Münchner Projekt "Teilzeitausbildung für junge Eltern" gestartet

Wirtschaftskammern wollen neue Ausbildungspotenziale erschließen

(PresseBox) (München, ) Trotz der hervorragenden Situation am Arbeits- und Ausbildungsstellenmarkt gibt es nach wie vor junge Menschen, denen der Schritt in eine Ausbildung nicht ohne Weiteres gelingt. "Bei der Suche nach potenziellen Auszubildenden führt die Gruppe der jungen Eltern aus unserer Sicht noch immer ein Schattendasein", erklärt Gerhard Ketzler, stv. Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für München und Oberbayern, bei der Auftaktveranstaltung zum Münchner Projekt "Teilzeitausbildung für junge Eltern". "Junge Eltern bringen besondere Voraussetzungen mit: Sie leben Verantwortung, sind ausdauernd, flexibel und stehen mit beiden Beinen im Leben", so Ketzler weiter.

Handwerkskammer und IHK wollen gemeinsam mit der Agentur für Arbeit, der Landeshauptstadt München und dem Jobcenter München die Möglichkeit der Teilzeitausbildung bei den Unternehmen aktiv bewerben und maßgeschneiderte Angebote mit Kinderbetreuung, Berufsschule und sozialpädagogischen Unterstützungsmaßnahmen schaffen. Der Schwerpunkt liegt zunächst auf den Ausbildungsberufen Kaufmann/-frau für Bürokommunikation und Fachverkäufer/-in im Lebensmittelhandwerk in den Fachrichtungen Bäckerei und Metzgerei. Grundsätzlich steht die Möglichkeit der Ausbildung in Teilzeit aber in allen Ausbildungsberufen offen.

Das Projekt "Teilzeitausbildung für junge Eltern" spricht deshalb gezielt junge Mütter und Väter beziehungsweise in Pflege eingebundene junge Erwachsene an, die noch keinen Berufsabschluss erreicht haben. Die Teilzeitausbildung ermöglicht ihnen, Familie und Ausbildung zu vereinbaren. "Unsere bisherigen Erfahrungen bei der Ausbildung junger Eltern sind hervorragend", bestätigte Kathrin Wickenhäuser, Vizepräsidentin der IHK für München und Oberbayern. "Uns ist bei der Auswahl der Auszubildenden nicht nur die Liebe zum Beruf sehr wichtig, sondern auch die Loyalität zum Unternehmen. Diese ist bei jungen Eltern besonders ausgeprägt."

"Gerade für kleinere und mittelständische Unternehmen ist dieses innovative Projekt eine ideale Chance, sehr gute Auszubildende zu bekommen. Wir stehen parat mit hoch motivierten Bewerber/innen mit guten schulischen Voraussetzungen, die nur darauf warten 'ihren' Ausbildungsbetrieb kennenzulernen", so Bernd Becking, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit München.

Die Teilzeitausbildung wird bereits im Ausbildungsvertrag schriftlich fixiert. Das Unternehmen und die Auszubildenden einigen sich auf eine wöchentliche Ausbildungszeit zwischen mindestens 20 und in der Regel bis zu 35 Wochenstunden. Die Teilzeitausbildung findet grundsätzlich ohne Verlängerung der Regelausbildungszeit statt und kann individuell am Vormittag, Nachmittag oder sogar am Abend erfolgen.

Interessierte Unternehmen können sich ab sofort bei der IHK für München und Oberbayern, Werner Hohl, Telefon 089 5116-1300, bei der Handwerkskammer für München und Oberbayern, Alexander Dietz, Telefon 089 5119-216 oder bei der Agentur für Arbeit München, Corina Ruggera, Telefon 089 5154-3054, melden.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer