Technology Review über neuartiges Hilfsmittel für Blinde

Sehen mit der Fingerspitze

(PresseBox) (Hannover, ) Mit einer Mini-Kamera auf der Fingerspitze sollen Blinde künftig Hindernisse schneller erkennen können. Vibrationen am Finger melden störende Objekte. Das schreibt das Technologiemagazin Technology Review (http://www.technology-review.de) in seiner aktuellen Ausgabe 3/09.

Die US-Wissenschaftler George Stetten und Roberta Klatzky haben eine Miniatur-Kombination aus Kamera, Software und Vibrationsmotor entwickelt, die man über den Fingernagel schieben kann. Mit ihrem neuartigen Hilfsmittel, das unter der Marke "Fingersight" bereits registriert und auch schon zur Patentierung eingereicht ist, wollen sie blinden und sehbehinderten Menschen den Alltag erleichtern.

Der Prototyp besteht aus einer Kamera, wie man sie von Mobiltelefonen kennt. Sie wird auf dem Fingernagel positioniert, damit der Anwender seine Hand wie gewohnt gebrauchen kann und nimmt in der Richtung auf, in die der Träger mit dem Finger zeigt. Die dabei entstehenden Videobilder bilden die Eingabe für spezielle Algorithmen aus dem Forschungsgebiet des maschinellen Sehens. "Derzeit verwenden wir einfache Rechenverfahren, die nur Kanten und einfache Merkmale erkennen", erklärt Stetten gegenüber Technology Review. Ist das erkannte Objekt in der Software als Hindernis programmiert, warnt ein weiter hinten am Finger sitzender Handy-Vibrationsmotor den Träger.

Doch "Fingersight" soll Blinde nicht nur warnen, sondern sie auch führen. Erkennt das System einen Lichtschalter oder einen Türknauf, leitet es über ein spezielles Vibrationssignal dorthin.

Weitere Informationen unter: http://www.heise-medien.de/....

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.