Wegen Reichtum nicht geschlossen: Selbstständige arbeiten auch, wenn sie genug Geld haben

Online-Umfrage der Personalagentur GULP unter Freiberuflern in IT und Engineering

(PresseBox) (München, ) Die überwiegende Mehrheit der IT-/Engineering-Freiberufler würde entweder hin und wieder (56 Prozent) oder regulär (27 Prozent) arbeiten, auch wenn sie schon genug Geld hätte. Das ergab eine Online-Umfrage der Personalagentur und Projektbörse GULP mit 132 Teilnehmern. Das zeigt, dass Arbeit im Idealfall eben mehr bringt als Geld: Wer arbeitet, betätigt sich sinnvoll, kann sich selbst verwirklichen und sich etwas beweisen. Er kann sich weiterentwickeln und bekommt Bestätigung.

Dass das nicht jeden Tag so ist, ist klar. Dass das nicht für jedes Projekt gilt, auch. Aber auf lange Sicht braucht jeder Mensch eine Beschäftigung. Ob diese "Arbeit", "soziales Engagement" oder "Hobby" heißt, ist letztlich nebensächlich. Zumindest für denjenigen, der genug Geld hat. Für die, die sich ihren Lebensunterhalt jeden Monat verdienen müssen, ist es mehr als nützlich, wenn die sinnvolle Betätigung auch Geld in die Haushaltskasse spült.

Interessant: GULP hat diese Frage (so ähnlich) Anfang 2008 schon einmal gestellt. Damals gaben 40 Prozent an, noch arbeiten zu wollen und 51 Prozent wollten sich hin und wieder in Lohn und Brot begeben. Blieben nur 9 Prozent, die lieber ohne Arbeit lebten. Mittlerweile hat sich die Zahl derer, die nicht mehr arbeiten würden, wenn sie genug Geld hätten, fast verdoppelt (17 Prozent). "Arbeit ist was anderes als soziales Engagement oder Hobby", erklärt ein Kommentar auf den GULP Seiten zur aktuellen Umfrage. "Es geht um den Verkauf von Lebenszeit zur Finanzierung des Lebensunterhaltes. Wenn man genug hat, muss man nicht erwerbstätig sein und kann sich auf den privaten Verbrauch seiner Lebenszeit konzentrieren."

Wer in seinem Beruf keine Berufung sieht, ist fehlplatziert

Ein anderer Freiberufler meint: "Wer in seinem Beruf keine Berufung sieht, ist ein armer Mensch und fehlplatziert. Daher verstehe ich die Nein-Antworten nur bedingt. Für mich war schon immer der Spaß an der Sache neben Einkommen ein wichtiger Beweggrund für die Branche. (...) Ja, ich gehöre zu denen, die nicht genug auf der hohen Kante haben, um nicht mehr arbeiten zu müssen, aber ich kann es mir leisten, zu einem Auftrag nein zu sagen, wenn mir das Umfeld nicht passt."

Selbst über die Lebenszeit bestimmen ist der eine Punkt, ein anderer ist natürlich: Welche Anlagemöglichkeit ist schon so sicher, dass man sich darauf verlassen kann, auch in 20 Jahren noch genug Geld zu haben, um seinen Lebensstandard halten zu können? Ist es nicht zu riskant zu glauben, dass das Gesparte (oder Geerbte) bis ans Lebensende reicht? "Das ist genau mein Problem", schreibt dazu ein Freiberufler. Na gut - dann eben doch noch ein bisschen weiterarbeiten.

GULP Information Services GmbH

Mehr als 3.000 Kunden, 75.000 eingetragene IT-/Engineering-Experten, davon 9.500 mit ausgewiesenem Schwerpunkt Engineering, und über 1.000.000 abgewickelte Projektanfragen: GULP ist die wichtigste Quelle für die Besetzung von IT-/Engineering-Projekten mit externen Spezialisten im deutschsprachigen Raum. Als Internet-Jobbörse für Freiberufler ist GULP im Jahr 1996 gestartet. Heute bietet GULP zusätzlich zu den Dienstleistungen einer modernen Personalagentur ein umfassendes Online-Portal mit Informationen und Services rund um das IT-/Engineering-Projektgeschäft. Das in München ansässige Unternehmen erzielte 2010 einen Umsatz von 156,4 Millionen Euro und beschäftigt in der Zentrale und an den Standorten Frankfurt, Hamburg, Köln, Stuttgart und Zürich derzeit über 160 interne Mitarbeiter.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.