Geschäftszahlen von Clearstream für Juni 2009

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Der Wert des im Kundenauftrag verwahrten Vermögens verzeichnete im dritten Monat in Folge einen Anstieg und lag im Juni 2009 bei 10,3 Bio. €. Hauptsächlich aufgrund der geringeren Bewertungen an den Aktienmärkten ist das im Kundenauftrag verwahrte Vermögen 4 Prozent niedriger als im Vorjahresmonat (Juni 2008: 10,7 Bio. €) - trotz einer Zunahme der Ausgaben von Anleihen. Für die von Clearstream im Rahmen des internationalen Geschäfts verwahrten Wertpapiere wurde ein Anstieg von 7 Prozent (5,5 Bio. € gegenüber 5,1 Bio. € im Juni 2008) verzeichnet und für inländische deutsche Wertpapiere unter Verwahrung ein Rückgang von 13 Prozent (4,9 Bio. € im Juni 2009 gegenüber 5,6 Bio. € im Juni 2008).

Die internationalen Abwicklungstransaktionen verzeichneten einen Anstieg von 10 Prozent. Ihre Anzahl lag bei 2,60 Mio. (gegenüber 2,35 Mio. im Juni 2008). Die internationalen außerbörslichen Bondtransaktionen konnten im Juni 2009 einen Anstieg von 20 Prozent verzeichnen (von 1,22 Mio. auf 1,47 Mio.). Bei den internationalen Abwicklungstransaktionen handelte es sich zu 75 Prozent um außerbörsliche Transaktionen, 25 Prozent waren Börsentransaktionen.

Die Zahl der Abwicklungstransaktionen auf dem deutschen Inlandsmarkt lag bei 5,93 Mio. - ein Rückgang von 6 Prozent gegenüber Juni 2008 (6,33 Mio.). Von diesen inländischen Transaktionen stammten 65 Prozent aus dem börslichen und 35 Prozent aus dem außerbörslichen Handel.

Für den Geschäftsbereich Global Securities Financing (GSF) beliefen sich die durchschnittlichen monatlichen Außenstände für Juni 2009 auf 478,9 Mrd. €. Insgesamt wurde im Servicegeschäft, das die Bereiche Triparty Repo, Wertpapierleihe und Collateral Management umfasst, ein Anstieg von 23 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat (388,7 Mrd. €) verzeichnet.

Im Bereich Investment Fund Services wurden 319.351 Transaktionen bearbeitet. Dies entspricht einem Rückgang von 18 Prozent gegenüber Juni 2008 (387.890). Der Rückgang der Investmentfonds-Transaktionen im Vergleich zum Vorjahresmonat ist hauptsächlich auf den Rückgang der europäischen Investmentfonds-Transaktionen zurückzuführen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.