GLS investiert trotz gedämpfter Erwartung

(PresseBox) (Amsterdam, ) Der europaweit tätige Paket-, Express- und Logistikdienstleister General Logistics Systems B.V., Amsterdam (GLS), veröffentlichte heute das Ergebnis des Geschäftsjahres 2008/2009. Trotz des wirtschaftlichen Abschwungs in allen Märkten im zweiten Halbjahr '08 wächst die GLS-Gruppe weiter und investiert in ihr Europanetz.

Der Umsatz der GLS-Gruppe hat sich gegenüber dem Vorjahr um 2,4 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro erhöht, die Anzahl der transportierten Pakete ist auf 350 Millionen gestiegen. Im Vergleich profitierte das Unternehmen im gesamten Betrachtungszeitraum - April 2008 bis März 2009 - von den positiven Bedingungen der ersten Jahreshälfte. Dagegen wurden als Folge der weltweiten Wirtschaftskrise im zweiten Halbjahr sowohl bei den Preisen als auch bei den Mengen erhebliche Einschnitte verzeichnet. Dies belastete das operative Ergebnis (EBIT), das um 7,5 Prozent auf 149 Millionen Euro zurückging.

Pakete schneiden besser ab als Fracht und Express

"Sowohl Menge als auch Umsatz und Gewinn blieben hinter unseren Erwartungen zurück", so Rico Back, CEO der GLS-Gruppe. "Angesichts des besonders schwierigen wirtschaftlichen Umfelds ist das Gesamtergebnis dennoch zufriedenstellend. Als Logistik-Dienstleister für nahezu alle Branchen kann sich GLS nicht von der Krise abkoppeln. Die Ergebnisse zeigen aber die Stärke und Belastbarkeit des straßengeführten GLS-Europanetzes."

Der Standard-Paketversand ist das Kerngeschäft von GLS. In diesem Bereich waren die konjunkturbedingten Mengeneinbrüche weniger ausgeprägt als in anderen Logistiksparten wie etwa Fracht oder Express. "In Krisenzeiten versenden Unternehmen vermehrt kleinteilige Sendungen statt größerer Mengen", sagt Back. "Viele verzichten außerdem zugunsten preiswerterer Standard-Produkte auf Premium-Services. Das starke straßengeführte europäische Paketnetzwerk der GLS ist bestens geeignet, um aus diesem Trend zusätzliche Volumina zu gewinnen."

Gezielte Investitionen trotz gedämpfter Erwartungen

Die GLS-Gruppe hat im vergangenen Jahr 66 Millionen Euro investiert, um Qualität, Struktur und Dichte ihrer Netze weiter zu stärken. "In Krisenzeiten intensiviert sich der Wettbewerb und nur Unternehmen, die ihren Kunden einen qualitativ hochwertigen und wettbewerbsfähigen Service bieten, werden langfristig erfolgreich sein", erklärt Back.

Ziel der GLS ist es, die hohe Qualität der Leistung zu erhalten und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass die Situation des Unternehmens auch in Zeiten der Wirtschaftskrise und sinkender Paketmengen stabil bleibt. "In den letzten Monaten haben wir unsere Kapazitäten den Paketmengen angepasst", sagt Back. "Allerdings werden wir auch in Zukunft in die Qualität und Stärke des GLS-Netzes investieren. Unser Unternehmen ist umsatzstark und schuldenfrei."

In schwierigen und unsicheren Zeiten brauchen die Versender einen stabilen und zuverlässigen Partner. Mit ihrem gut ausgebauten Europanetz erfüllt die GLS diese Anforderung - und wird zudem auch nach der Rezession gut aufgestellt sein.

General Logistics Systems Germany GmbH & Co. OHG

Die General Logistics Systems B.V., Amsterdam (GLS), realisiert zuverlässige und hochwertige Paketdienstleistungen sowie Express-Sendungen und logistische Mehrwertleistungen. Über eigene Gesellschaften und Partner bietet das Unternehmen seine Dienstleistungen in 36 europäischen Staaten an und ist über vertraglich gesicherte Allianzen mit der ganzen Welt verbunden. Europaweit stehen der GLS 36 zentrale Umschlagplätze und 678 Depots zur Verfügung. 13.000 Mitarbeiter und 18.000 Fahrzeuge sind täglich für 228.000 Kunden im Einsatz. Im Geschäftsjahr 2008/09 wurden 350 Millionen Pakete abgewickelt, der Umsatz betrug 1,8 Milliarden Euro. GLS steht für "European Leader in Quality". Dafür setzen sich die Mitarbeiter der GLS täglich ein.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.