FRK sieht große Marktchancen für unabhängige, mittelständische Kabelnetzbetreiber durch Orionkrise

„Diese Vorgänge zeigen einmal mehr die große Bedeutung der mittelständischen unabhängigen Antennen- und Kabelnetzbetreiber (uKNB) für den deutschen Kabelmarkt!“

(PresseBox) (Lauchhammer, ) Das erklärte heute der Stellvertretende Geschäftsführende Vorsitzende des Fachverband Rundfunkempfangs- und Kabelanlagen (FRK), Heinz-Peter Labonte, anlässlich der Berichterstattung der Financial Times Deutschland und der aktuellen Diskussion über die bedrohte Zukunft des Kabelkonglomerats Orion / Primacom.

Orion sei danach durch unübersichtliche Geschäfte von internationalen Finanzinvestoren in einer schwerwiegenden Existenzkrise. Labonte kündigte an, dass die uKNB die dadurch entstehenden Marktchancen umfänglich nutzen würden. So erscheine es eher unwahrscheinlich, dass der Konzern angesichts der geschilderten großen Schuldenlast von 1,8 Mrd. € im Markt in der jetzigen Struktur überleben werde.

Deshalb seien die Orionschwierigkeiten eine nachhaltige Gelegenheit für die uKNB, erhebliche Marktanteile des Orionkonglomerates zu übernehmen, sofern sich dessen geschilderte Probleme zu der diskutierten Existenzkrise auswüchsen.

Die vor Ort ansässigen uKNB seien demgegenüber in der Regel über lokale Banken, wie Sparkassen und Volksbanken solide finanziert. Außerdem hätten sie mit ihrer stets persönlichen Marktnähe und den direkten Kundenkontakten sowohl bei den Kunden/Verbrauchern als auch bei der Wohnungswirtschaft immer schon den Beweis ihrer Verlässlichkeit angetreten und dadurch eine hohe Akzeptanz erreicht (frei jeglicher Skandale). „Wir werden ab sofort auf die bisherigen Kunden der Orion Gruppe zugehen und für Beratung – zur Vermeidung negativer Konsequenzen aufgrund der Krise dieses Finanzkonglomerates – zur Verfügung stehen. Bis hin zum Angebot der Übernahme von Gestattungsverträgen und Kabelanlagen“, betonte Labonte abschließend.

Kontakt:
Heinz-Peter Labonte
Geschäftsführender stellvertretender Vorsitzender des FRK:
Steinritsch 2, 55270 Klein-Winternheim
Tel. 06136-9969.10
Fax 06136-85708
Mobil 0171 - 8028640
Email labonte@kabelverband-frk.de
Direkt hp.labonte.kombunt@t-online.de

FRK - Fachverband Rundfunk- und BreitbandKommunikation

Der Verbandsname lautet: FACHVERBAND RUNDFUNKEMPFANGS- UND KABELANLAGEN (FRK). Der Verband hat seinen Sitz in 01979 Lauchhammer-Mitte und ist im Vereinsregister eingetragen und führt den Zusatz e.V.

Der Verbandszweck ist die Vertretung der auf dem Gebiet der Empfangsantennen und Kabelanlagen tätigen Fachbetriebe sowie von Unternehmen, die solche Anlagen unterhalten oder unterhalten lassen, und zwar im Sinne einer der Allgemeinheit dienenden Versorgung mit Ton- und Fernsehrundfunk. Der Verband dient weiter dem Informationsaustausch unter den Mitgliedern zur allgemeinen Verbesserung der Marktposition sowie der Sicherung berufsständischer Interessen der Mitglieder durch Abwehr von Fachunkundigen.

Für alles weitere schauen Sie bitte auf unsere Website unter www.kabelverband-frk.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.