Energiekonzept Schorndorf (Oskar-Frech-Seebad)

(PresseBox) (Bad Urach, ) Die Ansprüche des Bauherrn, der Stadtwerke Schorndorf, beinhalteten, dass neben der Wirtschaftlichkeit möglichst auch regenerative Energieträger zum Einsatz kommen sollten. Zur Abdeckung der Grundheizlast wurde eine Kombination aus Blockheizkraftwerk und der Nutzung geothermischer Energie durch Aktivierung der Gründungspfähle geplant. Zur Regulierung der Sonneneinstrahlung in der nach Süden ausgerichteten Glasfassade wurde in die Fassade eine Photovoltaikanlage integriert, die zusätzlich zum Strom aus dem BHKW noch einen Solarstromanteil ins Netz einspeist. Zur Nutzung der geothermischen Energie wurden 120 der insgesamt 295 Pfähle aktiviert. Das heißt, dass die Pfähle mit einer Rohrleitung ausgestattet wurden, durch die eine Wärmeträgerflüssigkeit, die so genannte Sole, zirkuliert. Der zirkulierenden Sole wird durch eine Sole-Wasser-Wärmepumpe Wärme entzogen und dem Heizkreislauf des Hallenbads zugeführt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.