• Pressemitteilung BoxID 403129

86-Jährige wird Freelancerin

(PresseBox) (Stuttgart, ) Das es für den Start in eine freiberufliche Tätigkeit nie zu spät ist, demonstriert eine 86-jährige Deutschamerikanerin, die sich jetzt auf der Internetplattform Freelance-Market.de als Übersetzerin registriert hat.

Der Geschäftsführer des Marktplatzes, Dr. Rainer Kurz, konnte die Registrierung kaum fassen: "Freelancer haben mehr Spaß an der Arbeit, so dass sie arbeiten wann und soviel sie wollen. Trotzdem dachten wir bei der Eintragung der 86-jährigen Frau Stuerckow zunächst an einen Scherz."

Die aus Freundshof bei Deutsch-Eylau stammende Ostpreußin Brunhild Stuerckow, Jahrgang 1924 aus Petaluma, Kalifornien fällt dabei nicht nur durch ihr, für Existenzgründer hohes Alter auf, sondern auch durch ihre äußerst spannende sowie wechselhafte deutsch-russisch-amerikanische Lebensgeschichte.

Ein paar Eckdaten der Freiberuflerin sollen dem Leser an dieser Stelle nicht verwehrt bleiben: Bei Neustrelitz nach einem Umzug zur Schule gegangen und mit vier Geschwistern aufgewachsen, wurde die damals 15-jährige vom zweiten Weltkrieg heimgesucht. So musste sie gut eineinhalb Jahre schwerste Landarbeit unter schlimmstem Hunger in sowjetischer Gefangenschaft überstehen, bis es im Sommer 1946 ihrem Vater, der im Krieg als Reserveoffizier dienen musste, mit der Unterstützung der polnischen Miliz gelang, sie aus der Zwangsarbeit zu befreien. Die Berfreiung gleicht laut Frau Stuerkow einem Wunder und gehört sicherlich zu den seltenen positiven Ausnahmen in der Zeit.

Nach dieser Epoche arbeitete die damals 22-jährige auf verschiedenen landwirtschaftlichen Gütern, bis sie 1950 ein Biologiestudium in Gießen begann. Obwohl sie sich durch Arbeit während des Studiums finanzieren musste, konnte sie innerhalb von sechs Jahren erfolgreich als Diplombiologin abschließen. Ein hartes Stück Arbeit erwartete sie am Max-Planck-Institut in in Heidelberg, wo sie biochemische Stoffe mit dem Kartoffelkäfer testete und in den Abendstunden diese Arbeit elektrophysiologisch weiter zu entwickelten versuchte. Nach 6 Monaten gelang es ihr endlich und als Ergebnis waren zahlreiche Resultate herausgekommen. Für 5 Monate ging es fortan nach München, um dort zu Promovieren.

Von 1959 bis 1963 assistierte sie dann an der Medizinischen Hochschule in Homburg an der Saar. Als ihr Bruder und ihre Eltern, die inzwischen in den USA lebten, ihre Unterstützung benötigten, versuchte die fleißige Doktorin in Amerika Fuß zu fassen. Nachdem ihr Bruder bereits in den USA geheiratet hatte, wurde auch die Einladung der John Hopkins-Universität, welche bereits ein Jahr zuvor ausgesprochen wurde, interessanter. So folgte zunächst eine Arbeitsstelle bei dem Department of Agriculture, Bethesda, Maryland, wo sie über den Geschmackssinn von Insekten publizierte und später eine Dozentenstelle an der North Eastern University in Boston, wo sie bis zu 250 Studenten in einer Vorlesung unterrichtete.

Nach sechs Jahren verstarb allerdings ein Kollege und die Institutsleitung wurde an einen russischstämmigen Amerikaner übertragen.

Aufgrund der noch nicht überwundenen traumatischen Erlebnisse im Arbeitslager, beendete Frau Stuerckow 1974 ihre Lehrtätigkeit und zog zurück in das westfälische Versmold, Deutschland. Dort arbeitete sie als Biologielehrerin, um nur ein Jahr später wieder in die USA zu Eltern und Bruder zurückzukehren und erfolgreich Behandlungen nach der Polaritäts-Therapie nach Dr. Randolph Stone anzubieten.

Worin liegt aber die Motivation noch zu arbeiten anstatt wie einige ihrer Altersgefährten die Zeit strickend im Altenheim zu verbringen?

Zitat Frau Stuerckow: "So lange man ist, muss man arbeiten. Ich bin nicht am großen Geld interessiert, sondern ich möchte hilfreich sein."

Die ältere Dame liebt den menschlichen Kontakt und tauscht sich gerne mit anderen Personen aus. Da ist es kaum verwunderlich, dass ihr Gebiet der Übersetzungen sich stark mit Sprache und Kulturen auseinandersetzt. Zum anderen ist dies natürlich auch eine Art der Vergangenheitsbewältigung, wenn man die geschichtlichen Ereignisse in eine andere Sprache übersetzt.

So befasst sich Frau Stuerckow erneut mit den Geschehnissen und Erlebnissen und entdeckt Parallelen zu weiteren Leidgenossen.

Geteilter Schmerz ist schließlich nicht nur im sprichwörtlichen Sinne halber Schmerz. Die Freelancerin sagt selbst dazu: "Ich möchte gerne etwas Farbe abgeben, Farbe, die ich früher nicht hatte in dunklen Zeiten." Durch den hohen Bildungsgrad, den die Dame im Laufe ihres Lebens erreichte, ist sie immer wieder begeistert, sich neue Sachverhalte anzueignen und hochwertige Übersetzungen abzuliefern. Dabei sind ihre Themengebiete längst nicht nur auf Geschichte begrenzt: So finden sich in den Schwerpunkten der

Übersetzung beispielsweise ebenso aktuelle Gegenstände wie Finanzen und Anleitungen, aber auch naturwissenschaftliche, religiöse sowie landwirtschaftliche Bereiche wieder.

Besonders gerne beschäftigt sie sich mit alten Gedichten, Geschichtlichem sowie der Natur, die jahrelang wissenschaftlicher Begleiter ihres Lebens war und ist. Große Freude bereitet ihr ebenso der Umgang mit Wörtern und der Sprache. Dazu sie selbst: "Ich möchte Licht ins Dunkle bringen, ob mit der Wissenschaft oder mit der Sprache." Ihr Freelancer-Motto nur beste Arbeit abzugeben, leitet sich aus den hohen Ansprüchen ab, die sie stets an sich selbst stellt.

Dabei bleibt Frau Stuerckow stets bescheiden: "Ich lebe wie ein Student, ich habe immer wie ein Student gelebt. Etwas anderes kenne ich auch nicht von früher."

Für Frau Stuerckow ist es nie zu spät etwas Neues zu lernen. So begann sie 1990, also im Alter von 66 Jahren, mit dem Computer zu arbeiten und hat sich inzwischen natürlich auch in die Welt des Internets perfekt eingelebt. Im Jahre 2010 hat sie schließlich Freelance-Market für sich entdeckt und nun im stattlichen Alter von 86 ihre freiberufliche Tätigkeit als Übersetzerin für Deutsch-Englisch gestartet.

Für Rainer Kurz von Freelance-Market ist es eine besondere Freude, diese hochqualifizierte ältere Dame mit ihrer wechselhaften Lebensgeschichte als freie Übersetzerin vermitteln zu dürfen. "Ich hoffe, dass die Vitalität von Dr. Stuerkow Vorbild für alle älteren Fachleute ist, die ihre besten Jahre im dienstleistungsorientierten Un-Ruhestand verbringen möchten."

Über Brunhild Stuerckow:

Jahrgang 1924, Dr.rer.nat. (Biologie), freiberufliche Übersetzerin vom Deutschen ins amerikanische Englisch und umgekehrt, besonders Naturwissenschaften, Geschichte, Religion, Metaphysik, Landwirtschaft, aber auch Finanzen, Gebrauchsanleitungen und Ähnliches.

Buchungsmöglichkeit und vollständiges Freelancerprofil unter http://www.freelance-market.de/...
Diese Pressemitteilung posten:

Über Freelance-Market Ltd.

Mit rund 1000 Freelancern in 45 Fachbereichen ist Freelance-Market.de einer der führenden elektronischen Marktplätze für die Vermittlung von Freiberuflern. Nachfrager wählen selbst den geeignetsten Freelancer an Hand der Profilangaben und der publizierten Stundensätze aus. Neben großen Projektnachfragern wie TUI, Dekra, Bosch und Lufthansa wird Freelance-Market auch von vielen kleineren Unternehmen genutzt. Freelance-Market wurde 2004 in Deutschland gegründet und expandiert seit 2009 durch Franchisenehmer in weitere Märkte (zur Zeit Australien, Neuseeland, Österreich und Tschechien).

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer