GFT trotzt Finanzkrise und schlägt Dividende für 2008 vor

(PresseBox) (Stuttgart, ) .
- Vorläufige und ungeprüfte Zahlen für Geschäftsjahr 2008 vorgelegt
- Umsatz: 242,2 Mio. Euro; Ergebnis vor Steuern (EBT): 6,9 Mio. Euro
- Hohe Investitionen in neue Softwareprodukte
- Vorstand schlägt Dividende von 0,10 Euro pro Aktie vor
- Ausblick 2009: Umsatz auf Vorjahresniveau, EBT bei 6 bis 8 Mio. Euro

Das internationale IT-Unternehmen GFT Technologies AG (GFT) hat heute die vorläufigen und ungeprüften Finanzzahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt. "2008 konnten wir unsere Position im Finanzsektor trotz des schwierigen Umfelds deutlich stärken", so Ulrich Dietz, Vorstandsvorsitzender von GFT. "Um in der aktuellen wirtschaftlichen Lage wettbewerbsfähig zu bleiben, benötigen Unternehmen einen flexiblen und innovativen IT-Partner."

Mit 242,2 Mio. Euro lag der Umsatz der GFT Gruppe 2008 leicht unter dem Niveau des erfolgreichen Vorjahres (247,1 Mio. Euro). Den größten Anteil daran hatten die Geschäftsbereiche Resourcing mit 145,7 Mio. Euro und Services mit 90,9 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) betrug 6,9 Mio. Euro (Vorjahr: 12,4 Mio. Euro). Signifikante Investionen in Marketing und Vertrieb für die Einführung der Archivierungsumgebung inboxx trugen wesentlich zum Ergebnisrückgang bei. Vor dem Hintergrund der Turbulenzen am Finanzmarkt hatte der GFT Vorstand im Laufe des Jahres die Prognose für das Geschäftsjahr 2008 auf 240 Mio. Euro Umsatz und 6 Mio. Euro Vorsteuerergebnis gesenkt. "Die Auswirkungen der Krise im Finanzdienstleistungsbereich haben im vierten Quartal interessante Möglichkeiten für uns eröffnet", so Ulrich Dietz. "Wir konnten mit pragmatischen IT-Lösungen überzeugen und dadurch zum Jahresende die angepassten Prognosen übertreffen."

Erste Dividendenausschüttung in der Unternehmensgeschichte

GFT will erstmals in der Unternehmensgeschichte eine Dividende ausschütten. Die anhaltend gute Ergebnislage und die solide Liquidität ermöglichen eine Ausschüttung, die bei positivem Geschäftsverlauf in der Zukunft beibehalten werden soll. Der Vorstand schlägt dem Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2008 eine Dividende von 0,10 Euro pro Aktie vor. Insgesamt entspricht dies einer Ausschüttungssumme von 2,63 Mio. Euro.

Gut aufgestellt für zukünftige wirtschaftliche Entwicklungen

"Dass wir uns in der gegenwärtigen Rezession erfolgreich behaupten können, bestätigt uns in der Strategie der Risikoverteilung auf drei Geschäftsbereiche", so Ulrich Dietz. "Mit unserem Angebot in Services, Resourcing und Software sind wir gut aufgestellt, die Chancen in der Krise zu nutzen. Banken unterstützen wir insbesondere durch IT-basierte Risikomanagementsysteme; zudem profitieren unsere Kunden vom flexiblen Einsatz externer IT-Spezialisten, die wir schnell und zeitnah vermitteln, sowie von unseren umfassenden Archivierungslösungen. Durch dieses flexible und innovative Dienstleistungsangebot sind wir auch auf die volatilen wirtschaftlichen Entwicklungen im Jahr 2009 vorbereitet."

Die unsicheren weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen erschweren eine verlässliche Einschätzung der Geschäftsentwicklung. Der Vorstand rechnet jedoch mit anhaltend schwierigen Bedingungen. Aus heutiger Sicht wird für das Geschäftsjahr 2009 ein Umsatz auf Vorjahresniveau und ein Ergebnis vor Steuern von 6 bis 8 Mio. Euro erwartet.

Weitere Eckdaten

Im Geschäftsjahr 2008 erwirtschaftete die GFT Gruppe im Geschäftsbereich Resourcing den höchsten Umsatz. Mit 145,7 Mio. Euro wurde der Vorjahresbetrag (140,4 Mio. Euro) um vier Prozent gesteigert und machte 60 Prozent des Gesamtumsatzes aus (Vorjahr: 57 Prozent). Der Bereich Resource Management wuchs um mehr als 24 Prozent und konnte den leichten Rückgang im Bereich Third Party Management mehr als ausgleichen. Die aktuellen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen führten bei den Kunden zu einer höheren Preissensibilität beim Einkauf von Freiberuflern. Das Segementergebnis im Geschäftsbereich Resourcing blieb deshalb trotz Umsatzsteigerung mit 3,4 Mio. Euro nahezu auf Vorjahresniveau (3,5 Mio. Euro).

Im Geschäftsbereich Services erzielte GFT einen Umsatz von 90,9 Mio. Euro (Vorjahr: 100,8 Mio. Euro). Der Rückgang um knapp zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr ist auf die insgesamt schwierigen Rahmenbedingungen im Finanzsektor sowie die Fertigstellung eines Projektes in Brasilien zurückzuführen. Im Vorjahr konnten hier Sondereffekte realisiert werden. Dies wirkte sich auf das Segmentergebnis aus, das dadurch von 10,3 Mio. Euro auf 7,1 Mio. Euro zurückging.

Das Geschäft mit Archivierungslösungen im Segment Software blieb 2008 hinter den Erwartungen zurück. Die verhaltene Nachfrage der Kunden über alle Branchen hinweg war im Segment Software deutlich zu spüren. Der Umsatz sank von 5,9 Mio. Euro im Vorjahr auf 5,6 Mio. Euro. Durch Investitionen in die Weiterentwicklung und den Vertrieb der Archivierungsumgebung inboxx ging das Ergebnis von -0,6 Mio. Euro auf -3,1 Mio. Euro zurück. In einem positiveren Marktumfeld rechnet GFT hier mit deutlich besseren Absatzerfolgen.

Sowohl Umsatz als auch Vorsteuerergebnis pro Quartal stiegen im Jahresverlauf 2008 kontinuierlich an. Im vierten Quartal 2008 erwirtschaftete die GFT Gruppe einen Umsatz von 64,7 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Steuern lag bei 2,6 Mio. Euro, was 38 Prozent des Gesamtbetrags 2008 entspricht.

Zum 31. Dezember 2008 beschäftigte die GFT Gruppe 1.027 Mitarbeiter, 70 Prozent davon außerhalb Deutschlands. Der Rückgang im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt um 60 Personen ist im Wesentlichen auf den Verkauf der Anteile an der indischen Tochtergesellschaft zurückzuführen. Im Vorjahr waren hier 56 Mitarbeiter beschäftigt.

Das Unternehmen wies zum 31. Dezember 2008 liquide Mittel in Höhe von 35,2 Mio. Euro aus; 6,5 Mio. Euro mehr als zum Vorjahreszeitpunkt (28,7 Mio. Euro). Der Überschuss zum 31. Dezember 2008 lag mit 6,0 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert (8,6 Mio. Euro). Dementsprechend belief sich das Ergebnis pro Aktie auf 0,23 Euro nach 0,33 Euro zum Jahresende 2007.

Heute, am 2. März 2009, finden folgende Veranstaltungen statt:

9:30 Uhr Bilanzpressekonferenz
Vorstellung und Erläuterung der vorläufigen Ergebnisse 2008 durch Vorstandsvorsitzenden
Ulrich Dietz und Finanzvorstand Dr. Jochen Ruetz
Veranstaltungsort: Salon 5 des Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Arnulf-Klett-Platz 7, 70173 Stuttgart

11:30 Uhr: Analystenkonferenz
Erläuterung der vorläufigen Ergebnisse 2008 durch Finanzvorstand Dr. Jochen Ruetz.
Einwahl per Telefon. Rückfragen unter +49 711 62042-172.

Detaillierte Finanzzahlen stehen im Pressebereich der GFT Website (www.gft.com) zu Verfügung.

GFT Technologies AG

Die GFT Gruppe mit Sitz in Deutschland ist ein internationaler Anbieter innovativer IT-Lösungen und -Dienstleistungen. Mehr als 20 Jahre Erfahrung machen das Unternehmen zu einem verlässlichen strategischen IT-Partner. Mit kreativen Ideen unterstützt GFT in drei Geschäftsbereichen die Kunden dabei, ihre Geschäftsprozesse effizienter und gewinnbringender zu gestalten und ihre Position im Wettbewerb nachhaltig zu verbessern.

GFT zählt zu den weltweit führenden IT-Dienstleistern im Finanzsektor. Für die Entwicklung, Implementierung und Wartung maßgeschneiderter IT-Lösungen kombiniert das Unternehmen fundierte Technologieerfahrung mit umfassender Branchenkompetenz (Geschäftsbereich Services).

Für Unternehmen aller Branchen rekrutiert und vermittelt GFT IT-Freiberufler und übernimmt zudem das komplette Management deren IT-Dienstleister. Basis dafür ist ein Expertenpool mit weltweit über 180.000 freiberuflichen IT-Spezialisten (Geschäftsbereich Resourcing).

Mit der Softwareumgebung inboxx stellt GFT eine neue Generation von IT-Lösungen zur Verfügung, die es ermöglicht, alle Archivierungsbelange im Unternehmen über eine einheitliche und zentrale Infrastruktur zu managen (Geschäftsbereich Software).

Ulrich Dietz gründete GFT im Jahr 1987 und ist heute Vorstandsvorsitzender der Unternehmensgruppe, die 2008 einen Umsatz von 242 Mio. Euro (ungeprüft) erzielte. Mehr als 1.000 Mitarbeiter sind an Standorten in sieben Ländern beschäftigt. Die GFT Aktie ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (Prime Standard: WKN 580 060, GEX).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.