Wege aus der digitalen Identitätskrise - SIT-Sicherheitsforum zum Identity-Management

(PresseBox) (Darmstadt, ) Viele Unternehmen stecken in der digitalen Identitätskrise: Die Verwaltung von Benutzer-Identitäten und deren Zugriffsrechten ist oft aufwändig, Passwortprobleme verursachen Ausfallzeiten und hohe Helpdesk-Kosten. Wer Identitäten hingegen effizient erfasst und deren Berechtigungen intelligent verwaltet, kann Kosten senken, Umsatz steigern und gleichzeitig Sicherheitsrisiken reduzieren. Über Erfahrungen, Chancen, Trends und Risiken im Identity-Management informiert das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie beim SIT-Sicherheitsforum am 1. Dezember in Darmstadt. Wissenschaftler und namhafte Industrie-Experten von SAP, SUN, IBM, Hewlett-Packard und ThyssenKrupp berichten über Praxisbeispiele und aktuelle Entwicklungen. Begleitet wird die Veranstaltung durch Präsentationen der neuesten Entwicklungen des Fraunhofer-Instituts zum Thema.

„Das Identity-Management zählt zu den zentralen Herausforderungen für IT-Entscheider, denn die steigenden Nutzerzahlen und die zunehmende IT-Vernetzung von Organisationen verlangen nach flexiblen und zugleich sicheren Lösungen“, sagt Fraunhofer-Forscher Michael Herfert. Aktuelles Beispiel hierfür ist etwa die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte, mit deren Hilfe die Behandlung verbessert und gleichzeitig Kosten reduziert werden sollen. Vernetzung von Systemen, Datenschutz, Ausfallsicherheit von Systemen und Fragen des Zugriffs- und Berechtigungsmanagements spielen hierbei eine wichtige Rolle. „Das sind allesamt Aspekte, die auch im Unternehmensumfeld über Erfolg und Misserfolg entscheiden“, so Herfert. „Das diesjährige Sicherheitsforum widmet sich den zentralen Fragestellungen des Identity-Managements; neben Single-Sign-On zählen hierzu beispielsweise auch Federated-Identity oder der Einsatz von Biometrie.“

Eröffnet wird die Veranstaltung von Dr. Sachar Paulus (Chief Security Officer von SAP) mit einem Vortrag über „Erfolgskriterien für Identitäts-Management in einem globalen Unternehmen“. Im Anschluss erläutert Hans Wieser (SUN) das Life-Cycle Management digitaler Identitäten.
Identity-Management im Gesundheitswesen ist Thema des Vortrags von Bruno Struif (Fraunhofer-Institut SIT), der gezielt auf die elektronische Gesundheitskarte und den elektronischen Heilberufsausweis eingeht. Dass Datenschutz aber auch im Unternehmensumfeld zu berücksichtigen ist, erläutert Dr. Michael Waidner von IBM. Praktische Erfahrungen mit der Einführung einer Identity-Management-Lösung schildern Antje Hüllinghorst von Hewlett-Packard und Peter Davids von der ThyssenKrupp AG. Das vollständige Programm und Anmeldemöglichkeit finden sich im Internet unter www.sit.fraunhofer.de/... .

Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT in Darmstadt gehört zu den Pionieren von rechnergestützter Zusammenarbeit und von IT-Sicherheit in Europa. Es forscht und entwickelt zusammen mit Partnern aus der Wissenschaft, der Industrie und der Anwenderschaft im Vorfeld industriellen Wettbewerbs, um die Vertrauenswürdigkeit von Information und die Verlässlichkeit von IT-Infrastrukturen sicher zu stellen. Denn nur dann können sich die Kommunikation über das Internet, der elektronische Geschäftsverkehr und die globale Zusammenarbeit erfolgreich ausbreiten. Das Institut SIT ist Mitglied der Fraunhofer-Gruppe Informations- und Kommunikationstechnik IuK. Es bietet ein umfassendes Programm von Konferenzen, Seminaren und Fachvorträgen, um seine Forschungs- und Entwicklungsergebnisse an Experten und Anwender weiter zu vermitteln

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.