fme ist Technologiepartner von Bayer Business Services

(PresseBox) (Braunschweig, ) Bayer Business Services, das globale Kompetenz-Zentrum des Bayer-Konzerns für IT- und Business Services, hat sich bei der Migration von regulatorisch relevanten Dokumenten für die fme AG als Technologiepartner entschieden. Als erfahrener Dienstleister mit Produkten und Lösungen im Umfeld von EMC Documentum hat fme bereits zahlreiche IT-Projekte erfolgreich umgesetzt. Für die Dokumentenmigration setzt Bayer Business Services das migration-center der fme ein, welches speziell für diese komplexen Transaktionen konzipiert ist.

Für die Migration wichtiger Dokumente für die Zulassung von pharmazeutischen Produkten müssen insgesamt sieben Systeme mit 2,8 Millionen Dokumenten, 3,5 Terabyte und 74 unterschiedliche Dokumententypen berücksichtigt werden. Die Umgebung soll auf eine auf FirstDoc basierende Documentum-Umgebung innerhalb eines Zeitraumes von 1,5 Jahren migriert werden.

"Wir freuen uns sehr, dass wir Bayer Business Services überzeugen konnten, unserem Produkt für dieses anspruchsvolle Migrationsprojekt zu vertrauen", so Peter Bunse, Geschäftsstellenleiter der Business Unit Pharma in Frankfurt.

Mit dem "Designed for EMC"-zertifizierten Produkt der fme lassen sich insbesondere im Pharma Bereich komplexe Dokumentenstrukturen und Versionsbäume zum Beispiel für Zulassungsdossiers migrieren und konsolidieren. Mit dem migration-center der fme ist es möglich, im Rahmen dieser Konsolidierungen, die Ausfallzeit der Systeme von mehreren Tagen auf wenige Stunden zu verkürzen. Die Konsolidierungen werden im Vorfeld durch eine sogenannte Deltamigration erstellt. Während der Ausfallzeit werden nur noch die zuletzt veränderten Dokumente migriert. Dabei werden auch die ursprünglichen Informationen wie zum Beispiel der Ersteller, Erstellungsdatum, letzter Bearbeiter sowie Bearbeitungsdatum, die in diesem regulierten Umfeld für die vorgegebene Nachvollziehbarkeit erforderlich sind, aus dem Quelldokumentenbestand wiederhergestellt. Ausschlaggebend für die Entscheidung zu Gunsten der fme war einerseits die langjährige Erfahrung im Bereich Documentum und andererseits, dass die Migration der Client- Applikationen und die Konsolidierung parallel zum laufenden Betrieb erfolgen können.

fme AG

Die fme-Gruppe unterstützt ihre Kunden weltweit dabei, einen messbaren wirtschaftlichen Mehrwert zu generieren, indem sie Wissen und Informationen effektiv und effizient nutzen. Dies erreichen wir durch den Einsatz von Enterprise Content Management, Business Intelligence und Product Lifecycle Management Technologien. Ein Schwerpunkt liegt auf Lösungen für die Pharma- und diskrete Fertigungsbranche. Die fme nutzt Best-Practice-Lösungen für kürzere Prozessdurchlaufzeiten, verbesserte Qualität und sinkende Prozesskosten und sorgt auch für die optimale Implementierung. fme berät hersteller- produkt- und plattformunabhängig und verhilft durch Nutzung von Nearshore-Standorten zu niedrigen Kosten. Seit mehr als zehn Jahren vertrauen renommierte Unternehmen wie Areva, Boehringer Ingelheim, BMW, Deutsche Post, E.ON, Sanofi und Volkswagen auf die Erfahrung der fme. Als inhabergeführtes Unternehmen verfügt fme über ein stabiles Wachstum, eine hohe Eigenkapitalquote und über ununterbrochen profitable Ergebnisse. Mit eigenen Produkten und Supportprozessen baut die fme-Gruppe ihre führende Position weiter aus.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.