HP praesentiert Linux-basierte Messaging-Infrastruktur für Service Provider

HP Telecom Open Messaging bringt mehr Effizienz in das Dienste-Management

(PresseBox) (Böblingen, ) HP setzt auch bei Telekommunikationsloesungen auf Open Source. Auf der LinuxWorld Expo 2005 in Frankfurt stellt der Anbieter HP Telecom Open Message (HP TOM) vor - eine Linux-basierte Messaging-Infrastruktur. Damit unterstuetzt HP Betreiber von Mobilfunk- und Festnetzen. Diese bieten zunehmend integrierte Services an, die klassische Sprachdienste mit neuen IP-basierten Datendiensten kombinieren. Mit der E-Mail-basierten Messaging-Loesung steht Service Providern eine flexible und skalierbare Plattform zur Verfuegung, auf der sie saemtliche Informationen einfach speichern und wiederfinden koennen - egal, ob diese zu Sprach- oder IP-basierten Diensten gehoeren. HP TOM ist hinsichtlich der Skalierbarkeit, Hochverfuegbarkeit und Performance auf die hohen Ansprueche von Carriern zugeschnitten und unterstuetzt eine Vielzahl von Diensten wie zum Beispiel Voice und Video Mail oder Push E-Mail. Die Loesung laesst sich zudem einfach in unterschiedliche Anwendungen integrieren.

Als Betriebssystem fuer die Plattform stehen wahlweise Linux Debian Sarge oder Linux Red Hat Enterprise Advanced Server 3 zur Verfuegung. Hinzu kommen weitere Open Source-Komponenten sowie von HP entwickelte Module. Ein entscheidender Vorteil von HP TOM ist die Verwendung eines Global File Systems (GFS). So laesst sich der aufwaendige Einsatz eines Clusters vermeiden. Das GFS stellt sicher, dass jeder TOM-Server Dateien aus saemtlichen File-Systemen lesen und beschreiben kann. Die Loesung ist modular aufgebaut: Jeder TOM-Server verfuegt ueber alle Protokolle, Zugriff auf den Messaging-Speicher sowie einen Directory Cache. So lassen sich bei Bedarf weitere TOM-Server einfach zuschalten. Ein weiterer Vorteil fuer Kunden sind die geringen Hardware-Anforderungen. HP TOM benoetigt lediglich einen Intel-basierten Zwei-Prozessor Server wie zum Beispiel HP ProLiant DL360, DL380, DL580 oder HP ProLiant Blade Server BL20p.

Die Funktionen im Ueberblick

· Integration von Voice und Video Mail: HP TOM unterstuetzt ein breites Spektrum an Formaten - von Voice und Video Mail ueber Fax und E-Mail bis zur SMS und MMS. Um diese zu identifizieren und individuell zu gestalten, nutzt HP TOM X-Headers und weitere Internet-Standards. Mit Funktionen wie SECC (Simple Empty Call Capture) und MWI (Message Waiting Indication) erfuellt sie jedoch auch die spezifischen Anforderungen der Anbieter von Telekommunikationsnetzen.

· Push E-Mail Support: Ein Push-Mechanismus sorgt dafuer, dass E-Mails ohne Interaktion des Anwendes direkt auf seinem mobilen Geraet zur Verfuegung stehen. Die Funktion unterstuetzt eine Reihe von Java- und Symbian-basierten Geraeten von Speech Design Carrier System. Ausserdem ist die Ausgabe von E-Mails auch ueber MMS (Multimedia Message Service) moeglich sowie auf Endgeraeten, die IMAP (Internet Message Access Protocol) unterstuetzen.

Fuer eine sichere Verbindung zwischen Server und Endgeraet sorgen SSL- und TLS-Verschluesselung. Weitere Funktionen bieten Schutz vor SPAM-Mails und ermoeglichen zum Beispiel die E-Mail-Synchronisation ueber externe Mailboxen. TOM unterstuetzt alle gaengigen Internet-Protokolle und Standards, zum Beispiel SMTP, IMAP4, POP3 und LDAP.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.