Handwerkskammer für Oberfranken trauert um den früheren Vizepräsidenten Dieter Zollinger

(PresseBox) (Bayreuth, ) Am 17. Februar 2009 verstarb plötzlich und unerwartet der frühere Vizepräsident der Handwerkskammer für Oberfranken, Konditormeister Dieter Zollinger, im 76. Lebens-jahr.

Das Handwerk verliert mit Dieter Zollinger eine profilierte Persönlichkeit und einen Mann voller Tatendrang, Lebensfreude und Hilfsbereitschaft. Als Mitglied der Vollver-sammlung und des Vorstandes, als langjähriger Vizepräsident der Handwerkskammer für Oberfranken, aber auch in vielen anderen berufsständischen Organisationen hat er seine Kraft für die Belange des Handwerks eingesetzt und sich bleibende Verdienste erworben.

1934 in Mannheim geboren kam Dieter Zollinger 1967 nach Bayreuth. In den Jahren davor arbeitete er in zahlreichen renommierten Betrieben in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 1969 übernahm er in Bayreuth das bekannte Operncafe. Sein Beruf als Konditormeister war für ihn Berufung.

Von 1975 bis 2006 war Zollinger ohne Unterbrechung in zahlreichen ehrenamtlichen Funktionen für seinen Berufsstand, das Gesamthandwerk und die Allgemeinheit tätig.

In der Zeit von 1981 bis 1992 war er Vorstandsmitglied der Kreishandwerkerschaft Bayreuth, von 1979 - 1994 stellvertretendes Vollversammlungsmitglied und von 1992 bis 2006 ordentliches Vollversammlungsmitglied der HWK für Oberfranken. 1992 wur-de er auch zum Vizepräsidenten der Handwerkskammer für Oberfranken gewählt.

Doch nicht nur für die HWK, sondern insbesondere auch für seinen Berufsstand und die Konditoren-Innung Oberfranken hat er sich stets eingesetzt:

In der Zeit von 1975 bis 1992 war er deren Obermeister, gleichzeitig von 1975 bis 1992 Vertreter der Innung beim Landesinnungsverband. Er war lange Jahre Mitglied im Prüfungsausschuss für Konditoren-Verkäuferinnen und Mitglied im Gesellenprü-fungsausschuss für Konditoren. Von 1992 - 2005 fungierte er als Lehrlingswart.

Im Jahre 1975 wurde er in den Vorstand des Landesinnungsverbandes gewählt, 1985 wurde er Landeslehrlingswart und 1987 Vorsitzender des Aufgabenerstellungsaus-schusses für die landeseinheitliche Kenntnisprüfung für Konditoren und Fachverkäufe-rinnen.

1995 wurde er zum Bundesvorsitzenden im Deutschen Konditorenbund (Bundeslehr-lingswart) gewählt. Weiterhin engagierte er sich für die Allgemeinheit als ehrenamtlicher Richter am Finanzgericht Nürnberg sowie als alternierender Vorsitzender des Direktionsbeirats der AOK Bayreuth-Kulmbach.

Bis zuletzt war Dieter Zollinger agil, selbstbewusst und doch auch bescheiden. Aufga-ben und Verantwortung empfand er immer als selbstverständliche Pflichten. Auch nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst war er immer zur Stelle, ob bei sei-nem Sohn in der Bäckerei und der handwerklichen Pralinenfertigung oder für das oberfränkische Handwerk bei Präsentationen auf Messen und Ausstellungen.

Den herausragenden Einsatz für das Handwerk hat die HWK für Oberfranken 1994 mit der Verleihung der Ehrenmeisterbriefes und 2006 mit der Verleihung der Goldenen Ehrennadel gewürdigt.

Seine Verdienste um Wirtschaft und Gesellschaft würdigte die Bundesrepublik Deutschland 1996 mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande.

Dieter Zollinger hat sich um das Handwerk in Oberfranken verdient gemacht. Wir nehmen in Dankbarkeit Abschied von dem Verstorbenen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.