Virtualisierung und SaaS: Keine Kosteneffizienz ohne Standardisierung und einheitliches IT-Management

FrontRange Solutions gibt Tipps zur erfolgreichen Umsetzung

(PresseBox) (Filderstadt, ) Setzten Entscheider 2009 noch auf Konsolidierung, sind für sie 2010 Virtualisierung und Software as a Service (SaaS) Schlüssel zu schlankeren IT-Budgets. Doch erfolgreiche Virtualisierungsprojekte und alternative Bereitstellungsmodelle bedingen eine Standardisierung der IT-Infrastruktur sowie ein einheitliches Management-Konzept. Denn die Verwaltung von Systemlandschaften aus virtuellen und physikalischen IT-Assets ist komplex. Die Bereitstellungsformen von physikalischer Softwareverteilung über Applikationsvirtualisierung bis hin zu Streaming und Cloud Computing machen Systemlandschaften vielschichtig. Doch breite Auswahl, Serviceverfügbarkeit und -qualität sind für den Endanwender wichtig. Er muss jederzeit und von überall auf Informationen zugreifen können. FrontRange Solutions gibt Tipps für ein effizientes IT-Management, das Kosten spart, die Compliance sichert und eine hohe Servicequalität gewährleistet.

1. Realitäts-Check - Wissen, was man hat

Der erste Schritt zu einem effizienten IT-Management ist der sogenannte Realitäts-Check. Er soll ermitteln, aus welchen IT-Assets die IT-Infrastruktur besteht. Abhilfe schafft ein Inventarisierungstool wie FrontRange Discovery, das alle Assets der Systemlandschaft erfasst. So erhält das IT-Management eine standardisierte und transparente Datenbasis, die als Entscheidungsgrundlage für die Umsetzung von IT-Projekten zu Kosteneffizienz, Compliance, Virtualisierung oder SaaS dient.

2. Compliance-Check - Wissen, ob man berechtigt ist

Der zweite Schritt ist ein Abgleich zwischen vorhandener Software und dazugehörigen Lizenzrechten. Hier hilft ein Lizenzmanagement-Tool wie FrontRange License Compliance. Damit umgeht das Unternehmen die Gefahr einer Über- oder Unterlizenzierung. Inventarisierung und Lizenzmanagement sind erste Meilensteine hin zu einem umfassenden Software Asset Management (SAM). Es ist die Grundlage für den richtigen Umgang mit Software, da ein SAM die notwendigen Prozesse und Verantwortlichkeiten innerhalb der IT-Infrastruktur standardisiert. Nur wenn Unternehmen klar Nutzung und Umgang mit Software definieren und einheitliche Prozesse entwickeln, können sie sich den nötigen Überblick über ihre Infrastruktur verschaffen und Mehrkosten für Software vermeiden. Darüber hinaus ist auch eine Prozessautomatisierung wichtig. Mit FrontRange Desktop- und Server Management können Unternehmen einmal Policies erstellen, deren Einhaltung das System bezüglich der Policy Compliance automatisch prüft. So wird Software nicht nur lizenzkonform, sondern auch entsprechend der Mitarbeiterfunktion und -rechte automatisch im Unternehmen verteilt.

3. Kontroll-Check: Automatisierung und einheitlicher Management-Ansatz

Für mehr Kontrolle über die Infrastruktur hilft ein Tool mit einheitlichem Management-Ansatz, das physikalische und virtuelle IT-Bestände erkennen und verwalten kann. Da sich nicht alle Anwendungen wie beispielsweise Virenscanner virtualisieren lassen, wird es in naher Zukunft keine reinen virtualisierten Infrastrukturen geben. Der Schlüssel ist die Automatisierung aller IT-Aufgaben. Mit dem Desktop- und Server-Management von FrontRange Solutions kann das IT-Management die Infrastrukturaufgaben über ein zentrales Dashboard steuern. Software und Updates lassen sich so über den gesamten Lebenszyklus automatisiert aufsetzen und verwalten. Dazu zählen Installation, Konfiguration, Betrieb und Wartung. Denn IT-Administratoren haben wenig Zeit, müssen aber einen Überblick und Kontrolle über ihre Infrastruktur behalten. Nur so können sie virtuelle wie physikalische Software und Hardware zuverlässig und kosteneffizient verwalten.

Dazu sagt Mareike Fondufe, Product Marketing Manager bei FrontRange Solutions: "Neue Trends wie Virtualisierung, Cloud Computing und SaaS stellen neue Anforderungen an das IT-Management. Wichtig für die effiziente Verwaltung der komplexen Infrastruktur sind die richtige Strategie und eine fundierte IT-Unterstützung, die auf standardisierten Prozessen basiert. Nur so behalten Unternehmen jederzeit den Überblick und die Kontrolle und können ihre Ziele für Kosteneffizienz, Compliance und Servicequalität effizient realisieren."

Weitere Informationen sowie praktische Tipps erhalten Interessierte in den Webinaren von FrontRange Solutions unter http://www.frontrange.de/...

HEAT Software Deutschland GmbH

FrontRange Solutions entwickelt seit mehr als 20 Jahren Softwarelösungen und Dienstleistungen für wachsende, mittelständische Unternehmen und für Unternehmen mit verteilten Standorten.

Durch den Einsatz der Software Lösungen von FrontRange können Unternehmen ausgezeichnete Kundenbeziehungen aufbauen und tagtäglich qualitativ hochwertige Dienstleistungen anbieten.

Der Ansatz von FrontRange ist eine einzigartige Kombination aus Innovation und Automatisierung auf Grundlage von Standards, um wichtige Geschäftsprozesse wie das IT Service Management, Customer Relationship Management, Sales Force Management und IT Asset Management zu vereinfachen. Über 150.000 Unternehmen, darunter weltweit bekannte Markenunternehmen greifen auf die Lösungen und Dienstleistungen von FrontRange zurück, um die Interaktion mit externen und internen Kunden zu verbessern und den Unternehmenserfolg auszubauen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.