Heiße Luft im Auswärtigen Amt

SolarLuft-Kollektoren von Grammer Solar auf dem Dach des Außenministeriums

(PresseBox) (Amberg, ) Das Auswärtige Amt hat 1999 mit dem "Haus am Werderschen Markt", dem ehemaligen Reichsbankgebäude, ein - architektonisch wie historisch - außergewöhnliches Gebäude bezogen.

2011 realisierte das Außenministerium zusammen mit der Deutschen Energie Agentur (dena) und der YIT Germany GmbH ein Energiespar-Contracting, das insgesamt eine Betriebskosteneinsparung von über 600.000 EUR und die Reduzierung der CO2 Emissionen von rund 1780 t pro Jahr vorsieht.

Hierzu wurde die Absorptionskälteanlage durch eine Turbokompressionskältemaschine ersetzt und Heizkörper eines Gebäudeteils mit Einzelraumregelungen ausgestattet. Für frische und solarerwärmte Luft sorgt eine rund 200 m² große Luftkollektoranlage aus dem Hause Grammer Solar, die 2011 auf dem Flachdach des Neubaus installiert wurde. Auf einfache und betriebssichere Weise erwärmen die Luftkollektoren bis zu 18.000 m³/h Außenluft für die Lüftungsanlage im Gebäude.

"Das Ministerium trägt auch in seinen eigenen Gebäuden dazu bei, die deutschen Klimaschutzziele umzusetzen und hat erkannt, dass SolarLuft-Technik von Grammer Solar dafür ein Baustein ist," freut sich der Projektleiter Dipl. Ing. Gerd Renner.

Weitere Informationen und technische Details finden Sie hier:
http://www.grammer-solar.com/...

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.