+++ 811.364 Pressemeldungen +++ 33.723 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

COMPLAVIS® aus dem gate Garching als Aussteller auf der China High Tech Fair in Shenzhen

Elektronischer Datenaustausch und EDI made in Germany für China – COMPLAVIS® aus dem gate Garching als Aussteller auf der China High Tech Fair in Shenzhen im November 2014

(PresseBox) (Garching bei München, ) Die COMPLAVIS® GmbH, ein Technologieunternehmen spezialisiert auf elektronischen Datenaustausch und EDI, berichtet über sehr positive Erfahrungen auf dem chinesischen Markt und als Aussteller auf der China High Tech Fair, einer der größten Messen in China.

EDI steht für Electronic Data Interchange und dient als Oberbegriff für elektronischen Datenaustausch. In der Anwendungspraxis versteht man darunter den Austausch strukturierter Datensätze zwischen Unternehmen über Datenformatstandards wie z.B. EDIFACT. Unternehmen entscheiden sich entweder für Inhouse-Lösungen oder nutzen EDI-Clearing Center Leistungen, wie z.B. das C-EDI® von COMPLAVIS als Cloud-basierte Software-as-a-Service Leistungen.

"Über unser EDI Clearing Center Lösung C-EDI® und über unsere internet-basierte Portallösung bieten wir Kunden (Lieferanten als zuliefernde Unternehmen und Kunden als einkaufende Unternehmen) die Möglichkeit, kostengünstig und zum Festpreis ihre EDI-Prozesse in kompetente Hände zu legen. Wir setzen auf EDI aus Deutschland, sicher und zuverlässig mit höchster Qualität. Dabei sind wir auf dem deutschen, europäischen und asiatischen Markt aktiv. Wir binden weltweit Lieferanten und Kunden mittels EDI mit höchster Qualität und Sicherheit an. COMPLAVIS ist ferner der nationale und internationale Integrationspartner der Bundesdruckerei", so Stefan Spörrer, Geschäftsführer COMPLAVIS® GmbH.

Seit 2013 erweitert COMPLAVIS sein Leistungsangebot für den asiatischen, primär den chinesischen Markt. Dabei unterstützt COMPLAVIS sowohl chinesische als auch deutsche Unternehmen, egal ob diese in Deutschland oder in China ansässig sind, bei der elektronischen Anbindung mit seinen Geschäftspartnern.

Digitalisierung ist nicht nur ein Megatrend in Deutschland, Europa und Nordamerika, sondern auch in China. Produktivität und Prozesseffizienz sind Themenfeldern, mit denen sich chinesische Unternehmen verstärkt auseinandersetzen (müssen). Aktuell erfolgen klassische Abwicklungsprozesse in erster Linie noch manuell oder per E-Mail (Bestellwesen, Lieferavisierung, Rechnungsstellungs- und Rechnungseingangsabwicklung etc.), aber noch nicht mittels strukturierter und automatisiert weiterverarbeitbarer Datensätze.

Oftmals ist dies jedoch kundenseitig Voraussetzung für eine Geschäftsbeziehung, eine Anforderung in der Kunden-/Lieferantenbeziehung aber auch ein sehr wirkungsvolles Instrument der Kundenbindung.

"Wir sind sehr glücklich über das Interesse der chinesischen und asiatischen Unternehmen an unseren spezialisierten Leistungen und Technologien aus Deutschland. Aktuell sind wir als Ergebnis unserer Messepräsenz in einem EDI-Projekt zur Umsetzung der Kundenanforderungen der größten Restaurantkette in Hong Kong gegenüber seinen Lieferanten aktiv. Wir freuen uns, Kunden dabei helfen zu können, ihre Prozesse effizienter miteinander abzuwickeln", so Mario Kischporski, Geschäftsführer COMPLAVIS® GmbH.

Die deutsch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen sind bestens. Im März vergangenen Jahres rief Bundeskanzlerin Angela Merkel und Chinas Staatspräsident Xi Jingping 2015 das deutsch-chinesische Innovationsjahr aus. Zur CeBIT 2015 ist China als Gastland eingeladen. Rund 5000 deutsche Unternehmen haben in China Fuß gefasst. Deutschland ist bei chinesischen Firmen sehr gefragt. Deutsche Technik und Technologie, deutsche Marken, die Qualität der Mitarbeiter und Spezialisten stehen bei chinesischen Unternehmen hoch im Kurs. Dies gilt auch für Bayern. China nimmt mittlerweile den zweiten Platz bei den bayerischen Handelspartnern ein.

Auch bei der Exportförderung kommen die starken Beziehungen zum Tragen. So nimmt China auch beim Bayerischen Messeprogramm einen Schwerpunkt ein. Das Bayerische Messeprogramm wird von Bayern International im Auftrag des Bayerischen Wirtschaftsministeriums zusammen mit den Organisationen der bayerischen Wirtschaft wie Kammern und Verbände organisiert. Unternehmen profitieren nicht nur von der finanziellen Förderung durch das Bayerische Wirtschaftsministerium, sondern auch von den umfassenden Serviceleistungen von Bayern International und seinen Partnern im In- und Ausland. Weitere Informationen zum Messebeteiligungsprogramm finden Sie unter www.bayern-international.de/...

"Wir haben v.a. die organisatorische Unterstützung sehr geschätzt", sagt Mario Kischporski. Firmen, die am Bayernstand auf Auslandsmessen ausstellen, profitieren von einem schlüsselfertigen Messestand in attraktiver Lage, der Nutzung einer Service Lounge und der persönlichen Betreuung vor und während der Messe.“

Für die Erschließung des chinesischen Marktes hat sich besonders die China Hi-Tech Fair (CHTF) bewährt. Die Industriemesse findet einmal jährlich in Nürnbergs Partnerstadt Shenzhen statt – letztes Jahr vom 16.-21. November 2014. Die Messe, die Bayern International gemeinsam mit der IHK Nürnberg organisiert, richtet sich an Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Energieeffizienz, Elektrotechnik, Umwelttechnik sowie EDV. Im Jahr 2014 kamen über eine halbe Million Besucher auf die Messe. Die Bayerische Repräsentanz in Shenzhen begleitet die CHTF.

Dr. Markus Wittmann, bayerischer Repräsentant des Wirtschaftsministeriums in Shenzhen, sozusagen der bayerische Botschafter in China, freut sich über die Beteiligung von COMPLAVIS an der Messe: „Gerade für KMU ist ein geförderter Messestand eine ideale Möglichkeit, sich wirksam einem größerem Fachpublikum zu präsentieren. Auf der CHTF spiegelt sich die überaus schnelle technologische Entwicklung im Riesenmarkt China wieder. Um die internationale Wettbewerbsfähigkeit der chinesischen Industrie voranzutreiben, sind Dienstleistungslösungen, welche nachhaltig die Effizienz in den Produktions- und Servicebereichen sichern, bei chinesischen Unternehmen zunehmend gefragt. Das Marktpotential für leistungsstarke, innovative Anbieter wie COMPLAVIS aus Deutschland ist von daher ausgezeichnet.“

Shenzhen ist seit mehr als 30 Jahren eine der Sonderwirtschaftszonen Chinas. Die Stadt ist eine Zone der Volksrepublik China für Reformen und Säule der IT-, Elektronik- und Kommunikationsindustrien.
Die Region Shenzhen, auch bekannt als Perlfluß-Delta, ist die größte Metropolregion der Erde.

Website Promotion

Über die gate Garchinger Technologie- und Gründerzentrum GmbH

Die COMPLAVIS® GmbH, ein Technologieunternehmen spezialisiert auf elektronischen Datenaustausch und EDI, berichtet über sehr positive Erfahrungen auf dem chinesischen Markt und als Aussteller auf der China High Tech Fair, einer der größten Messen in China.
EDI steht für Electronic Data Interchange und dient als Oberbegriff für elektronischen Datenaustausch. In der Anwendungspraxis versteht man darunter den Austausch strukturierter Datensätze zwischen Unternehmen über Datenformatstandards wie z.B. EDIFACT.
Unternehmen entscheiden sich entweder für Inhouse-Lösungen oder nutzen EDI-Clearing Center Leistungen, wie z.B. das C-EDI® von COMPLAVIS als Cloud-basierte Software-as-a-Service Leistungen.
"Über unser EDI Clearing Center Lösung C-EDI® und über unsere internet-basierte Portallösung bieten wir Kunden (Lieferanten als zuliefernde Unternehmen und Kunden als einkaufende Unternehmen) die Möglichkeit, kostengünstig und zum Festpreis ihre EDI-Prozesse in kompetente Hände zu legen. Wir setzen auf EDI aus Deutschland, sicher und zuverlässig mit höchster Qualität. Dabei sind wir auf dem deutschen, europäischen und asiatischen Markt aktiv. Wir binden weltweit Lieferanten und Kunden mittels EDI mit höchster Qualität und Sicherheit an. COMPLAVIS ist ferner der nationale und internationale Integrationspartner der Bundesdruckerei", so Stefan Spörrer, Geschäftsführer COMPLAVIS® GmbH.
Seit 2013 erweitert COMPLAVIS sein Leistungsangebot für den asiatischen, primär den chinesischen Markt. Dabei unterstützt COMPLAVIS sowohl chinesische als auch deutsche Unternehmen, egal ob diese in Deutschland oder in China ansässig sind, bei der elektronischen Anbindung mit seinen Geschäftspartnern.
Digitalisierung ist nicht nur ein Megatrend in Deutschland, Europa und Nordamerika, sondern auch in China. Produktivität und Prozesseffizienz sind Themenfeldern, mit denen sich chinesische Unternehmen verstärkt auseinandersetzen (müssen). Aktuell erfolgen klassische Abwicklungsprozesse in erster Linie noch manuell oder per E-Mail (Bestellwesen, Lieferavisierung, Rechnungsstellungs- und Rechnungseingangsabwicklung etc.), aber noch nicht mittels strukturierter und automatisiert weiterverarbeitbarer Datensätze.
Oftmals ist dies jedoch kundenseitig Voraussetzung für eine Geschäftsbeziehung, eine Anforderung in der Kunden-/Lieferantenbeziehung aber auch ein sehr wirkungsvolles Instrument der Kundenbindung.
"Wir sind sehr glücklich über das Interesse der chinesischen und asiatischen Unternehmen an unseren spezialisierten Leistungen und Technologien aus Deutschland. Aktuell sind wir als Ergebnis unserer Messepräsenz in einem EDI-Projekt zur Umsetzung der Kundenanforderungen der größten Restaurantkette in Hong Kong gegenüber seinen Lieferanten aktiv. Wir freuen uns, Kunden dabei helfen zu können, ihre Prozesse effizienter miteinander abzuwickeln", so Mario Kischporski, Geschäftsführer COMPLAVIS® GmbH.

Die deutsch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen sind bestens. Im März vergangenen Jahres rief Bundeskanzlerin Angela Merkel und Chinas Staatspräsident Xi Jingping 2015 das deutsch-chinesische Innovationsjahr aus. Zur CeBIT 2015 ist China als Gastland eingeladen. Rund 5000 deutsche Unternehmen haben in China Fuß gefasst. Deutschland ist bei chinesischen Firmen sehr gefragt. Deutsche Technik und Technologie, deutsche Marken, die Qualität der Mitarbeiter und Spezialisten stehen bei chinesischen Unternehmen hoch im Kurs. Dies gilt auch für Bayern. China nimmt mittlerweile den zweiten Platz bei den bayerischen Handelspartnern ein
Auch bei der Exportförderung kommen die starken Beziehungen zum Tragen. So nimmt China auch beim Bayerischen Messeprogramm einen Schwerpunkt ein. Das Bayerische Messeprogramm wird von Bayern International im Auftrag des Bayerischen Wirtschaftsministeriums zusammen mit den Organisationen der bayerischen Wirtschaft wie Kammern und Verbände organisiert. Unternehmen profitieren nicht nur von der finanziellen Förderung durch das Bayerische Wirtschaftsministerium, sondern auch von den umfassenden Serviceleistungen von Bayern International und seinen Partnern im In- und Ausland. Weitere Informationen zum Messebeteiligungsprogramm finden Sie unter www.bayern-international.de/...
"Wir haben v.a. die organisatorische Unterstützung sehr geschätzt", sagt Mario Kischporski. Firmen, die am Bayernstand auf Auslandsmessen ausstellen, profitieren von einem schlüsselfertigen Messestand in attraktiver Lage, der Nutzung einer Service Lounge und der persönlichen Betreuung vor und während der Messe.“
Für die Erschließung des chinesischen Marktes hat sich besonders die China Hi-Tech Fair (CHTF) bewährt. Die Industriemesse findet einmal jährlich in Nürnbergs Partnerstadt Shenzhen statt – letztes Jahr vom 16.-21. November 2014. Die Messe, die Bayern International gemeinsam mit der IHK Nürnberg organisiert, richtet sich an Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Energieeffizienz, Elektrotechnik, Umwelttechnik sowie EDV. Im Jahr 2014 kamen über eine halbe Million Besucher auf die Messe. Die Bayerische Repräsentanz in Shenzhen begleitet die CHTF.
Dr. Markus Wittmann, bayerischer Repräsentant des Wirtschaftsministeriums in Shenzhen, sozusagen der bayerische Botschafter in China, freut sich über die Beteiligung von COMPLAVIS an der Messe: „Gerade für KMU ist ein geförderter Messestand eine ideale Möglichkeit, sich wirksam einem größerem Fachpublikum zu präsentieren. Auf der CHTF spiegelt sich die überaus schnelle technologische Entwicklung im Riesenmarkt China wieder. Um die internationale Wettbewerbsfähigkeit der chinesischen Industrie voranzutreiben, sind Dienstleistungslösungen, welche nachhaltig die Effizienz in den Produktions- und Servicebereichen sichern, bei chinesischen Unternehmen zunehmend gefragt. Das Marktpotential für leistungsstarke, innovative Anbieter wie COMPLAVIS aus Deutschland ist von daher ausgezeichnet.“
Shenzhen ist seit mehr als 30 Jahren eine der Sonderwirtschaftszonen Chinas. Die Stadt ist eine Zone der Volksrepublik China für Reformen und Säule der IT-, Elektronik- und Kommunikationsindustrien.
Die Region Shenzhen, auch bekannt als Perlfluß-Delta, ist die größte Metropolregion der Erde.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.