erhalten damit erstmals die Informationen, die sie benötigen, um beispielsweise Kostenstrukturen zu optimieren, Investitionen und Kürzungen zu rechtfertigen oder mittels Plan-Ist-Vergleichen die Rentabilität von IT-Services zu überwachen. Ermöglicht wird auch die bereichsübergreifende Ermittlung von Kosten pro Leistungseinheit - etwa die Kosten für eine SAP-Applikation pro Anwender inklusive Lizenz-, Hardware- und Arbeitskosten. Dies bildet die Basis für die Budgetierung, Kalkulation und Verrechnung von IT-Diensten.

Die neue Lösung besteht aus folgenden Komponenten:

- HP Financial Planning and Analysis (FPA) - eine neue Planungs- und Analyse-Anwendung. FPA bietet die Funktionalität einer BI-Anwendung und eine große Zahl vorkonfigurierter Berichte und Analysen, die per Mausklick automatisch aktualisiert werden.

- Ein neu entwickeltes mehrdimensionales Datenmodell für das IT Financial Management, das in einem Data Warehouse abgebildet ist.

- Datenquellen wie Asset Management, Projekt- und Portfolio-Management sowie ERP-Anwendungen. Die neue Version 8.0 von HP Project Portfolio Management Center, eine der wichtigsten Datenquellen für ITFM, bietet eine Reihe von bedeutenden Erweiterungen für die Planung, Erfassung, Analyse und Überwachung von IT-Finanzinformationen.

- Neue Dienstleistungen für die Planung, Konzeption und Implementierung von IT-Financial-Management-Lösungen.

Mit dieser Ankündigung erweitert HP das Portfolio seiner Anwendungen für IT Analytics. Dazu gehörten bisher schon die Komponten IT Performance Analytics und Business Impact Analytics zur Analyse und Messung der operationalen Performance der IT.

Isolierte Datenquellen zusammenführen

Laut führenden Analysten steht das IT Financial Management in den meisten Unternehmen erst am Anfang, der Markt werde aber in den nächsten Jahren kräftig wachsen. IT-relevante Finanz- und Kosteninformationen sind heute typischerweise in verschiedenen IT-Management-, Finanz- und Personalanwendungen gespeichert. Zudem gibt es in der IT-Organisation kaum übergreifende Erfassungs-, Planungs- und Analyseprozesse für Finanz- und Kosteninformationen. Die Folge: Die Kosten für einzelne Projekte, Geräte, Gehälter oder Lizenzen stehen nur isoliert zur Verfügung. Eine übergreifende Analyse über IT- und Geschäftsbereiche hinweg ist dagegen nicht oder nur mit hohem Aufwand möglich. Zudem ist die Fehlerquote hoch. Laut einer aktuellen von HP beauftragten Befragung von 200 IT-Entscheidern weltweit geben drei Viertel der Befragten an, dass sie die Gesamtkosten für IT-Services nur mit einer Abweichung von 5 bis 20 Prozent ermitteln können (1).

Die Planungs- und Analysefunktionen von HP FPA beruhen auf einem Finanz-Datenmodell, das in einem Data Warehouse abgebildet ist. Dieses lädt automatisch mittels ETL-Technologie (Extract, Transform, Load) Finanz- und Kosteninformationen aus allen relevanten Datenquellen; das sind zum Beispiel Asset Management, Projekt- und Portfolio-Management, Service Desk, Finanzbuchhaltung und Kostenrechnung. Eine weitere Datenquelle ist das Configuration Management System: Hier ist mittels Strukturbäumen abgebildet, auf welchen Hardware-, Netzwerk- und Software-Komponenten die IT-Services beruhen.

Durch die sachgerechte Integration dieser Daten können IT-Chefs und Controller mehrdimensionale Analysen der Finanz- und Kostensituation ihrer IT durchführen. Vordefinierte Analysepfade erlauben einen "Drill Down" auf die Werte, die den Spitzenkennzahlen zugrunde liegen. Damit lassen sich beispielsweise Fragen beantworten wie:

- Wie stehen Plan- zu Ist-Kosten bei unseren zehn wichtigsten IT-Services?

- Welche Kunden treiben die Kosten für diese Services in die Höhe?

- Wie ist das Verhältnis von fixen zu variablen Kosten bei unserer Anwendung für die Lagerverwaltung?

- Welcher Trend ist bei den Kosten für diesen Service zu erkennen?

HP FPA ist kompatibel sowohl mit HP- als auch mit Drittlösungen. Die wichtigsten Datenlieferanten aus dem HP-Portfolio sind: HP Asset Manager, HP Project Portfolio Management Center, HP Service Manager und HP Configuration Management System. Dabei handelt es sich um Lösungen aus dem HP-Portfolio für Business Technology Optimization (IT-Management).

Zu den Neuheiten im Einzelnen

HP Financial Planning and Analysis (FPA) umfasst unter anderem:

- Vordefiniertes mehrdimensionales IT-Finanzdatenmodell in einem Datawarehouse
- Vordefinierte ETL-Prozesse
- Vordefinierte Berichte, zum Beispiel Plan-Ist-Vergleiche, Kostenstrukturanalysen, Kostenverteilungsanalysen
- Integrierte Kosten- und Budgetplanung
- Mehrdimensionale Analyse von Plan- und Ist-Kosten pro Service, Anwendung, Projekt, Lokation, Organisationseinheit
- Basisinformationen für Kostenverrechnungsmodelle
- Analysen für detaillierte Budget-/Kostenvergleiche Version 8.0 von

HP Project Portfolio Management Center

Die Version 8.0 von HP Project Portfolio Management Center (PPM) bringt eine Reihe von Erweiterungen in den Bereichen Planung, Budgetierung und Analyse von Finanzen und Kosten. Diese Neuerungen unterstützen einerseits die Planungs- und Projektmanagement-Stäbe beim Management von IT-Investitionen. Andererseits verbessern sie durch eine höhere Granularität die Datenqualität für die spätere Analyse in HP FPA. Zu den Neuheiten von HP PPM 8.0 gehören unter anderem:

- Financial Summary: Durchgängiger Überblick über den Lebenszyklus einer Investition hinweg (Projekvorschlag, Projekt, Asset)
- Führung des Budgets für Projektinvestitionen nach den Regeln ordungsgemäßer Buchführung
- Kostenvorhersage: Entkopplung des genehmigten Budgets von den zu erwartenden Kosten
- Snapshots: Sicht auf Finanzdaten zu einem gewissen Zeitpunkt
- Plan of Record: Snapshot als Grundlage bzw. zur Planung und Durchführung von Vergleichen

Neue Dienstleistungen für IT Financial Management

HP hat speziell für IT Financial Management ein Dienstleistungs-Portfolio entwickelt, das die ITFM-Lösung an den Anforderungen der Geschäfts- und IT-Bereiche ausrichtet, die Einführung beschleunigt, Risiken minimiert und die Qualität sicherstellt. Dazu gehören die folgenden Planungs- und Implementierungsdienstleistungen:

- Strategy und Advisory Services: Analyse und Darstellung der Anforderungen sowie der Lücken in den Bereichen Daten, Prozesse und Technologie; Entwicklung eines detaillierten Einführungsplans

- Process Consulting und Solution Implementation Services: Beschleunigung der ITFM- und PPM-Einführung durch Einsatz von HP-eigenen Methoden (unter anderem HP Service Management Reference Model)

- Best Practices für Configuration Management System: Einführung einer automatischen Inventarisierung von IT-Komponenten inklusive Abbildung des kostenrechnerischen Zusammenhangs zwischen IT-Komponenten und IT-Services.

(1) Quelle: Internet-Befragung von 200 IT-Entscheidern weltweit, durchgeführt von PSB Research im Mai 2009.

Über HP Software & Solutions

HP Software & Solutions bietet Management- und Branchenlösungen, mit deren Hilfe Unternehmen ihren Geschäftserfolg verbessern und einen höheren Mehrwert aus ihren Investitionen in Personal, Anwendungen, Infrastruktur, Netzwerke und Daten gewinnen können. HP Software & Solutions besteht aus vier Bereichen:

Business Technology Optimization (BTO) - hilft Unternehmen sicherzustellen, dass jeder Euro, den sie für IT ausgeben, jede Ressource, die sie dafür einsetzen, jede Anwendung und jeder Service den größtmöglichen Beitrag zum Geschäftserfolg liefert.

Information Management - hilft Unternehmen dabei, unstrukturierte Daten zu verwalten und daraus maximalen Geschäftsnutzen zu ziehen. Gleichzeitig unterstützt die Lösung Kunden bei der Einhaltung gesetzlicher Vorgaben (Compliance).

Business Intelligence - hilft Unternehmen, Informationen optimal zu nutzen, um Wettbewerbsvorteile zu generieren, Geschäftsprozesse zu verbessern und Risiken zu reduzieren.

Communications & Media Solutions - hilft Telekommunikations- und Medien-Unternehmen, individuelle Kundenbedürfnisse zu erfüllen. Die Basis dafür sind Kontext-abhängige Dienste, intelligente Netzwerk-Technologien und dynamische Inhalte.

Hewlett-Packard Deutschland GmbH

HP, das weltweit größte Technologie-Unternehmen, vereinfacht den Umgang mit Technologie für Privatpersonen und Unternehmen - mit einem Angebot, das die Bereiche Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur umfasst. Weitere Informationen zum Unternehmen (NYSE, Nasdaq: HPQ) und zu den Produkten finden Sie unter www.hp.com/de.


Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.