Technische Regel Betriebssicherheit 2131 "Elektrische Gefährdungen"

Abschied von der BGV A3?

(PresseBox) (Essen, ) Die Unfallverhütungsvorschrift BGV A3 schreiben als autonome Rechtsnormen der Berufsgenossenschaften den für erforderlich gehaltenen sicherheitstechnischen Stand im Bereich der elektrischen Anlagen und Betriebsmittel seit vielen Jahren fest. Seit dem 12. November 2007 ist allerdings - in der Praxis weitgehend unbemerkt - die Technische Regel Betriebssicherheit 2131 "Elektrische Gefährdungen" (TRBS 2131) durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales bzw. durch die Veröffentlichung im Gemeinsamen Ministerialblatt veröffentlicht worden.

Diese Technische Regel konkretisiert die seit 2002 existierende Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) hinsichtlich der Ermittlung und Bewertung von Gefährdungen sowie der Ableitung von geeigneten Maßnahmen im Bereich der elektrischen Gefährdungen.

Das Seminar "Ablösung der BGV A3 durch die TRBS 2131" am 4. und 5. Oktober 2010 im Essener Haus der Technik behandelt unter der Leitung von Dipl.-Ing. Ralf Ensmann die gesetzlichen Grundlagen, die aktuellen Verordnungen und Vorschriften, die unterschiedlichen Verantwortungsarten sowie die Möglichkeiten und Folgen der Delegation von Unternehmeraufgaben.

Besonders praxisorientiert ist der Vergleich der TRBS 2131 in ihrer Gesamtheit mit der berufsgenossenschaftlichen Vorschrift BGV A3. So können die Teilnehmer ihr tägliches betriebliches Handeln an den neuen Vorgaben der TRBS 2131 messen und beurteilen, ob sie sicher und voraussehend arbeiten.

Das Seminar zur TRBS 2131 richtet sich an alle, die verantwortlich als Vorgesetzte, Elektrofachkräfte, Sicherheitsfachkräfte oder Ausbilder mit elektrischen Anlagen umgehen.

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte beim Haus der Technik e.V.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.