Jedem Unternehmen seinen eigenen Fernsehsender

ArtVoice bietet günstiges Corporate-TV für den B2B- und B2C-Bereich

(PresseBox) (Grünwald bei München, ) Einen eigenen TV-Sender ermöglicht ArtVoice, führender Anbieter von IP-basierten Fernsehsendern, allen Unternehmen, die entweder ihre Mitarbeiter über unternehmensinternes Fernsehen oder ihre Kunden mit B2C-TV zielgruppengerecht ansprechen und informieren möchten. ArtVoice betreut Kunden wie BMW und Bayer. Projekte mit vielen weiteren Unternehmen sind in der Vorbereitung. Im B2C-Bereich hat ArtVoice zum Beispiel für Seat eine Multichannel-Station mit sechs Sendern eingerichtet, über die der Autohersteller seine Kunden mit laufenden Programmen über seine Produkte und die Marke informiert.

Es gibt zwei Ansätze von Corporate-TV: Unternehmensinternes Fernsehen und Fernsehen für Kunden. Als unternehmensinternes Fernsehen im B2B-Bereich dient Corporate-TV der Mitarbeiterinformation und als Lernplattform für Fortbildung und Schulungen. Das Fernsehen kann wahlweise an festen Standorten wie Cafeterien oder in der Werkshalle als laufendes Programm informieren oder es steht in Schulungsräumen und kann ebenfalls im laufenden Programm oder alternativ als On-Demand abgefragt werden. Dabei ist es möglich, interaktive Optionen einzubauen. Beim klassischen Walk-by-Terminal lässt sich als Standardoption nur die Lautstärke regulieren, jedoch gibt es zum Teil auch hier Touchscreen-Funktionen und die Auswahl aus mehreren Programmen.

Beim Fernsehen für Kunden, im sogenannten B2C-Segment, gibt es zum einen das Informationsfernsehen über die Marke und Produkte eines Unternehmens und zum anderen Sender, die auf Reverse-TV-Marketing abzielen. Dabei geht es um die Verlagerung von Budgets, die ursprünglich für TV-Werbung geplant waren, in den Betrieb einer eigenen markenunterstützenden 24-Stunden-TV-Schiene. In diesem Modell werden alle Inhalte zum Betrieb des Senders zugekauft und das Unternehmen betreibt den Sender eigenständig. Die Inhalte sind damit sehr gut zu steuern und treffen zu hundert Prozent die Zielgruppe von Produkten und Marken. So bleibt das Werbeumfeld frei von störenden Inhalten, der Fokus auf eine bestimmte Zielgruppe verengt sich und Wettbewerber werden nicht im gleichen Programmumfeld gesendet. Bei gleichzeitig schlechter werdenden TV-Programmen und abnehmenden Zuschauerzahlen auf den einzelnen Sendestationen wird es für Unternehmen zunehmend schwerer, die Markenbekanntheit im Streumedium Fernsehen mit bezahlbaren Mitteln zu verbessern. Corporate-TV bietet hier eine gute Alternative.

ArtVoice entwickelt seine große Anzahl von Lösungen für verschiedene Anforderungen stets weiter. Aufgrund von vielschichtigen Nachfragen und der Notwendigkeit, Software-Module auf einzelne Kunden anzupassen, entstehen fast monatlich weitere Lösungen mit neuen Funktionen. Neben dem Ausbau der Funktionen vereinfacht ArtVoice zugleich die Anwendungen in der Steuerung, um den Kunden eine möglichst unkomplizierte Bedienung der Programme zu ermöglichen.

Der Schwerpunkt von ArtVoice liegt in der Distribution der Inhalte. Diese umfasst neben dem Aufspielen von Dateien auf Sendeserver die gesamte Kette ab dem Schnitt über die Konvertierung, Verlinkung mit anderen Inhalten, die Verteilung der Inhalte über Firmennetze oder externe Netze, wahlweise die Distribution über Satelliten und die Bereitstellung von Softwares zur stockungsfreien Anzeige der Inhalte am Arbeitsplatz oder auf speziellen Terminals. Der Kunde erhält dabei immer eine günstige, individualisierte und vollständige Lösung, die er wahlweise kaufen oder mieten kann. Die Mietlösungen haben den Vorteil, dass sie sehr günstig und immer auf dem neuesten Stand sind, ohne dass der Kunde selbst neue Investitionen vornehmen muss.

Beispiele für Standardlösungen sind die Stern- und Doppelsterndistribution. Dabei werden die Inhalte zentral verwaltet, jedoch haben in der Doppelsternlösung die einzelnen Werke oder Standorte eines Unternehmens immer die Möglichkeit, das Programm individuell anzupassen oder auch technischen Support bei der Programmplanung aus der Hauptniederlassung zu erhalten. Bei allen Lösungen gehören On-Demand-Fernsehen und Mitarbeiter-TV am Arbeitsplatz nach dem netzschonenden Multicast-Verfahren neben den Kernstrukturen der laufenden Programme zum Standardangebot.

ArtVoice unterstützt auch beim Finden geeigneter Produktionspartner für den Bereich der Inhalte. In der Regel ergänzen die Unternehmen ihre internen Sender durch den Zukauf fertiger Inhalte, wobei sie Teile der zusätzlichen Inhalte produzieren lassen oder selbst produzieren. Bei beiden Prozessen bieten die ArtVoice-Produktionsteams Unterstützung, sowohl bei der Sensibilisierung für das Medium Fernsehen und im den Umgang mit dem neuen Medium als auch bei der Wahl von externen Produzenten oder bei der Produktion von aktuellen Inhalten im eigenen Haus. Dabei liegen die Kosten für die Miete von ganzen Studios nur im vierstelligen Bereich. Darin inbegriffen sind Kameras, Schnittplätze, Einweisung, Licht- und Ton-Equipment sowie Personal. Auch HD-Studios lassen sich zu solch preiswerten Konditionen mieten.

Aufgrund der günstigen Preise ist Corporate-TV nun auch verstärkt für mittelständische Unternehmen umsetzbar. "Im Prinzip beginnt der sinnvolle Einsatz von Corporate-TV bei Unternehmen mit Mitarbeiterzahlen ab 200 oder bei stark international arbeitenden Unternehmen mit Außenstellen auf der ganzen Welt", sagt Ingo Wolf, Inhaber der ArtVoice-Gruppe. Weiter weist er darauf hin, dass im Segment des B2C-Corporate-TV ein starkes Wachstum zu verzeichnen sei, welches durchaus nicht auf deutsche Unternehmen beschränkt bleibe. Leider seien jedoch deutsche Unternehmen im internationalen Vergleich hier eher noch in der zweiten Reihe zu finden. Jedoch verzeichnet Wolf einen positiven Trend: "Die Unternehmen spüren einen frischen Wind und nutzen neue Technologien, um auch im Marktvergleich innerhalb der EU einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen."

Corporate-TV der ArtVoice Internet-TV GmbH basiert auf den Lösungen für internationale Fernsehnetzen der GRID-TV GmbH, welche ebenfalls der ArtVoice-Gruppe angegliedert ist. Hier liegen sowohl das Patent zur Sendung in laufenden Programmen über IP-basierte Medien als auch die mittlerweile 120 Softwaretools, die zu deren Betrieb notwendig sind. GRID-TV betreibt dabei das deutsche IP-TV-Sendezentrum IPOC (International Playout Center) in Grünwald. Von dieser Steuerzentrale aus ist es möglich, bis zu 10.000 IP-TV-Stationen parallel zu kontrollieren. "Wir haben in der Zukunft also noch einiges vor uns. Wir nutzen unsere derzeitige Marktführerschaft, um Innovation mit Machbarkeit, technischer Umsetzbarkeit und Wirtschaftlichkeit zu vereinen", erklärt Wolf.

Über die Corporate-TV Association: Die Corporate-TV Association (CTVA) ist ein eingetragener Verein und dient als Kommunikationsplattform und Interessenverband zum Thema Corporate-TV und Bewegtbild-Kommunikation. Der Begriff Corporate-TV wurde in der Branche gewählt, um sich von den horrenden Angeboten satellitengestützter Hochglanz-Business-TV-Projekte aus Internet-Hochzeiten zu differenzieren. ArtVoice ist Gründungsmitglied in der CTVA. Ingo Wolf, der Inhaber der ArtVoice-Gruppe, ist bei der CTVA für den Bereich neuer Technologien zuständig. Weitere Informationen unter www.ctva.de.

Über ArtVoice: Die ArtVoice-Gruppe ist Patentinhaber zur Abwicklung laufender Programme über IP-basierte Medien. Sie ist spezialisiert auf Entwicklung, Herstellung, Vermietung und Verkauf sowie den Betrieb IP-basierter TV-Sender. Unter IP-TV versteht man die Verbreitung von Fernsehinhalten über den weltweiten Standard des Internet-Protokolls (IP). Über IP-TV ausgestrahlte Sendungen können an jedem Ort der Welt und über verschiedene Geräte empfangen werden, egal ob über den herkömmlichen Fernseher, PC oder Laptop, Handy, PDA oder andere digitale Geräte. Mit der IP-TV-Technologie können Unternehmen, Verlage, Radiosender, Verbände, Parteien oder Privatpersonen eigene TV-Sender kostengünstig aufbauen und ihre Inhalte und Botschaften zielgruppengenau verbreiten. Das Angebot der ArtVoice-Gruppe bietet ein breites Leistungsspektrum: vom 24/7-Einzelsender über die Multichannel-Station und das Multichannel-Portal bis hin zu POS-TV für Walk-by-Stationen. Aktuell gibt es in Deutschland bereits 220 IP-TV-Sender, darunter Unternehmenssender wie BMW-TV, Bayer-TV und SEAT-TV, Branchensender wie Filmguide-TV.com, Medizin-TV.com und Travelguide-TV.com, Spartensender wie Game-TV.com, Clip-TV.net, Fashionguide-TV.com und Musical-TV.com, Schulungssender wie Musikschul-TV.com und Tanzschul-TV.com sowie weitere Messe-, Sport- und Infotainment-Sender.

HD-production

Die ArtVoice-Gruppe ist Patentinhaber zur Abwicklung laufender Programme über IP-basierte Medien. Sie ist spezialisiert auf Entwicklung, Herstellung, Vermietung und Verkauf sowie den Betrieb IP-basierter TV-Sender. Unter IPTV versteht man die Verbreitung von Fernsehinhalten über den weltweiten Standard des Internet-Protokolls (IP). Über IPTV ausgestrahlte Sendungen können an jedem Ort der Welt und über verschiedene Geräte empfangen werden, egal ob über den herkömmlichen Fernseher, PC oder Laptop, Handy, PDA oder andere digitale Geräte. Mit der IPTV-Technologie können Unternehmen, Verlage, Radiosender, Verbände, Parteien oder Privatpersonen eigene TV-Sender kostengünstig aufbauen und ihre Inhalte und Botschaften zielgruppengenau verbreiten. Das Angebot der ArtVoice-Gruppe bietet ein breites Leistungsspektrum: vom 24/7-Einzelsender über die Multichannel-Station und das Multichannel-Portal bis hin zu POS-TV für Walk-by-Stationen. Aktuell gibt es in Deutschland bereits 230 IPTV-Sender, darunter Unternehmenssender wie BMW-TV, Bayer-TV und SEAT-TV, Branchensender wie Filmguide-TV.com, Medizin-TV.com und Travelguide-TV.com, Spartensender wie Game-TV.com, Clip-TV.net, Fashionguide-TV.com und Musical-TV.com, Schulungssender wie Musikschul-TV.com und Tanzschul-TV.com sowie weitere Messe-, Sport- und Infotainment-Sender.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.