Ausbildungsjahr 2011 mit positivem Ergebnis

Traublinger: "Auf das Handwerk ist Verlass"

(PresseBox) (München, ) Mit 9.842 neu abgeschlossenen Lehrverträgen legt die Handwerkskammer für München und Oberbayern ein überaus positives Ergebnis für das Ausbildungsjahr 2011 vor. Insgesamt wurden 5,4 Prozent mehr Lehrverträge geschlossen als noch vor Jahresfrist. "Ich bin richtig stolz darauf, was unserer Betriebe im vergangenen Jahr geleistet haben. Gerade in Zeiten, die von großer Unsicherheit geprägt sind, ist auf das Handwerk Verlass", betont Handwerkskammerpräsident Heinrich Traublinger, MdL a. D. Vor allem in Hinblick auf die Euro-Schuldenkrise, die sich abkühlende Konjunktur und sinkende Schülerzahlen sei das Ergebnis bemerkenswert, so Traublinger weiter.

Das Handwerk steht voll zu seiner gesellschaftlichen Verpflichtung, jungen Menschen mit einer Lehrstelle den Start in eine gesicherte berufliche Zukunft zu ermöglichen. Zudem erweist es sich als Schwungrad und Stabilisator der oberbayerischen Wirtschaft. "Das Handwerk gibt jedem, der lernwillig und leistungsbereit ist, eine Chance. Rund 130 Ausbildungsberufe bieten Jugendlichen die Möglichkeit, ihre vielfältigen Begabungen ins Handwerk einzubringen", erklärt der Kammerpräsident. Nach Lehre und Meisterfortbildung steht sogar der Weg zum Studium offen. Traublinger: "In Kooperation mit der Hochschule München konzipieren wir gerade den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang 'Unternehmensführung', der zum Wintersemester 2012/13 starten soll."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.