Fünftes Öko-Depot der GLS am Netz

(PresseBox) (Amsterdam, ) GLS hat bei Würzburg (Deutschland) das fünfte Öko-Depot der Gruppe in Betrieb genommen. Der Bau von Standorten nach ökologischen Gesichtspunkten ist Teil der GLS-Umweltinitiative Think Green.

Nachhaltigkeit spielt für den europaweit tätigen Paketdienstleister eine wichtige Rolle - seit 2008 auch bei der Planung neuer Standorte. Anfang 2009 ging bei Stuttgart in Deutschland das erste Öko-Depot in Betrieb. Gebaut aus recycelbaren Stahl- und Sandwichpaneelen, mit einer Wärmepumpenheizung und einer Anlage zur Regenwassernutzung, hatte es Modellcharakter für die ganze Gruppe. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach kam 2010 hinzu.

Weitere "grüne" Standorte entstanden bei Köln, Deutschland, sowie in Brest und bei Fréjus in Frankreich. Die neuen französischen Gebäude zeichnen sich besonders durch die Verwendung natürlicher Baustoffe wie Holz aus. Auch hier hat GLS Photovoltaikanlagen und Systeme zur Regenwassernutzung installiert. Das fünfte Öko-Depot bei Würzburg ist seit dem 11. Oktober an das GLS-Netz angebunden. Die Serie wird fortgesetzt: Im Norden Deutschlands, in Neumünster, ist das sechste "grüne" Depot bereits im Bau, weitere sind in Benelux geplant.

Nachhaltig zum Ziel

"Aktuelle Umwelttechniken kommen künftig bei allen Neubauten und bei Ersatzbauten zum Einsatz", erklärt Rico Back, CEO der GLS-Gruppe. Darunter versteht GLS Depots oder Hubs mit moderner Sortier- und Sicherheits-Technologie, die ältere oder von der Kapazität nicht mehr ausreichende Gebäude ersetzen. Back: "Auch in bestehenden Anlagen stellen wir vielerorts auf energiesparende Klima- und Heiztechnik um. Ebenso wie bei anderen Umweltschutzmaßnahmen zeigt sich: Ökologie und Ökonomie schließen sich nicht aus, im Gegenteil."

Die GLS-Gruppe koordiniert und stärkt ihre Umweltaktivitäten europaweit im Rahmen ihrer Initiative Think Green. Ziel ist es, konkrete Umweltschutz-Maßnahmen unternehmensweit zu verankern und die Fortschritte laufend zu prüfen und zu dokumentieren. Dazu zählen vor allem die Reduzierung von Emissionen, Abfallvermeidung und die Verringerung des Ressourcen-Verbrauchs.

"Mit Think Green haben wir den Schutz der Umwelt fest in unseren Unternehmenswerten verankert", so Rico Back. "Für die Transportbranche hat noch niemand den Königsweg zum Klimaschutz gefunden. Dennoch kann man eine Menge tun - sowohl an den Standorten als auch auf der Straße. Dort setzen wir auf möglichst gute Fahrzeugauslastung, Routenoptimierung, Fahrertrainings und sparsame, emissionsarme Fahrzeuge."

General Logistics Systems Germany GmbH & Co. OHG

Die General Logistics Systems B.V., Amsterdam (GLS), realisiert zuverlässige und hochwertige Paketdienstleistungen sowie Express-Sendungen und logistische Mehrwertleistungen. Über eigene Gesellschaften und Partner bietet das Unternehmen seine Dienstleistungen in 36 europäischen Staaten an und ist über vertraglich gesicherte Allianzen mit der ganzen Welt verbunden. Europaweit stehen der GLS 38 zentrale Umschlagplätze und 665 Depots zur Verfügung. 12.500 Mitarbeiter und 16.950 Fahrzeuge sind täglich für 220.000 Kunden im Einsatz. Im Geschäftsjahr 2009/10 wurden 345 Millionen Pakete transportiert, der Umsatz betrug 1,7 Milliarden Euro. GLS steht für "European Leader in Quality". Dafür setzen sich die Mitarbeiter der GLS täglich ein.

Mehr Informationen zu GLS unter: www.gls-group.eu

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.