Chillventa News 2010

Natürliche Alternative - Verdichter für Kohlenwasserstoffe

(PresseBox) (Frickenhausen, ) In vielen Anwendungsgebieten gehört natürlichen Kältemitteln die Zukunft. Neben CO2 und NH3 sind Kohlenwasserstoffe (Hydrocarbons) eine weitere bekannte und bewährte Alternative. Bock bietet mit seiner neuen HC-Verdichtervariante eine spezielle Lösung für den Einsatz von Kohlenwasserstoffen. Diese Verdichter eignen sich für viele gängige Kohlenwasserstoffe wie R290 (Propan), R600a (Isobutan), R1270 (Propylen).

Kohlenwasserstoffe (Hydrocarbons)

Wie CO2, sind auch Kohlenwasserstoffe keine neuen Kältemittel. Sie werden bereits seit Jahren in Kältesystemen im großen Stile eingesetzt und besitzen ebenfalls über eine langjährige Historie. Als Nebenprodukte der Öl- und Erdgas Produktion, sind Kohlenwasserstoffe günstig in iIhrer Beschaffung. Die wichtigsten Kohlenwasserstoffe, die als Kältemittel Anwendung finden, sind Propan (R290) Isobutan (R600a) und Propylen, bzw. Propen (R1270).
Gerade in der Wärmepumpentechnik findet Propan (R290) als Ersatz für R502 und auch für das in Europa mittlerweile in Neuanlagen verbotene R22 zwischenzeitlich breite Anwendung. Propan schädigt die Ozonschicht nicht und besitzt nur ein sehr geringes Treibhauspotenzial. Aber auch im Supermarktsektor haben sich Kohlenwasserstoffe neben CO2 als natürliche Alternative etabliert. Drucklagen und Kälteleistung liegen ähnlich wie bei R502 und R22. Da keine korrosive Wirkung gegen Kupfer besteht, sind Kupferwerkstoffe einsetzbar, die auch halbhermetische Verdichter ermöglichen. Jedoch sind Kohlenwasserstoffe brennbar. Daher bedürfen sie einer besonderen Sorgfalt, gerade hinsichtlich der Anlagentechnik.

Mit der HC-Ausführung auf Nummer sicher gehen

Im Vergleich zu Verdichtern für konventionelle FKW- und HFKW-Kältemittel, sind Bock Verdichter in HC-Ausführung auf Grund der Brennbarkeit von Kohlenwasserstoffen sicherheitstechnisch modifiziert.

So sind alle Verdichter in HC-Ausführung serienmäßig mit Wärmeschutzthermostat sowie Ölsumpfheizung ausgestattet. Zudem wird der elektronische Motorschutz MP10 als Beipack zum Einbau im Schaltschrank geliefert und die Verdichter sind mit einem speziellen Öl für Kohlenwasserstoffe (Bock S68) befüllt.

Als erste Verdichter in HC-Ausführung sind die Modelle HG34P sowie HG4 lieferbar. Weitere Modelle aus dem Bock Halbhermetik Programm bietet das Unternehmen auf Anfrage. Über diese Modelle hinaus, stehen Bock ATEX-Verdichter zur Verfügung, die ebenfalls mit Kohlenwasserstoffen betrieben werden können.

GEA Refrigeration Technologies

Die Bock Kältemaschinen GmbH ist ein mittelständisches Familienunternehmen, das von den Geschäftsführern Wolfgang Etter, Heinrich Reuß und Udo Klaußner geleitet wird.

Das Unternehmen stellt Kompressoren und Aggregate für die stationäre und mobile Kühlung sowie die Klimatisierung her und ist für seine Qualitätsprodukte weltweit bekannt. Die Produkte kommen ausschließlich im gewerblichen und industriellen Umfeld zur Anwendung.

Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 330 Mitarbeiter und unterhält
Produktionsstandorte in Tschechien, Indien und China.
Bock erzielte in 2009 einen Jahresumsatz von rund 55 Millionen Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.