+++ 808.267 Pressemeldungen +++ 33.643 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

Semray® / The UV LED Plug&Play Revolution

(PresseBox) (Hanau, ) „Complexity made simple“ – neues UV-LED-System erfüllt fünf Kundenanforderungen auf einmal

Heraeus Noblelight revolutioniert den UV-LED Markt mit Semray® Die  UV-LED Plug & Play Lösung für innovative und effiziente Härtungsprozesse feiert Weltpremiere auf der Fachmesse Drupa in Düsseldorf

Industrielle Druck- und Härtungsvorgänge sind komplexe Prozesse, bei denen viel Erfahrung und Anwendungs-Know-how notwendig sind. Jeder weiß, wie wichtig dabei ein zuverlässiges Härtungssystem ist, um Termin gerecht fertigen zu können, Wartungszeiten zu minimieren und trotzdem brillante Qualität zu liefern. Gerade in der heutigen Zeit müssen Prozesse immer effizienter und zeitsparender ablaufen. Diese anspruchsvollen Anforderungen erfüllt die innovative UV-LED Plug &Play-Lösung Semray® von Heraeus Noblelight. Der UV-Spezialist  hat seine Kompetenzen im Umgang und der Herstellung von Speziallichtquellen gebündelt: „Wir haben uns den Kundenherausforderungen gestellt und mit Semray® ein funktional vielseitiges, aber einfach zu integrierendes, nutzerfreundliches System entwickelt“, erklärt Dr. Michael Peil, Leiter Optoelektronik bei Heraeus Noblelight. „Das neue LED-System ist vielfältig einsetzbar und wird damit den Anforderungen unterschiedlicher Härtungsprozesse gerecht, ohne auf Qualität und Performance zu verzichten.“ Das neue UV-LED-System feiert Weltpremiere auf der Messe Drupa Anfang Juni und bietet Lösungen für fünf wichtige Kundenherausforderungen.

Die erste Herausforderung: Produktivität

Herkömmliche UV-LED-Systeme sind fest in den Produktionsprozess installiert. Im Wartungs- oder sogar Störungsfall müssen diese als ganzes System zeit- und kostenaufwendig ausgebaut werden. Semray® vereinfacht die Dinge: Durch ein einzigartiges Backplane-Konzept (Modulbauweise) können UV LED-Segmente per Plug&Play ein- und ausgeklickt werden. Das Wechseln der Segmente erfolgt werkzeugfrei, ohne dass Daten- oder Stromkabel gelöst werden müssen. Denn jede Backplane besitzt nur ein einziges Daten- und ein einziges Stromkabel. Ausfallzeiten werden dadurch minimiert und die Nutzung des UV-LED-Systems maximiert. Das spart zum einen Zeit und Geld, erhöht die Produktivität und macht zum anderen die Integration des Systems in die Anlage deutlich einfacher.

Die zweite Herausforderung: UV-Output

Die Formel ist ganz einfach: Je mehr UV LED-Chips verbaut sind, umso höher ist die Leistung. Was einfach klingt, ist schwierig in der Umsetzung, da in der Praxis nur ein geringer Platz zur Verfügung steht. Die Herausforderung ist also, möglichst viel UV-Output auf kleinster Fläche mit geringer Wärmeentwicklung zu generieren. Bei Semray® werden spezielle Mikro-Optiken eingebaut, die die UV-Strahlung bündeln und das Streulicht auf ein Minimum reduzieren. Auf diese Weise kommt deutlich mehr UV-Energie auf dem Produkt an. Das Ergebnis: ein sehr hoher und konstanter UV-Output, der den Härtungsprozess optimiert und auch bei hohen Arbeitsabständen nicht an Qualität verliert. „Das Zusammenspiel dieser Eigenschaften bietet mit der Möglichkeit zum Dimmen einen zusätzlichen Vorteil für unsere Kunden. Der UV-Output kann damit exakt auf die Anwendung angepasst werden“, betont  Dr. Michael Peil. , “

Die dritte Herausforderung: Nach- und Umrüstbarkeit

Der UV LED-Chip Markt entwickelt sich rasant. In herkömmlichen LED-Strahlern sind die LED-Chips fest integriert und können am Ende ihrer Lebensdauer oder nach einem Defekt nur komplett mit dem LED-Strahler getauscht werden. Mit Semray® setzt Heraeus auf Nachrüstbarkeit. Einzelne UV-LED Segmente sind innerhalb des gesamten Systems einfach austauschbar. Es können sogar einzelne UV-LED-Kanäle innerhalb der Segmente ausgetauscht werden. Damit wird das Umrüsten und Upgraden auf modernste UV LED-Technologie oder auch andere Wellenlängen noch ökonomischer. Der Preis für diese „State-of-the-Art“-Technologie bleibt überschaubar, denn einzelne Bauteile werden nach dem Upgrade wieder verwendet.

Die vierte Herausforderung: Flexibilität

Die Aufgabenstellungen für UV-LED Systeme sind äußerst vielfältig. In Härtungsprozessen werden unterschiedliche Maschinenbreiten und Arbeitsabstände benötigt. Mit weitreichenden Konsequenzen: bislang musste für jede Produktbreite eine in der Breite passende UV LED benutzt werden. Das macht die Lagerhaltung komplex, aufwendig und kostspielig. Semray® verschafft „Freiheit“. Dank des modularen Aufbaus und des revolutionären Plug & Play Backplane Konzepts kann das UV LED System jeder Härtungsanforderung flexibel angepasst werden und nicht umgekehrt. Von einer Reduzierung der Maschinenbreite über eine Veränderung der Wellenlänge bis hin zu einer Erweiterung des Arbeitsabstandes oder eine Erhöhung der Prozessgeschwindigkeit ist alles möglich: Die UV LED-Segmente mit jeweils 77 mm Arbeitsbreite können einfach in die Backplane ein- und ausgeklickt bzw. einzeln angesteuert werden. „Mit Semray® können unsere Kunden blitzschnell auf geänderte Härtungsanforderungen reagieren, Lösungen für ihre Kunden optimieren und ihr eigenes Geschäftsmodell beliebig erweitern“, kommentiert Dr. Sven Schalk, President, Heraeus Noblelight America LLC.

Die fünfte Herausforderung: Performance

Härtungssysteme müssen harten Belastungen im Produktionsalltag standhalten. Performance und Lebensdauer der UV-LED Systeme werden unter anderem von Kühlung und Anbindung der Chips auf das Substrat beeinflusst. Semray®  erreicht eine außergewöhnliche Performance dank der Kombination aus hoch entwickelten Materialien mit modernstem Design und einzigartigem Technologie-Know-how. Die herausragende Leistung wird durch die in-house entwickelten Mikro-Optiken, die eigene Chip-on-Board-Fertigung sowie der eigenen Systementwicklung und -fertigung beí Heraeus sichergestellt. Die selbstregulierende Kühlung trägt ebenfalls zur Steigerung der Performance bei. Das homogene und stabile Wärmemanagement des SFC (Self Regulating Fan Control) basiert auf CAE-Simulationen (Computer-Aided Engineering). Es ermöglicht so in Verbindung mit high-performance Wärmeleitpasten und anderen Aufbau- und Verbindungsmaterialien von Heraeus eine optimale Temperatur. Zudem verbessern sich damit auch die Resultate des Härteprozesses sowie die Lebensdauer des UV-LED-Systems. Die einfach zu bedienende, sehr intelligente Überwachung von Temperatur und Einflussgrößen macht in Verbindung mit den Quarzscheiben das UV-LED

System robust und langlebig – und damit stabil für industrielle und individuelle Anwendungen. „Die einfachen Dinge sind es, die uns das Leben erleichtern. Deshalb haben wir in Semray® die Komplexität der LED Technologie mit einfacher Bedienung vereint, um unsere Kunden ein nutzerfreundliches UV-LED-System zu bieten“, fasst Dr. Sven Schalk zusammen.

Heraeus Noblelight zeigt Semray® vom 31. Mai bis 10. Juni 2016 erstmals auf der DRUPA in Düsseldorf. (Halle 3, Stand D44)

Von Ultraviolett bis Infrarot – Experten beraten, wie Härtungs- und Trocknungsprozesse effizienter gestaltetet werden können.

Website Promotion

Über die Heraeus Noblelight GmbH

Heraeus Noblelight GmbH mit Sitz in Hanau, mit Tochtergesellschaften in den USA, Großbritannien, Frankreich, China und Australien, gehört weltweit zu den Markt- und Technologieführern bei der Herstellung von Speziallichtquellen und -systemen. Heraeus Noblelight wies 2014 einen Jahresumsatz von 137,3 Millionen € auf und beschäftigte weltweit 884 Mitarbeiter. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt Infrarot- und Ultraviolett-Strahler, -Systeme und Lösungen für Anwendungen in industrieller Produktion, Umweltschutz, Medizin und Kosmetik, Forschung und analytischen Messverfahren.

Der Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein 1851 gegründetes und heute weltweit führendes Familienunternehmen. Mit fachlicher Kompetenz, Innovationsorientierung, operativer Exzellenz und unternehmerischer Führung streben wir danach, unsere wirtschaftliche Leistungsfähigkeit kontinuierlich zu verbessern.

Wir schaffen hochwertige Lösungen für unsere Kunden und stärken nachhaltig ihre Wettbewerbsfähigkeit indem wir Material-Kompetenz mit Technologie Know-how verbinden. Unsere Ideen richten sich auf Themen wie Umwelt, Energie, Gesundheit, Mobilität und industrielle Anwendungen. Unser Portfolio reicht von Komponenten bis zu abgestimmten Materialsystemen. Sie finden Verwendung in vielfältigen Industrien, darunter Stahl, Elektronik, Chemie, Automotive und Telekommunikation.

Im Geschäftsjahr 2014 erzielte Heraeus einen Produktumsatz von 3,4 Mrd. € und einen Edelmetallhandelsumsatz von 12,2 Mrd. €. Mit weltweit rund 12.600 Mitarbeitern in mehr als 100 Standorten in 38 Ländern hat Heraeus eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.