Volkswagen Scirocco mit Bioerdgas starten beim 24h-Rennen auf Dunlop

24h-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife (13.-16. Mai)

(PresseBox) (Hanau, ) Beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring (13. - 16. Mai 2010) geht Volkswagen mit drei mit Bioerdgas angetriebenen Scirocco GT24-CNG an den Start. Durch die Verwendung innovativer Erdgas-Technik ("Compressed Natural Gas") wird die CO2-Emission im Vergleich zu herkömmlichen Treibstoffen um 80 Prozent reduziert. Für die umweltschonenden Sportcoupés hat Dunlop spezielle Reifenspezifikationen in der Dimension 265/660 R18 entwickelt, die die Effizienz, Dynamik und Zuverlässigkeit des innovativen Scirocco unterstützen. "Bei dem zukunftsweisenden Projekt dient der Einsatz im Motorsport als optimales Testlabor für die Entwicklung des Serienproduktes", sagt Michael Bellmann. "Unter anderem kommen spezielle Rollwiderstand-optimierte Laufflächenmischungen zum Einsatz."

Dunlop ist erfolgreicher Entwicklungspartner von VW

Als Entwicklungspartner von Volkswagen war Dunlop von Anfang an in das innovative Projekt eingebunden. So entwickelte der Reifenhersteller aus Hanau bereits für das 24- Stunden-Rennen 2009 auf der Nürburgring-Nordschleife spezielle Reifen für die Volkswagen Scirocco GT24 mit Erdgas- Antrieb. Und das mit sensationellem Erfolg: Vanina Ickx (B), Peter Terting (D), Klaus Niedzwiedz (D) und Thomas Klenke (D) sicherten sich in der Kategorie für Fahrzeuge mit alternativem Antrieb auf der härtesten Rennstrecke der Welt den Klassensieg und belegten im Gesamtklassement Rang 17. Und auch die Vorbereitung auf das Motorsport-Highlight 2010 war bereits von Erfolg gekrönt: Beim ersten Nordschleifen-Einsatz 2010 stellte das 243 kW (330 PS) starke Sportcoupé während des zweiten VLN-Rennens auf Dunlop einen neuen Rundenrekord für frontgetriebene Fahrzeuge auf der Nordschleife auf. Youngster Nicki Thiim (DEN) absolvierte die 24,433 Kilometer lange Streckenvariante aus Nordschleife und Grand-Prix-Kurs in einer Zeit von 8.47,337 Minuten.

Prominente Fahrer am Start

Beim Marathon-Rennen auf der längsten Rennstrecke der Welt kämpfen drei Fahrer-Quartetts um den Sieg in der Klasse für Alternative Antriebe. Peter Terting (D), Florian Gruber (D), Jimmy Johansson (S) und Nicki Thiim (DK) greifen ins Lenkrad des Scirocco GT24-CNG mit der Startnummer 118. Vanina Ickx (B), Nasser Al-Attiyah (Q), Dieter Depping (D) und Klaus Niedzwiedz (D) steuern das Fahrzeug mit der Nummer 117. Der Volkswagen-Vorstand für Technische Entwicklung, Dr. Ulrich Hackenberg (D), und der Leiter Fahrwerksentwicklung der Marke Volkswagen, Prof. Dr. Stefan Gies (D), sowie Bernd Ostmann (D) und Peter Wyss (CH) pilotieren den dritten Scirocco GT24-CNG (#116).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.