Bachelorstudiengang "Unternehmensführung" für Handwerksmeister

Kooperation zwischen Hochschule und Handwerkskammer

(PresseBox) (München, ) Die Hochschule München hat gemeinsam mit der Hochschule Ingolstadt die bundesweite Ausschreibung für das Konzept "Offene Hochschule Oberbayern" gewonnen. In Kooperation mit der Handwerkskammer für München und Oberbayern wird als Pilotprojekt und zentraler Teil des Konzepts der berufsbegleitende Bachelorstudiengang "Unternehmensführung" konzipiert.

Bei der Vorstellung des Konzepts in München betonte Handwerkskammerpräsident Heinrich Traublinger, MdL a. D.: "Wir wollen ein Zeichen setzen und beweisen, dass man mit einer handwerklichen Ausbildung als Basis und entsprechenden Weiterbildungen eine Top-Karriere starten kann. Schließlich gilt im Handwerk: kein Abschluss ohne Anschluss!" Es entsteht nun ein Studiengang, der inhaltlich speziell auf die Belange von erfolgreichen Handwerksmeistern und Betriebswirten (HWK) ausgelegt ist. Die Meisterinnen und Meister werden die akademische Kompetenz erwerben, um sich auch komplexeren betriebswirtschaftlichen Situationen stellen zu können. Der Meisterbrief werde auch künftig der krönende Abschluss der handwerklichen Berufsausbildung bleiben, betonte Traublinger. Trotzdem sei es wichtig, dass jeder die Chance bekomme, sich noch weiter zu entwickeln. "Mit dem Meisterbrief in der Tasche gibt es neben einer Vielzahl von Weiterbildungen seit zwei Jahren auch den uneingeschränkten Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte. Mit dem künftigen, speziell auf unsere Handwerksmeister ausgerichteten Studiengang 'Unternehmensführung' werden wir nun praktisch das Mosaik komplettieren", erklärte der Kammerpräsident.

Der Präsident der Hochschule München, Prof. Dr. Michael Kortstock erklärte, dass es heute nicht mehr ausreiche, das einmal Gelernte gelegentlich aufzufrischen. Vielmehr müsse sich jeder Einzelne während seines Berufslebens immer wieder fundiert neue Kompetenzen und aktuelles Wissen aneignen. Kortstock: "In den kommenden Jahren wird es daher eine der zentralen Aufgaben von Hochschulen sein, eine kontinuierliche Weiter-, Um- und Neuqualifizierung von Arbeitskräften auf akademischem Niveau bereitzustellen." Bislang seien nur wenige qualifizierte Berufstätige sowie andere nicht-traditionelle Studierendengruppen an den Hochschulen und Universitäten vertreten. Die Hochschule München nehme diese Aufgabe ernst und entwickele zusammen mit der Hochschule Ingolstadt eine "Offene Hochschule Oberbayern", um sich zukünftig stärker für diese Zielgruppen zu engagieren. Der Hochschul-Präsident: "Es ist besonders erfreulich, dass wir dieses Projekt mit einem so versierten Partner wie der Handwerkskammer für München und Oberbayern starten können und einen gemeinsamen berufsbegleitenden Studiengang entwickeln werden."

Der Studiengang "Unternehmensführung" wird vor allem auf Zielgruppen wie Meister oder Betriebswirte (HWK) zugeschnitten sein. Ihnen soll der Zugang zu einer Hochschulausbildung erleichtert werden, vor allem durch die berufsbegleitende und praxisorientierte Ausrichtung des Studiengangs. Das Konzept sieht vor, dass - abhängig von der Vorqualifikation - Studierende den akademischen Grad "Bachelor of Arts" sehr zügig erwerben können. So können die Weiterbildung zum Meister mit drei Semestern und die Zusatzqualifikation zum Betriebswirt (HWK) mit weiteren drei Semestern auf das elf Semester umfassende Studium angerechnet werden. Vorgesehener Start des neuen Studienangebotes ist das Wintersemester 2012/2013.

Informationen zum neuen Studiengang "Unternehmensführung" gibt es bei der Hochschule München, Karolina Engenhorst, E-Mail: karolina.engenhorst@hm.edu und bei der Handwerkskammer für München und Oberbayern, Christian Gohlisch, E-Mail: christian.gohlisch@hwk-muenchen.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.